Aktuelle Zeit: Di 16. Jul 2019, 06:19

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 122 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Ist es ok, das CH-DJ`s auf Festivals kein Geld bekommen?
Ja, sie können froh sein das sie spielen dürfen 7%  7%  [ 5 ]
Nein, auch ein Schweizer DJ ist ein Künstler 93%  93%  [ 64 ]
Mir doch egal 0%  0%  [ 0 ]
Abstimmungen insgesamt : 69
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 13:49 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Jun 2005, 09:53
Beiträge: 364
Wohnort: Bern
Fallen Angel 2 hat geschrieben:
Muss man denn so viele Ausländische Top Acts haben? Noch dazu, wenn der Name der Party selbst schon so berühmt ist, dass die halbe Schweiz (plus Ausland) anreisen wird? Klar würde ich auch gerne mal wieder GMS oder Sonus hier haben - aber warum denn ALLE an der gleichen Party? Soll der Eintritt denn ins Endlose steigen, nur damit der "Werbefranken" richtig eingesetzt ist?

JA, weil es das ist was die Leute wollen! Wir wollen doch diesen ganzen Infected-GMS-Starkult-Müll!!
Gleichzeitig wird dann wieder über die kommerzialisierung der sog. Goaszene und über die Preise gejammert.
Und man wundert sich, wenn eine sog. Goa-Organisation plötzlich nur noch $$ vor Augen hat und die fürs Geschäft total unwichtigen Schweizer DJs mit einem warmen Händedruck und einem Sandwich bezahlt.

_________________
http://www.lastfm.de/user/tinuba


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 14:13 
@Tinu
hab meinen Beitrag eigentlich editiert... O:)

@Mozart
jo das stimmt auch wieder :-k
ich bin kein veranstalter daher kenn ich mich damit nicht so aus.
aber letztlich läufts auf eine rechnung raus: es kommen x leute. wir möchten y bekannte live acts. wir möchten aber auch z inländische dj's zum zug kommen lassen. das ganze geht t lang. nehmen wir an wir möchten für 3 Tage max. 50 Franken, weil sonst keiner kommt.

also z.b.
3 Tage = ca 52h
6 bekannte live acts à 2h = 12 h => 6x3000 Franken = 18000
6 bekannte DJ's à 2h = 12h => 6 x 2000 Franken = 12000
9 schweizer DJ's/Live Acts à 3h = 27h => 9 x 500 Franken = 4500
Security Manschaft = 1000 Franken ?
Strom etc. = 1000 Franken
Getränke = 6000 Franken
Bewilligungen etc. = 1200 Franken
kostet also ca. 43’700

700 Gäste, darunter
150 Helfer, die gratis reinkommen
also 550 x 50 Franken eintritt = 27'500
700 x 20 Franken (5 Bier à 4) = 14'000
weitere Getränke = 5'000
bringt also ca 46’000
falls dem so ist, und was übrig bleibt, bekommen das die helfer und die dj’s/live acts.

Natürlich ist das eine Rechnung, die nicht 100%ig aufgeht, aber es zeigt auf, wie schwierig der Spagat zwischen vielen-wenigen ausländischen Live Acts und inländischen, sowie zwischen Eintrittspreisen und Anzahl Besucher aussieht.

Ob die inländischen DJ's nichts oder 500 oder auf Provision oder mehr verlangen, das könnten die Veranstalter z.B. mit dem jeweiligen DJ abmachen. Am besten schriftlich, auch mit der Zusage, dass der dann auch kommt.

Aber: wenn ein bekannter Live Act dann halt allein schon 30'000 verlangt, sorry aber dann sollte dieser meiner Meinung nach gscheiter zu Hause bleiben. Für das Geld könnte man nach obiger Rechnung die halbe Party organisieren....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 14:25 
Offline
administrator
administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Okt 2003, 21:53
Beiträge: 2565
@fallen angel 2

du hast da noch etwas vergessen: PA + licht + deco team :) also kommen je nach grüsse nochmals 6000fr dazu

_________________
Bild

facebook: Mystica Fanseite
facebook: Akustik Fanseite
facebook: Müstik Fanseite


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 14:37 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 24. Jul 2006, 08:31
Beiträge: 326
@Fallen Angel

Hat mein Schizo Kollege was geschrieben oder habe ich was verpasst :-s
ich dacht ich habe mich zu diesem thema nicht geäussert...also, diesesmal nicht :-$
O:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 14:47 
:lol: ah stimmt, das war mahakala - sorry für die verwechslung O:)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 15:20 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Feb 2006, 11:30
Beiträge: 546
Wohnort: z'aarau am waldrand
Nygma hat geschrieben:
, was ich nicht von den meisten schweizer djs behaupten kann. ich sag mal so ganz frech dass sehr viele ch djs selber NUR musik konsumenten sind und sich nicht die mühe nehmen aktiver die eigene einheimische psyszene mitzugestalten und zu fördern. was wir auf unseren deutsch schweizer dance floors von ch djs hören ist, in 80% aller sets, ausländischer sound


ok, schick mir CH sound, ich werd ihn spielen.....;)

ansonsten, gutes post.

gruess


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 15:21 
ät fallen angel 2: streiche ein paar ausländische live-acts! wir können eine cd von astrixs laufen lassen (und einen dubbel als doubel finden für ??? (was kost`t n gegelt hinterm lap top stehen, und hoffen, das er (der live-act) keinen allzu grossen kratzer aufweist :-k 8-[ ), oder, wir buchen nicht skazi, sondern nur die frauen - jeeeeppaaaaaaaaaaaaahhh!

und wie meinst du das mit: fünftausend für andere getränke :-s

und das mit den drei tagen, wenn mann für einen halben tag gleich viel zahlen sollte, wie für drei?


also, ich gehe schon lange nicht mehr wegen der live-acts. die meisten spielen nicht live - nicht einmal einen bruchteil. wesshalb ich gehe, sind die inzwischen mir ans herzgewachsenen ausländischen party-besucher, die es wegen solcher events in die schönen alpen zieht. die sehe ich aber auch selten an einer kleinen für 15 Fr. wobei: das stimmt nicht immer und nicht für alle von dennen. und dazu kommt der ganze einheimische rest, den ich trotzdem liebe - trotzdem, obwohl er mir auf den sack geht, und ich mir endlich mal eine party wünsche, an der ich niemanden kenne.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 15:36 
tinu the PsySchlumpf hat geschrieben:
Wo bleibt eigentlich die Stellungnahme von der Summers End Org?

Ich hol mir unterdessen schon mal das Popcorn... :-)


Ich finde es absolut korrekt und richtig von der Organisation das sie hier kein Wort darüber schreiben.

Wer was für Geld fürs Musizieren bekommt ist ein Ding zwischen Veranstalter und Artist. Das geht die Partyleute an sich gar nichts an.

Wenn ein Artist sich unter seinem Preis verkauft und danach das gefühl hat er sei zu kurz gekommen, ist er selber schuld.

Er hat immer die Möglichkeit das Booking abzulehnen!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 15:50 
ich hoffe, es leuchtet einigen von euch endlich ein, weshalb meistens die gleichen köpfe auflegen dürfen. scheiss auf die qualität: was zahlst du drauf, damit du neben ... drankommst? ja, so wird es sein.

ät dex und veranstalter: ja, am besten nicht melden - es ist nicht ein öffentliches problem, aber es tut gut, mal meinen senf dazu abgeben zu dürfen.
als veranstalter kann man hier gar nichts - aber auch wirklich gar nichts - richtig schreiben.

viel glück und viele gratis-djs!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 16:46 
Offline
artist
artist
Benutzeravatar

Registriert: Sa 3. Sep 2005, 16:47
Beiträge: 665
Wohnort: Biel / Bienne
Zitat:
also, ich gehe schon lange nicht mehr wegen der live-acts. die meisten spielen nicht live - nicht einmal einen bruchteil.


da chöntme jetzt au ne wunderbar hitzigi diskusion satarte. und das au ned zum erste mol.
aber haltemi ez drus =; =; =; :lol: :lol:

_________________
Bild Bild Bild Bild

http://www.myspace.com/warpbrainrecords


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 18:07 
An und für sich isch es doch guet, gits die grosse Partys, demit alli wo grad chli Geld händ oder überhaupt mal luscht händ, hinder de bar z'schaffe die werte gäscht usem usland z'gsicht bechömed. Die Partys sind oft im summer, sind oft e chli länger, und für mich letzt jahr wie ferie und en anderi wält gsi. mir hät de father oblivion am last summers end würkli guet gfalle, und au suscht: vill lüüt, vill gspröch, vill erläbnis, das isch für mich wichtiger wie d'live acts, wo ich sowieso ständig verpenne (grins). bi mir aber au bewusst, dass das nöd für alli so isch, und dass e organisation sicherlich au gnueg bsuecher brucht, um e 50'000er chischte auf d'bei stelle. ich chönt mir vorschtelle dass ich, wenn ich wür uflegge, wänni dänn d'möglichkeit hät am summers end ufzlegge, ohni öppis defür z'becho, ich das durchus no so richtig geil fänd. wür dänn vermuetlich halt das uflegge wo mir gfallt, seg das jetzt in- oder usländisch - es isch eifach goa(musik). aber ich bin au kein ch-dj ;)
und dänn sind da die ville chlinere partys v.a. früehlig und herbscht, aber au im winter, ja sogar im summer, geburtstags- und abschiedspartys, wo d'kollege vom kolleg uflegged, und ein mit anderscht schönem sound ine anderi wält bringed. wo mer ufenart verbunde isch, halt mit weniger lüüt, defür mängmal no intensiver, wo mer meh wäg de natur und de umgebig gflasht wird, wie wägem deko. und ich chönt mir vorstelle, dass wänn ich det uflegge und die party lauft super und ich chume dänn no en hunderter über wo ich in neui vinyls cha inveschtiere, obwohl gar nöd demit grächnet han, dass ich mich wür drüber freue.
also so gseh: ob jetzt vill oder wenig deko, vill oder wenig lüüt, vill oder wenig live acts, ich ha so zimmli a jedere party, sogar de meischte indoor partys erläbnis gha, erinnerige wo immer wieder uechömed.
es hät scho einigi diskussione geh da inne, segs wege psy/progi, darkpsy/psy, wäg iitrittspriise, wäge sound, weg spass oder ernscht, aber was bi all dene sache immer chli vergässe gange isch (au vo mir wie ich mit erschrecke chürzlich feschtgstellt han), mir alli gönd doch eifach GERN a die partys, und mir chönd doch froh sii, gitts so live acts wie gms, wo eus verzaubered, mir chönd doch froh sii, gitts so freaks, wo sich vinyl platte chaufed, und diheime uf nere alte "alag" lerned uflegge und üs verzauberet mit ihrem gschmack, mit ihrem style, mir chönd doch froh sii, sind all die goa-lütlis, so villsiitig, dass sie über monate hinweg dekos baschtlet, dass sie sich mit de behörde umeschlönd für bewilligunge, dass sie s'risiko uf sich nähmed und mal was chliners nöd so ganz bewilligts durezführe, dass sie getränk in höhlene schlepped, und d'boxe nöd z'vergässe, dass sie nöd immer glich sind, sondern immer wieder andersch, dass sie au chömed a die ville ville partys wos da hät, sodass a fascht jedere party gnueg lüüt hätt wo tanzed, erläbed, lached, enand känne lernend und dass es all das gitt.
ich find das eifach geil O:)

was ich absolut ungeil finde sind gagene ab 5000 stei für zwei stund uflegge, oder mängmal au nur eini -> das isch i mine auge nüt anders als abzockerei, name hin oder her. dänn also lieber e cd ietue, oder eine uflegge lah, wo das für 500 macht und dänn aber vollgas gitt. oder eini. ich glaub scho dass die live acts live spilled - ich glaub nur nöd dass es sinn macht es finanziells risiko iizgah wo sich nöd rächnet. und es hinderlaht halt scho chli en komische nachgschmack, wämmer sich überleit, dass schwiizer dj's grundsätzlich leer usgah sölled, während bekannti näme villicht es biz z'vill bechömed. evtl. müsst mer mit dene verhandle, und säge, "hey, wänn du a üsi party willsch zahlemer 2467.50 und kein rappe meh, wotsch, oder wotsch nöd?" - de spiess also eifach mal umdrülle. und wenn er dänn nöd wött - dänn isch er sälber gschuld. dänn häter nämli d'chance verpasst vorneme absolut geile publikum sin sound z'präsentiere. und e geili party verpasst.


Zuletzt geändert von Fallen Angel 2 am Mi 27. Feb 2008, 18:17, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 18:08 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Aug 2007, 09:57
Beiträge: 98
Wohnort: Zürich
dex hat geschrieben:
Ich finde es absolut korrekt und richtig von der Organisation das sie hier kein Wort darüber schreiben.

Wer was für Geld fürs Musizieren bekommt ist ein Ding zwischen Veranstalter und Artist. Das geht die Partyleute an sich gar nichts an.

Wenn ein Artist sich unter seinem Preis verkauft und danach das gefühl hat er sei zu kurz gekommen, ist er selber schuld.

Er hat immer die Möglichkeit das Booking abzulehnen!


Es geht doch nicht nur um diese eine Organisation, sondern um das Thema im allgemeinen. Und das hängt nicht erst seit gestern in der Luft.

Und wieso soll das die Partyleute nichts angehen, wir bezahlen zum Teil auch imense Eintritts- und Getränkepreise (12.- Fr. eine Flasche Wasser), und ich möchte auch gerne wissen, wo dieses Geld hingeht, wenn ich mitbekommen, dass mann/veranstalter wegen 200.- Fr. bei Musikern aus der CH rumdrückt.
Und überhaupt ist es mit den Preisen, genau so wie im Ausland. Turris die zu Hohe Preise in den Ferien bezahlen, verderben auch die Inlandpreise. Und so ist es auch umgekehrt, Musiker die sich unter dem Preis verkaufen, ziehen alle mit runter.

"Selber Schuld, wenn man sich unter seinem Preis verkauft"; bah sorry dex, vielleicht bekommst du's zu wenig mit, aber das Spiel läuft leider anders... Man wird ja schon von den Organisatoren ausgelacht, wenn man im Inland einen Vertrag machen will. Machst dich grad unbeliebt und kannst von Glück sprechen, wenn du noch regelmässig gebucht wirst.

Ich zeichne auch nicht beruflich, sondern aus Spass, aber ich würde nie meine Bilder einfach so hergeben (ausser für gute Freunde) und preislich nicht unter 300.- Fr.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 18:37 
@Dhanista
Das Problem ist, Dex und Du ihr habt auf Eure Weise beide Recht: letztendlich kann nur der jeweilige DJ der auf eine zu tiefe Gage oder der Veranstalter, der auf eine zu hohe Gage eines Live Acts eingeht, entscheiden ob er das wirklich tun will. Und von Touris, die mit hohen Gagen das Preisniveau nach oben drücken ist wirklich nicht viel zu halten. Denn irgendwann sind wir dann auf "Out in the Green" Niveau, und das kann nicht im Sinne von irgendwem sein, dem Goa am Herzen liegt.

Aber dann gibt es da Threads wie zum Beispiel, wen würdet ihr gern mal wieder sehn. Und dann gibs Irgendwelche Freaks, die sich sagen, hey jo jetzt aber, das packemer, de hole mer id schwiiz. Und dann fängt er eine Rechnung wie meine oben aufgeführte an, vermutlich (hoffentlich!) noch etwas genauer, und kommt zum Schluss - oops ich brauch etwa 500 Leute um das zu bezahlen. Logisch ist er dann bereits im Bereich "Kommerzialisierung" (was von Kommerz zu unterscheiden ist). Aber ich finde, wenn jemand sich derart Mühe gibt, etwas für andere auf die Beine zu stellen, dann hat er in erster Linie mal Lob verdient. Wenn er dann Kollegen findet, die für wenig oder sogar gar kein Geld für ihn auflegen, weil sie ihn mögen, und womöglich auch den entsprechenden teuren Live Act, dann lasst sie doch machen.

Ist doch geil, gibts noch Leute, die was anreissen.

Und es gibt ja durchaus immer noch die Möglichkeit, kleine Partys zu machen, wo man das Bier selber mitbringt, wo das Deko selbstgebastelt wird, wo genau so schön sind, wo man vielleicht ein Budget von 5000 Franken hat, und alle froh sind, wenn sie rauskommen, inklusive Gäste und DJ's.

Wie soll man Äpfel mit Birnen vergleichen? Beides ist Obst. Und das Obst ist letztlich das was zählt.

Ich hoffe, ja ich hoffe wirklich, dass ich das nicht zu blauäugig sehe, Mineralflaschen, die mehr als sagen wir mal zwei Franken kosten (fürs Schleppen) find ich Scheisse, und werd ich immer Scheisse finden. Ansonsten kann ich und will ich nur an den Anstand und den Respekt appellieren, so geschwollen das vielleicht klingt. Redet miteinander, statt zu streiten, die Faust im Sack bringt keinem was. Was Dhanista berichtet, bezüglich Auslachen wenn man einen Vertrag unterzeichnet haben will, das ist nicht respektvoll. Ein Deal ist ein Deal und der darf durchaus auch unterzeichnet werden. Bevor man das tut, sollten einfach beide wissen, was sie unterzeichnen und ob sie damit wirklich einverstanden sind.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 18:45 
vielleicht sind nicht die nuller-gagen das problem. vielleicht haben wir verlernt, was es heisst, von innen heraus zu festen. vielleicht brauchen wir schon einen israelischen kick in den arsch, weil wir uns für einen schweizerischen zu gut vorkommen. vielleicht macht unsere motz-einstellung alles schwerer, auch wenn diese erst mit dem internet überhaupt auftauchte. vielleicht ist es an der zeit, die szene entweder wieder zu spalten - oder einander näher zu kommen. vielleicht bin ich auch ein teil des problems, solange ich nicht konstruktiver etwas zur veränderung beitrage. und vielleicht waren das zu viele vielleichts - für einen einzelnen text von mir.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kein Gage für CH-DJ`s
BeitragVerfasst: Mi 27. Feb 2008, 18:52 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 4. Nov 2005, 17:24
Beiträge: 123
Wohnort: Ol10
das ist ja wieder mal eine witzige diskussion...

nach langem nur zusehen möchte ich nur mal ein paar denkanstösse in die runde werfen:

Habt ihr euch auch schon mal überlegt was mit den organisatoren passiert, wenn die ein festival für 2-3000 oder mehr leute organisieren und es dann an diesem wochenende pisst? Respekt an die leute die sowas riskieren für euren spass den Ihr haben könnt!! da noch über eintrittspreise und gagen zu diskutieren find i voll föörig!

infected, gms, skazi, etc... respekt an die musiker die sich eine hohe gage erlauben können. der preis richtet sich immer nach angebot-nachfrage... würde gms für 500fr spielen, könnten sie ja jedes wochenende an 200 waldparties spielen gehen. sicher erfüllend nach etlichen alben und sonstigen releases und jahren arbeit im studio....

und ob live oder nicht live... was ist anspruchsvoller? ein paar übergänge mit 145bpm tracks zu machen oder auf dem laptop play drücken, was tracks startet die man in mindestens einem halben jahr arbeit hergestellt hat? Nennt mir nur einen einzigen psy-live act auf diesem planeten der sein live set 100% live macht! #-o

im übrigen muss ich doch sehr darüber lachen wie hier über gagen und preise etc diskutiert wird.... einige von euch würden sicher endlos kotzen wenn sie sehen würden wie das in anderen szenen oder clubs läuft :lol:



ps... nehmt mich nicht zu ernst aber mit humor, ich meins nicht böse :P



grüsschen

_________________
http://www.fractalrecords.ch
Supercell on Facebook
Supercell on Twitter
Supercell on Soundcloud


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 122 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.032s | 14 Queries | GZIP : On ]