Aktuelle Zeit: Mo 19. Nov 2018, 15:44

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 1. Sep 2016, 11:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 06:12
Beiträge: 38
Zitat:
In Graubünden finden mittlerweile die grössten Outdoor-Techno-Partys der Schweiz statt. Fachleute sprechen von einem neuen Hotspot und verlangen öffentliche Gelder für Drogenprävention. Doch wer soll zahlen? Der Kanton? Die Berggemeinden?

Sie heissen Filisur, Zernez, Rona oder Lostallo. Bündner Bergdörfer mit ein paar Hundert Einwohnern – und in der Goa-Technoszene mittlerweile international bekannt. Zu Tausenden suchen Partygänger an den Festivals dort Glück und Glückseligkeit, so manch einer mit illegalen Substanzen.

Fachleute sprechen nun von einem neuen Hotspot. Es würden nebst Alkohol vor allem Cannabis, Ectasy, Amphetamin, Kokain und LSD konsumiert, weiss Hannes Hergarten, Sozialarbeiter bei «Safer Dance Swiss». Sein Verein berät und betreut vor Ort Partygänger in Sachen Drogen. Das Credo: Kein Konsum ohne Risiko. Wer dennoch Drogen nimmt, soll wissen, was er konsumiert.

Drogenprävention auf dem Feld
Drogenprävention an den Parties ist Herzblutarbeit – jedenfalls in Graubünden. Anders in Bern, Basel oder Zürich. Dort beteiligt sich die öffentliche Hand an solchen Projekten. Ebenfallls können Partygänger Drogen im Labor testen lassen. Das ist im Kanton Graubünden noch nicht angekommen. Doch genau hier finden inzwischen die grossen Outdoor-Parties statt. «Drogenprävention braucht es dort, wo Drogen konsumiert werden», sagt Hannes Hergarten.

Er erinnert an die Viersäulen-Drogenpolitik der Schweiz. Neben Therapie und Repression sei hier auch die Prävention und die Schadensminderung zentral. «Deshalb muss unsere Arbeit mit öffentlichen Geldern unterstützt werden. Wir machen Drogenprävention nicht im Büro, sondern auf dem Feld.» Hannes Hergarten kriegt zwar Geld von Stiftungen sowie vom Veranstalter. Doch die Kosten sind damit nicht gedeckt

Wer soll zahlen?
Ein Finanzierungszwang für die Behörden gibt es nicht. Laut Gesetz sind im Kanton Graubünden die Gemeinden für die (primäre) Suchtprävention zuständig. «Die kleinen Gemeinden haben weder das Fachwissen noch die Ressourcen, um Präventionsarbeit an solchen Festivals zu leisten», sagt Felix Schutz, Gemeindepräsident aus Filisur gegenüber der «Rundschau».

Wünschenswert wäre eine Art Koordination zwischen Bund, Kanton, Gemeinden und Veranstalter. Der Kanton verweist auf das Gesetz; man könne die Gemeinden höchstens etwa mit Informationen unterstützen. Wer sich wo wieviel einsetzt, ist immer auch eine Frage der Art der Drogenpolitik – und letztlich ein politischer Prozess. Klar ist: Mit den beliebten Outdoor-Parties auf dem Land, ist das Thema nicht länger nur in den Städten virulent.

Samira Zingaro


Hier der Bericht von der "Rundschau" auf SRF:

http://www.srf.ch/news/schweiz/der-exzess-am-berg-drogenpraevention-in-den-alpen

_________________
Lanalabambala!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Sep 2016, 19:24 
Offline
Silver Member
Silver Member

Registriert: Do 8. Mai 2014, 17:08
Beiträge: 136
dass ihnen die fehlende drogenprävention auffällt wurde auch zeit, die sind damit ja nur knapp 20 jahre im rückstand... /wurm


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 1. Sep 2016, 20:03 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
Zitat:
dass ihnen die fehlende drogenprävention auffällt wurde auch zeit, die sind damit ja nur knapp 20 jahre im rückstand...

man rechne, grosse "Drogenpartys" in Graubünden 3 pro Jahr (Annahme BM, OL und SNEF allj.(!)) , Anzahl Gäste total ca. 30'000. mal 20 Jahre ergibt 600'000. Da fällts den SRF Zürcher eben mal auch auf aus GR zu berichten, ein paar Wochen nachdem ihre grosse, alljährliche "Drogenparty" mit 900'000 Gästen durch ist. ;)

typisch Rundschau , ein Thema im Grind und zwanghaft daraus etwas machen wollen. An diesem Beitrag dieser Sendung wird das nur all zu deutlich klar. Viel gab er nicht her. Aber wenn Dilettanten Probleme suchen dann bestimmt am falschen Ort. (zB in einem Goa Party Sanitätszelt /bigs )

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Sep 2016, 07:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Aug 2013, 06:12
Beiträge: 38
Ich finde die Aussagen bzw. die Einstellung vom Gemeindepräsidenten und den befragten Bewohnern klasse. Hätte ich nicht gedacht. Dies tröstet mich ein bisschen über den doofen Rundschau-Titel hinweg. Heisst nicht, dass Prävention nicht wichtig ist.

_________________
Lanalabambala!


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 2. Sep 2016, 08:01 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
Jo das andere sensationelle Highlight der Sendung, die Diskussion mit einem 500 Seelendorfgemeindspräsidenten über Drogenprävention, was nehmen die den? /pille /grim

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 21. Jan 2017, 20:31 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 19. Sep 2011, 08:33
Beiträge: 1106
Wohnort: hab ich
Leuchtherz hat geschrieben:
... was nehmen die den? /pille /grim


Geld? Einschaltquoten? ach - ist doch egal :lol:

_________________
there is nothing real outside our perception of reality


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.022s | 11 Queries | GZIP : On ]