Nikotin-entwöhnung mit Psilocybin

Hier kannst Du Erfahrungsberichte verfassen (MF übernimmt keine Haftung oder Verantwortung bei den Angaben)
Antworten
Benutzeravatar
Der Fragensteller
Platin Member
Platin Member
Beiträge: 301
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 12:28
Wohnort: Woni haut grad bi

Nikotin-entwöhnung mit Psilocybin

Beitrag von Der Fragensteller »

Quelle: http://zauberpilzblog.net/2015/01/magic ... twoehnung/

Magic Mushrooms- Studie zur Nikotin-Entwöhnung

Es genügen nur wenige Trips unter dem Einfluss von Zauberpilzen und der dadurch erfahrene Rauschzustand führt zu einem Bewusstseinswandel, der das Aufhören mit dem Rauchen finalisiert – 80% der Studienteilnehmer eines Testversuchs unter Beobachtung von Wissenschaftlern der Johns Hopkins Universität Baltimore (größte Stadt im US-Bundesstaat Maryland) gelang es infolge von 2-3 Magic Mushroom-Konsum-Sitzungen von einem Langzeitraucher zu einem konsequenten Nichtraucher umzusteigen. Oder wie das Boulevard-Blatt “20min.ch” es auszudrücken pflegt: “Drogenpilze sollen beim Rauchstopp helfen“.

Die Forscher untersuchten den Zusammenhang zwischen dem Zauberpilz-Wirkstoffen Psilocybin und Psilocin und dem Wunsch, endlich mit dem Rauchen aufhören zu können, um daraus eventuell neue Therapiemöglichkeiten erschließen zu können. Die Teilnehmer bestanden aus 5 weiblichen und 10 männlichen Personen, denen das psychoaktive Psilocybin in Pillenform von 20mg je Sitzung zugeführt wurde. Um den vorhandenen Wunsch des Rauch-Stopps durch eigens gewonnende Einsichten und veränderte Verhaltensweisen langfristig umsetzen zu können, unterzogen sich die Probanden zeitgleich aber auch einer umfassenden Verhaltens- und Wahrnehmungtherapie. Die fast schon aufgezwungene Selbstreflexion eines Zauberpilzrausches kann das eigene Denken respektive Weltbild fundamental verändern, und im Zusammenhang zum Vorhaben das Rauchen aufzugeben unter Einbeziehung weitergehender Therapiemaßnahmen schließlich unerschütterlich zementieren.

Psilocybinhaltige, psychoaktive Pilze sind also wie zu vermuten wäre kein Wundermittel, das man sich mal eben klinkt und am Folgetag beschwerdefrei herumläuft. Es ist zwar vor allem die Wirkung des bewusstseinserweiternden Auffassungs- und Bewertungsvermögen der Zauberpilze, die den Craving-Schalter im Gehirn umlegt. Damit dieser aber nicht wieder zurückschaltet, sind auch weiterführende Anstrengungen wie Teilnahme und Bereitschaft zu einer Verhaltenstherapie u.ä. notwendig. Die Erfolgsquote von 80% nichtrückfälliger Ex-Raucher spricht eine deutliche Sprache, sind es doch beim allseits bekannten Nikotin-Pflaster gerade einmal 35%. Neben dem medizinischen Cannabis bei Krebs nun also auch medizinische Zauberpilze bei Suchtproblemen?

Als Geheimtipp zum Aufhören mit dem Rauchen fungieren Magic Mushrooms alle mal – nur an dem schlechten Ruf und dem Illegalitätsstatus werden die meisten Nikotin-Abhängigen wohl scheitern, es zumindest einmal auszuprobieren. Aufgrund der dünnen Forschungsarbeiten zum Thema Psilocybin und Nikotin-Entzug sowie diverser anderer Substanzen ist leider auch davon auszugehen , dass eine medizinische Anwendung im Alltag der Suchttherapien noch viele Jahre auf sich warten lassen – Folgestudien zur Quantifizierbarkeit der Ergebnisse und das Entwickeln einer Standard-Therapie damit stehen noch aus. Außerdem muss beachtet werden, dass psychisch instabile Menschen ungeeignet für diesen Versuch sind, da es hier zur Verschlimmerung des geistigen Zustandes bis hin zu Psychosen kommen kann. – aus diesem Grund standen die Probanden während der gesamten Studienzeit und insbesondere der psychedelischen Sitzungen unter ärztlicher Aufsicht.

Man braucht bei dieser Therapieform aber auch keinerlei Ägnste zu haben, nach der Nikotin-Sucht dann auf einmal süchtig nach “Drogenpilzen” zu werden – ein solcher Trip ist geistig derart fordernd und auch Toleranz-aufbauend, dass ein täglicher Missbrauch dieser Substanz quasi unmöglich ist. Abschließend vielleicht noch einen Geheimtipp für etwaig Interessierte Kettenraucher: auch in Deutschland wachsen Zauberpilze auf der Wiese, vornehmlich im Herbst auf Kuhweiden. Sie heißen “Spitzkegliger Kahlkopf” (kurz “SKKK”, siehe Bild rechts) und beinhalten die gleichen psychoaktiven Wirkstoffe der gewöhnlichen psychedelischen Shrooms der Gattung “Stropharia Cubensis” – nur beim Pilzesammeln jener sollte man nicht ohne Erfahrung losziehen und bestenfalls mit Pilzführer gerüstet auf die Suche gehen, denn sie sind für Laien leicht zu verwechseln. Auch ist eine Eigentherapie nicht für jedermann etwas – wer dazu (s)einen Arzt fragt, würde hierauf sowieso ein routinemäßiges “nein!” bekommen. Selbst ist der Mann!
Mit vortschreitendem Alter, werd' ich zunehmends zu faul so zu tun als nehme ich keine Psychoaktiva!

,,Pilzchen sag',was ist 'die Wahrheit'? Sag's doch - nur zu;" -
,,Wie soll ich's dir sagen? Ich bin ein Pilz. Denken - das tust du!"

LARINX

If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.
Wenn du keinen Plan hast, wirst du Teil des Planes von jemand anderem.

Terence McKenna (16.November 1946 – 3.April 2000)

The truth is a pathless land
Die Wahrheit ist ein unwegsames Land

Jiddu Krishnamurti (11.May 1895 – 17.February 1986)
Benutzeravatar
Der Fragensteller
Platin Member
Platin Member
Beiträge: 301
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 12:28
Wohnort: Woni haut grad bi

Re: Nikotin-entwöhnung mit Psilocybin

Beitrag von Der Fragensteller »

Interessante Asatz!!

I ha mir ou scho überleit, rein Theoretisch versteht sich,
ob filich sehr-tief dosiertes Psilocybin nid ou aus Stimulans resp. Psychotonika verwändig chönnt finden.
Da sini mild, über sächs bis acht Stund wachhaltendi Würkig ja hinreichend bekannt isch!

Wemä nid immer würd sinnlos prophylaktisch aues verbiete chönnt meh eventuell uf sehr guete Ersatzlösige mit
weniger näbewürkige cho!!
Mit vortschreitendem Alter, werd' ich zunehmends zu faul so zu tun als nehme ich keine Psychoaktiva!

,,Pilzchen sag',was ist 'die Wahrheit'? Sag's doch - nur zu;" -
,,Wie soll ich's dir sagen? Ich bin ein Pilz. Denken - das tust du!"

LARINX

If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.
Wenn du keinen Plan hast, wirst du Teil des Planes von jemand anderem.

Terence McKenna (16.November 1946 – 3.April 2000)

The truth is a pathless land
Die Wahrheit ist ein unwegsames Land

Jiddu Krishnamurti (11.May 1895 – 17.February 1986)
Floria
Gold Member
Gold Member
Beiträge: 152
Registriert: Do 8. Mai 2014, 17:08

Re: Nikotin-entwöhnung mit Psilocybin

Beitrag von Floria »

Wenn man Psychedelika nicht einsetzt, um Spass zu haben an einer Party, kann man sehr tief in der Seele graben...

So hat man auch herausgefunden, dass man schwere Alkoholiker sehr gut mit Lsd trockenlegen kann. Ich würde sogar behaupten, es sind gar keine Psychedeliikas nötig um aufzuhören, nur der wille muss da sein. Denn Psychedelika verstärken ja die Gefühle...

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 20313.html
(Spiegel = Seriöse quelle???) Immerhin ist der Bericht einigermassen seriös geschrieben...

Leider wurden die Psychedelikas im Zuge des Verbotes in den 1960 Jahre so dämonisiert, dass nur sehr wenige Menschen Psychedelikas nehmen würden um einen Rauchstopp zu machen...
asuare
Beiträge: 10
Registriert: Di 11. Aug 2015, 19:46

Re: Nikotin-entwöhnung mit Psilocybin

Beitrag von asuare »

Mit DMT, also Ayahuasca, kann man andere Drogensüchte ja auch therapieren. Meine ich zumindest mal gehört zu haben.
Ihr seit doch alle nur neidisch, dass nur ich die Stimmen höre.
Antworten