Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 23:56

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 1. Jun 2004, 16:02 
Offline
administrator
administrator
Benutzeravatar

Registriert: Sa 18. Okt 2003, 14:51
Beiträge: 338
Wohnort: ૐ Planet Earth ૐ
Diesen Report habe ich im Auftrag von DANI (Org. Nierica) Online gestellt:


Team Bonihorst & GoaCrew Obwalden

SnowAndCottageParty Vol. 10 Juhubilee im Schnee
Bonistock, Melchsee-Frutt OW

17. April 2004

Marquez vs. Banshee, Mitura, Daitan, Malaba, Goma (LiveAct), Gj-i-Sawa vs. Cosmodeli, Woodman vs. Flugwetter, Rastaliens, Balumba


Ein gewaltiges Dankeschön allen Beteiligten, ohne euch wäre dieses Fest nicht mal im Traum zu realisieren.
Maximum respect and kisses to:

Ruth und Noldi Hess, Wirtenpaar Restaurant und Hotel Bonistock mit all ihren Angestellten. Für ihr Vertrauen und für ihr Durchhaltevermögen.

Team Bonihorst (Ex-Bettenalp), Erich, Steve und Adi Hess, Heiner, Christian, Conny, Patricia und allen Helfern an der HorstBar. Für ihre Grosszügigkeit und ihren unermüdlichen Einsatz. Für die sensationellen Käseschnitten, das würzige Gemüse-Chili und den schon fast legendären Kaffee Pfupf. Ihr seid die wahren masters of desaster. Ein Ehrenplatz in unserer hall of fame sei euch gewiss.

MagicCosmos Sound and Light, Gregi und Jeannine. Die seit eh und je quasi zum Nulltarif unsere Parties mit ihrem Sound- und Lichtspektakel bereichern und bezaubern. Die beiden kann man übrigens auch mieten. magiccosmos@bluewin.ch

Sportbahnen Melchsee-Frutt, allen voran Toni von Rotz und Beat. Die den Mut haben, auch gegen den Strom zu schwimmen. Die sich von all den missgünstigen Stimmen im Tal nicht beirren lassen, die Zusammenarbeit mit uns nach wie vor schätzen und hoffentlich weiterführen werden.

Kanton Obwalden, Gemeinde und Korporation Kerns, Tourismusverein Melchsee-Frutt, Alpgenossenschaft ausserhalb der steinernen Brücke. Für Ihre Unterstützung im letzten Sommer und für Ihre Offenheit gegenüber unseren Anliegen.

Allen DJ’s und LiveActs. Die immer gratis, aus purem Idealismus und mit viel Freude und Hingabe ihren Beiklang leisten. Von ElektroTek über SpaceProgi bis hin zum obligaten PsyTrance, es hatte für alle was. Jedem das Seine. Wir wurden sogar gefragt, ob dies denn keine GoaParty sei, was wir sehr amüsant fanden.

All unseren fleissigen Helfern für ihre unbezahlbare Unterstützung.

Mischa für 9 Jahre FlyerDesign, bashirugrafix@yahoo.de

Unseren (leider nicht allen) Partygästen für Ihre Treue und Dankbarkeit. Ihr seid unsere Motivation, genau für euch nehmen wir all die Mühen auf uns.

Xavier Mustaniemi, PartyPaparazzi

Aylon für die Photos und den Link auf seine Seite http://www.aylon.ch.vu

Allen Leuten von Interzone.
Für ihren langjährigen Service und ihren Einsatz für die Schweizer Partyszene. Speziellen Dank auch, dass wir die Möglichkeit erhielten, hier auf Interzone nachträglich unser Statement abzugeben.

Unseren Familien und allen Freunden und Bekannten.

Nach 9 Jahren SnowAndCottageParty mussten wir mit Wehmut unsere bestens bewährte Location auf der Bettenalp ins Exil verlagern, ausgerechnet vor dem Jubiläum. Aus war es mit dem Hüttenzauber und die Aera Bettenalp fand ihr Ende. Mit gemischten Gefühlen und ungewissen Blicken schauten wir nach vorne oder besser gesagt nach oben zur Bonistock. 2270 Meter über Meer, top of Melchsee-Frutt. Wunderbares Panorama, fast absolut nebelsicher, aber wettertechnisch sehr exponiert. Es ist uns bewusst, dass die Bonistock mit ihrer sensationellen Infrastruktur viel mehr Möglichkeiten bietet, auf der anderen Seite aber auch mit sehr viel mehr Aufwand, Kosten und einem immensen Wetterrisiko verbunden ist.

Seit eh und je ist die SnowAndCottageParty eine NonProfitParty, ohne Eintrittspreis. Eine Co-Produktion aller ehemaligen, momentanen und zukünftigen Obwaldner PartyVeranstalter. Finanziert wird das ganze ausschliesslich durch die Einnahmen aus dem Restaurationsbetrieb. An erster Stelle steht für uns das Wohl und die Sicherheit der Partygäste. Wir versuchen, unsere Verantwortung als Veranstalter wahrzunehmen und organisieren aus Freude an der Sache, für die Partygäste, für den Tanz und für die Musik.

Geben und Nehmen.
Der Spirit der Schweizer GoaSzene geht langsam aber sicher den Bach bzw. die Melchaa ab. Es gibt immer mehr Leute, die unsere Arbeit nicht schätzen und einfach möglichst viel oder nur profitieren wollen. Einige lassen sogar das Minimum an Anstand, Respekt und Fairness missen. Mitverantwortung ist für viele ein Fremdwort. Wir finden es eine Frechheit, wenn die ganz Cleveren unter euch gleich sixpackweise Bier und flaschenweise Schnaps mitnehmen. Und es werden immer mehr, die Rechnung für den Wirt ist schnell gemacht, 1 plus 1 gleich minus x. Genau diese Clever und Smarties sitzen dann im warmen Restaurant an einem sauberen Tisch und konsumieren vor den Augen des Wirtes ihre mitgebrachten Getränke. Und zur Krönung wagen sie es auch noch, grosse Augen zu machen und sich zu beschweren wenn eben dieser Wirt sie rausschmeisst. Auch gab es Leute, die den Hinweis auf Selbstbedienung allzu wörtlich nahmen und im Restaurant Getränke mitgehen liessen. Ein kleiner Trost und unser Lichtblick war der Schlafraum, wenigstens da hielt man sich an die Regeln. Chapeau. Ruhig, stets sauber und angenehm riechend, so soll es sein. Aber trotz unzähliger Hinweise auf Rauchverbot wurde in allen anderen Teilen der Hotelanlagen fleissig geraucht und gekifft und der Müll einfach liegen gelassen.

Wie können wir von der Öffentlichkeit Toleranz erwarten, wenn wir es nicht mal fertig bringen, uns an die wenigen Regeln zu halten, ein Minimum an Anstand und Respekt zu zeigen und kein bisschen Wertschätzung entgegenbringen? Wen wunderts, dass wir es in unserer Randszene so schwer haben, Toleranz und Akzeptanz zu erfahren und nicht immer und überall mit offenen Armen empfangen werden? Hey, wir feiern in der Öffentlichkeit! Nur weil man an einer Party ist, heisst das noch lange nicht, dass man tun und lassen kann, was einem gerade gefällt. Wäre schön, wenn man sich dessen bewusst wäre und wenigstens ein bisschen Rücksicht nehmen würde.

Weder Kinder, Jugendliche noch Hunde haben an Parties etwas zu suchen! Kinder haben noch keinen Selbstschutz entwickelt und nehmen einfach ALLES auf, was um sie herum abgeht und nicht alle Energien, die da umherschwirren sind guter Dinge. Seid vorsichtig im Umgang mit Drogen, informiert euch und lasst vor allem die Finger von waghalsigen Kombinationen! http://www.eve-rave.ch für alle Fälle. Ein kleiner Tipp an die Freunde des einen, den es umgehauen hat. Redet nächstes Mal nicht lange um den Brei rum und sagt dem Sani, was für einen Cocktail der Junge sich gegeben hat. Könnte matchentscheidend sein. Der Sani ist wohl der letzte, vor dem ihr etwas zu verbergen habt.

Was uns aber am meisten zu denken gibt, ist die Entwicklung der Schweizer Szene an sich. Nirgends auf der Welt sind die Bedingungen um unbeschwert zu Feiern so günstig wie bei uns in der Schweiz. Und nirgends auf der Welt ist die Szene wohl dermassen von Neid, Missgunst und Intoleranz geprägt wie bei uns. Früher ging man zum Beispiel an eine CosmicGypsies, SpaceDreams, HappyPeople oder ToggiParty und niemand interessierte wirklich, wer auflegte. Hauptsache Party, und dafür zeigte man sich auch dankbar. Heute gibt es unzählige Veranstalter und die Leute interessiert vor allem das LineUp, Psy oder Progi, fetter Act oder nicht. Sie wächst und wächst die Schweizer Goaszene, aber Grösse heisst nicht gleich Stärke, im Gegenteil. Wo ist das Gemeinschaftsgefühl geblieben, welches ja quasi das Aushängeschild unserer Szene sein soll?

Das Licht steht in unserem Team für die Freundschaft und das Vertrauen untereinander, bedingungslos. Schwächere nicht verhöhnen, eine Hand bieten und niemanden bewusst verletzen. Wir glauben an die Liebe, an das Gute im Menschen und an eine bessere Welt. Sagt uns, wir seien blauäugig und leben einen Traum, den es sich nicht (mehr) zu leben lohnt. Dann lassen wir das Veranstalten sein und beschränken uns auf das Konsumieren, was sehr viel bequemer ist. Dann können wir wenigstens mit ruhigem Gewissen sagen, wir seien aufrecht und mit wehenden Fahnen untergegangen.

Das Gleichgewicht von Geben und Nehmen stimmt für uns nicht mehr. Wichtige Teamstützen haben genau aus diesem Grund ihren Rücktritt bekannt gegeben. Was bleibt ist die Freundschaft und dafür sind wir dankbar. Veränderungen stehen vor der Tür und in unserem Team ist Standortbestimmung angesagt. Konsequenzen werden folgen, wir wissen nur nicht welche.

Eine Möglichkeit wäre, keine öffentlichen Veranstaltungen mehr zu organisieren. Nur noch voll privat und im kleinen Rahmen, was wir eigentlich schade fänden, sind wir doch eine Bewegung die vom Gemeinschaftsgefühl lebt und je mehr Leute auf der Tanzfläche, desto mehr Bewegung, desto mehr yeah!

Oder wir gehen in Richtung Anderland und versuchen mit Qualität und Professionalität ein breites und vielseitiges Publikum anzusprechen und auf Sicherheit und Prävention mehr Wert zu legen. Unsere Preispolitik wäre eine andere und ganz bestimmt würden wir in Zukunft Eingangskontrollen einführen, sämtliche Glas-, Aluminium- und Alkoholwaren beschlagnahmen und selber konsumieren.
Aber das wäre dann wohl kommerziell, oder?

Für uns gibt es in der Goaszene praktisch keine kommerziellen Veranstaltungen, nur kleine oder grosse, private oder öffentliche, legale oder illegale, kommerziell sind höchstens gewisse Partygäste.
Auf was achtet ihr euch, wenn ihr unter den vielen Parties jedes Wochenende eine bestimmte auswählt. Egal, Hauptsache Drogen? Eintritt 20 Franken oder mehr? Legal oder illegal? LineUp? Location? Veranstalter?

Diesen Sommer gibt es jedenfalls kein OpenAir by Nierica, weder auf unserem Hausberg noch sonst irgendwo. Und wie es im nächsten Winter mit der SnowAndCottageParty auf der Bonistock aussieht, entscheidet einzig und allein die Familie Hess.

HAKUNA MATATA

Wir wünschen euch allen lange Nächte, angenehme Tage und vor allem einen schönen OpenAir Sommer 2004! Seeya on the Dancefloor, yeah!

love, peace und psyblüemli

Im Namen von
Team Bonihorst & GoaCrew Obwalden
Space Dreams, MagicCosmos, Narytobo, Rhythm of Spirit, Nierica & Freunde




NIERICA
nierica@bluemail.ch

_________________
http://www.facebook.com/aylon123


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: youre damm right
BeitragVerfasst: Sa 19. Jun 2004, 17:46 
hallo

respekt zu diesem bericht, und wie recht dani hat

ich wuensche mir dass viele diesen bericht ernsthaft lesen und sich wirklich zu herzen nehmen.

danke fuer diese worte

und bitte bitte gebt das organisieren nicht auf, ihr seid noch einige der wenigen die schon ewig dabei sind........und ihr seid die besten!!!

liebe gruesse

corin


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Danke für diesen Report
BeitragVerfasst: Fr 25. Jun 2004, 20:15 
Ja, ich pflichte diesem Bericht wirklich mit ganzem Herzen bei...
Eigentlich gehe ich noch nicht so lange an Goas, im Prinzip erst seit gut zwei Jahren. Meine erste Party war ein Megarave (Zoom 2001), welcher mir zwar sehr gut gefallen hatte, weil er immer noch anders war als die Parties, die ich bis anhin gewohnt war, doch rückblickend betrachtet, wo ich jetzt doch schon einige kleine und familiäre Parties erleben durfte, war es doch eher ein Konsum-rausch als ein miteinander feiern... (so erlebte ich das)... (Die Riesen-Azteken-Pyramide mit bombastischen Effekten die einen nur noch mit offenem Mund dastehen liess... ---> von Show erschlagen....)

Hmm...
Aber seitdem ich Goa kennen gelernt habe, schätze ich es dennoch, dass hier die Menschlichkeit immer noch sehr stark vorhanden ist. Obwohl es immer mehr Anlässe gibt, an denen mehr und mehr konsumiert wird, gibt es doch immer noch Momente, an denen der Geist noch da ist, spürbar ist. Wo miteinander gefeiert wird anstatt jeder für sich allein. Wo ein Lächeln ein anderes Lächeln hervorruft... Wo man zusammen eine wunderbare Zeit miteinander verbringt.

Ich finde auch, dass sich jeder mal oben stehenden Text zu Herzen nehmen sollte... Und was er übermitteln will dann nicht nur an Parties, sondern im Alltag ausleben. Weil: Party ist irgendwie nur ein Spiegel von dem, was doch im Leben vor sich geht: Wenn das Alltagsleben immer egoistischer und individualisierter wird, drückt sich das halt auch in der Art, Feste zu feiern aus...

öhm, ja... Was wollte ich eigentlich sagen? :roll: :?: :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: ... noch was....
BeitragVerfasst: Fr 25. Jun 2004, 20:17 
Ein riesiges von Herzen kommendes "DAAAAANKE" an alle, die Parties auf die Beine stellen! Auch wenn manchmal nichts ausser Ärger zurückzukommen scheint: Ihr gebt doch so wahnsinnig viel! Und alles kommt irgendwann, auf die eine oder andere Art zurück.... :wink:


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 20:29 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 19. Sep 2011, 08:33
Beiträge: 1099
Wohnort: hab ich
möge das licht noch lange brennen [-o<

_________________
there is nothing real outside our perception of reality


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Time : 0.038s | 14 Queries | GZIP : On ]