Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 18:29

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Mein erster LSD Trip
BeitragVerfasst: So 15. Sep 2013, 21:20 
Offline

Registriert: So 15. Sep 2013, 15:21
Beiträge: 1
Ich wollte meinen Tripbericht eigentlich schon viel früher schreiben, bin aber nie dazu gekommen.
Vieles ist seitdem passiert und vieles hat sich auch geändert.

Also:

Etwas über meine Vergangenheit:
Damals war ich noch in der Minimal, Techno Szene und hatte schon "öfters" Erfahrung mit Ecstasy, MDMA, Speed und seit Jahren auch Gras.
Damals war ich jedes Wochenende in einem Minimal oder Techno Club anzutreffen. In meiner Freizeit hörte ich zwar immer mehr Progi und GOA, aber an einer richtigen Outdoor war ich erst 1 mal.
Ich habe mir immer wieder vorgenommen mit den Drogen aufzuhören, ein paar meiner besten Freunde taten dies und sagten, es sei besser so. Da es für mich ziemlich schwer war einfach aufzuhören, hatte ich meinen Konsum stark reduziert und mir ging es mal besser, mal schlechter.
Richtig aufhören konnte ich aber nicht. Ich wollte immer schon mal LSD ausprobieren und redete mir ein: "Ich kann nur richtig aufhören, wenn ich es mal ausprobiert habe."

Nun zu meinem "Triptag":

Es war ein langweiliger Samstag und ich wusste nicht wohin am Abend. Hatte einfach keine Lust auf die immer gleiche Musik in den immer gleichen Clubs. Also schrieb ich mal einem Freund "Alki" (zensierter Name): "Ey was machsch hüt?"
Er schrieb: "Es lauft e Outdoor i de nöchi."
Ich war total begeistert, denn meine letzte/erste Outdoor war schon ziemlich geil und jetzt eine in der Nähe wo ich wohne!
Wir verabredeten uns an der letzten Bushaltestelle vor der Waldhütte. "Timmey" (schon wieder ein zensierter Name) kam auch mit. Ab jetzt mussten wir noch etwa eine halbe Stunde zur Waldhütte laufen.
Beim laufen kam mir die Idee: "Ich nimm hüt en Filz!" Timmey antwortete: "Ja easy ich nimm au eine, ich kenn eine wo det uselaht." (Timmey hatte auch noch keine Erfahrung mit LSD). Alki meinte nur: "Ihr chönd scho neh, ich nimm keine."
Ich fand das ein bisschen schade, weil ich es mir zusammen lustiger vorstellte. Egal, wir sind an der Waldhütte angekommen und schon fanden wir Timmey's Filzhändler. Er sagte sie heissen blaue Maya's. Timmey: "Uhh die sind krass." er gab mir das Papierchen und ich legte es mir auf die Zunge. Timmey bewahrte seinen in seiner Hosentasche auf. Danach fragte mich der Dealer: "Hesch vil erfahrig demit?" Ich verneinte. Er sagte zu Timmey und alki: "passed guet uf ihn uf, wil die sind zimlich heftig." Zimlich heftig... Diese worte gingen mir ständig durch den Kopf. Etwa 15 min. nach der einnahme nahm dich den Filz, halbierte ihn und nahm die eine Hälfte. Die andere gab ich an Timmey, der seinen immer noch nicht genommen hat.
Nun waren wir an der Party und wartete auf den Flash. Nach ungefähr einer halben Stunde sagte Alki: "ich han durst, gömmer abe zu de Cooptankstell öbbis zum suufe go chaufe." Also liefen wir wieder alles hinunter. Es wurde langsam dunkel. Wir machten einen Zwischenstopp bei Timmey's Haus und zerschnitten dort seinen Filz. Er gab mir 1/4 und den Rest nahm er selber. Langsam spürte ich etwas. Bei der Tankstelle kaufte Timmey und ich einen Eistee und Alki ein paar Bier.
Die Wirkung wurde immer bemerkbarer und ich sah alles etwas verschwommen. Wir liefen wieder hinauf. Auf dem Weg trafen wir ein Pärchen, dass mit uns hinauf lief. auf dem Weg wurde es richtig interessant: Mein Kiefer lähmte sich langsam so, dass ich wie ein Betrunkener redete. Wir liefen durch eine Wiese und diese Menge an Grashalmen und ihre schöne Grüne Farbe faszinierte mich. Ich staunte nur, denn die Umgebung war nun ganz anders als ich sie eigentlich kenne. viele Dinge sah ich durch einen anderen Blickwinkel und alte Erinnerungen kamen auf. Nur das laufen war ziemlich anstrengend. Vor dem Wald kam der Schönste teil vom Trip. Ein rotgrünes Farbgitter legte sich und fing an sich zu bewegen und zu Drehen. Ich war rundum fasziniert. Da! Endlich waren wir wieder bei der Waldhütte! Es lief Neelix und gleich danach ein RICHIEE Mix. Ich stämpfelte den restlichen Weg bis ganz vorne zur Musik.
Nach einiger Zeit konzentrierte ich mich nicht mehr auf den Sound und schaute die Menschen an, die um mich waren.
Ich war schockiert. Alle hatten bizarre Kleider wie aus einem Fantasy Game (WoW oder so) nicht wie der typische "Waldmenschen Style". Ich lief weg von diesen Gestalten, zu einem Brunnen gleich neben der Waldhütte. Doch auch hier waren sie. Ich war mir ziemlich sicher, dass ich sie mir nicht einbildete und das liess mich ein bisschen durchdrehen.
Ich sah wie Timmey und Alki kamen. Sie fragten mich: "Wo bisch du gsi mer hend üs sorge gmacht!" Ich antwortete nicht. Mir wurde irgendwie schlecht und ich musste sitzen. Alki: "Was isch los?" Ich hatte schon sehr lange nichts mehr gesagt und war mir nicht sicher ob ich es noch konnte. Nach einer gewissen Zeit liess ich ein "mer idsch schuächt" von mir. Timmey: "Kolleg du bisch ja voll druff!" Ich sah ihn an. Er sah für mich völlig normal aus, reagierte normal und redete normal, auch wenn er das gleiche hatte wie ich. Mir wurde es immer schlechter und ich stützte meine Ellbogen an den Knien ab und den Kopf an den Händen und sass eine weile so und lies alles ein bisschen einwirken. Timmey: "Ey du gsesch huere schlimm us, gömmer weg vo dem Sound, de dued der ned guet." Wir liefen wieder hinunter. Aber hä? Ich konnte mich nicht daran erinnern wie ich aufgestanden bin, das einzige was ich wusste war, das ich am gehen bin. Ich starrte die ganze Zeit auf meine Füsse. Es sah so aus, als würde ich gerade stehen aber meine Beine bewegten sich. Ich war am nachdenken, dachte für mich über alles nach. Ein Gedanke nach dem anderen es wurden immer mehr. Die Gedankenansätze wechselten sich immer schneller und mein Kopf kam in ein Drehen. In meinem Kopf drehten sich die Gedanken herum und es wurde immer schneller. Ich wollte das es aufhört. Plötzlich stand vor uns ein Auto, ich hatte es gar nicht bemerkt. Ich blieb stocksteif stehen und schaute zu, wie der Fahrer fragte: "wo isch d Outdoor?" Alki erklärte ihm den Weg und ich starrte sie völlig paranoid an. Der Fahrer fragte: "Was het de gno, de gseht ja futzdruff us." Hmm.. de gseht ja futzdruff us dachte ich die ganze Zeit und verlor mich wieder in das Kreisen. Ich bekam mit, wie Timmey sagte, dass wir zu ihm gehen bis es mir besser geht und wir gingen weiter. Wir waren fast bei ihm, nur noch ein kleines Stückchen laufen.

Ich wachte auf und meine Augen öffneten sich langsam. Ich habe geschlafen und hatte einen komischen Traum, an dem ich mich nicht mehr erinnern konnte, der aber noch irgendwo im Gehirn abgespeichert war. Ich sah alles verschwommen, doch langsam wurde die sicht wieder schärfer. Ich sah eine Uhr an der Wand gegenüber von mir, es war 9:40. Ich dachte nur: "Scheisse ich sollte längst zu Hause sein!"
Mir tat alles weh, ich fasste mir an den Kopf wo eine riesige beule war. Beim aufrichten tat mir die gesamte Brust weh und ich legte mich wieder hin. Ich sah auf meine Hände, sie waren voll mit Schnittwunden und ausgetrocknetem Blut. Ich hatte überall schmerzen.
Ich sah mich im Zimmer um in dem ich lag. Es war alles weiss und steril, irgendwo war ein Piepsen zu hören aber ich wusste nicht von wo. Ich legte die Decke weg, die über mir lag und was sah ich: überall an meinem Körper waren Schläuche und Kabel, die in ein Gerät führten. Ich lag da, hatte nur meine Boxershorts und eine Socke an und wusste nicht wo ich bin.
Eine Frau kam in das Zimmer. "Herr Mustermann (wieder so ein zensierter Name) wissen sie wo sie sind?" Sie leuchtete mir mit einer kleinen Taschenlampe in beide Augen. "Herr Mustermann sie sind im Krankenhaus, wissen sie was sie gestern gemacht haben?" Ich überlegte und sagte das, an das ich mich erinnern konnte: "Ich war an einer Party, mir wurde schlecht und dann bin ich nach Hause." "Nein Herr Mustermann, sie haben LSD genommen. Fünf Sanitäter mussten sie festhalten, deshalb haben wir sie auf Beruhigungsmittel gesetzt. Die Dosis hätte gereicht um ein kleines Nashorn ruhig zu stellen." sagte sie. "Das kann nicht sein antwortete ich."
Den Rest des Tages verbrachte ich im Krankenhaus, sie wollten mich zur Beobachtung hier lassen hiess es. Ich bekam etwas zu essen, meine Eltern besuchten mich (komisch ruhiges Gespräch), brachten mir Kleider und ich versuchte ständig an meinem Traum zu erinnern. Bruchstücke davon kamen hervor.
Als ich das Krankenhaus endlich verlassen konnte, kamen Alki und Timmey mich abholen. Sie erzählten mir was passiert war und ich merkte, dass mein Traum Realität war.

Folgendes ist passiert:

Im Dorf angekommen fing ich plötzlich an zu tanzen, rennen und hüpfen. Irgendwann flog ich über eine Mülltonne und schlug mit dem Kopf auf den Strassenrandstein auf. Ich sah alles rot. War ich tot? Alki und Timmey erzählten mir, ab hier wurde es richtig schlimm. Ich rannte herum und schrie. das ging etwa eine halbe stunde lang so. Völlig durchgedreht. Irgendwann habe ich angefangen mit dem Kopf auf die Strasse zu springen. Das erste mal gelang es mir, danach hielten mich meine Freunde fest und versuchten mich davon abzuhalten.
Ich bin nicht gerade der Kräftigste, aber meine 2 Freunde schafften es nicht mich festzuhalten. Andere Leute kamen und halfen ihnen mich auf dem Boden zu halten. Alki rief die Ambulanz, die Polizei kam auch. Die Sanitäter banden mich auf die Trage und ich wehrte mich. Ich fragte sie immer wieder: "bini tot? bini tot?" Ich dachte Ich wäre vom aufprall auf den Randstein gestorben aber ich lebte ja noch und das verwirrte mich. Ich war so durch den Wind, dass sie mir Beruhigungsspritzen gaben. Insgesamt 6 Stück. Sie fuhren mich ins Krankenhaus und Alki und die Polizei kamen mit. Sie beschuldigten ihn und sagten er hätte es mir verkauft.
Sie führten bei mir einen Drogentest mithilfe meines Speichels durch, negativ. Sie versuchten es noch einmal, wieder negativ. Wütend gingen sie und liessen die Ärzte mich untersuchen.
Sie untersuchten meinen Kopf nach Blutungen, zum glück hatte ich keine. Nicht einmal eine Gehirnerschütterung. Ich hatte riesiges Glück, dass mir fast nichts passiert ist, eine Beule, paar Schnittwunden an den Händen und blaue Flecken am Körper verteilt.

Noch eine Woche später war ich ziemlich behämmert aber das legte sich wieder.
Seitdem habe ich keine lust mehr auf Minimal oder Techno. Jetzt sind es vielmehr Goapartys nach denen ich mich sehne.
Nach einer Nacht veränderte ich mich von einem hyperaktiven Techno Knalltüte in eine ruhige gechillte Person, die den Wert des Lebens erkannt hat und dieses auch zu schätzen weiss.
Ich bereue nichts, was in dieser Nacht passiert ist, im gegenteil. Ich bin froh über diese neue Erfahrung und meine neue Lebenseinstellung. Denn das zeichnet einen Menschen aus, Erfahrungen zu sammeln und aus ihnen zu wachsen.
Ich bin froh, dass ich so gute Freunde habe, die alles daran gegeben haben um auf mich aufzupassen. Sie tun mir auch sehr leid, wegen der Situation in der ich sie gebracht habe denn es war bestimmt sehr belastend für sie.

Mit dem Bericht will ich aufzeigen, dass LSD gute, sowie auch schlechte seiten hat und man sich vorher lieber informieren sollte was zu tun ist, denn es braucht wenig damit es so, oder schlimmer endet.

Mit den Drogen habe ich nicht ganz aufgehört aber mein verlangen danach ist verschwunden. Seit dem Trip habe ich 2 mal de eine halbe Pill geschmissen für einen "chilligen flash" mehr will ich nicht.
Ich habe zwar vor, es vielleicht wieder mit LSD zu versuchen, dann werde ich mich aber um ein besseres Setting achten und höchstens einen halben Filz nehmen.

Ich hoffe einigen hilft dieser Bericht weiter und lernen aus meiner Erfahrung.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mein erster LSD Trip
BeitragVerfasst: Mo 6. Okt 2014, 02:28 
Offline
Gold Member
Gold Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 14. Jan 2009, 12:28
Beiträge: 228
Wohnort: Woni haut grad bi
Psychedelicc ॐ ॐ hat geschrieben:
Timmey: "Uhh die sind krass." er gab mir das Papierchen und ich legte es mir auf die Zunge. Timmey bewahrte seinen in seiner Hosentasche auf. Danach fragte mich der Dealer: "Hesch vil erfahrig demit?" Ich verneinte. Er sagte zu Timmey und alki: "passed guet uf ihn uf, wil die sind zimlich heftig." Zimlich heftig... Diese worte gingen mir ständig durch den Kopf. Etwa 15 min. nach der einnahme nahm dich den Filz, halbierte ihn und nahm die eine Hälfte. Die andere gab ich an Timmey, der seinen immer noch nicht genommen hat.
Nun waren wir an der Party und wartete auf den Flash. Nach ungefähr einer halben Stunde sagte Alki: "ich han durst, gömmer abe zu de Cooptankstell öbbis zum suufe go chaufe." Also liefen wir wieder alles hinunter. Es wurde langsam dunkel. Wir machten einen Zwischenstopp bei Timmey's Haus und zerschnitten dort seinen Filz. Er gab mir 1/4 und den Rest nahm er selber. Langsam spürte ich etwas. Bei der Tankstelle kaufte Timmey und ich einen Eistee und Alki ein paar Bier.
Die Wirkung wurde immer bemerkbarer und ich sah alles etwas verschwommen. Wir liefen wieder hinauf. Auf dem Weg trafen wir ein Pärchen, dass mit uns hinauf lief. auf dem Weg wurde es richtig interessant: Mein Kiefer lähmte sich langsam so, dass ich wie ein Betrunkener redete. Wir liefen durch eine Wiese und diese Menge an Grashalmen und ihre schöne Grüne Farbe faszinierte mich.


Bis hier erinnert es mich sehr stark an meinen ersten Trip, hatte damals recht viel 'zuverdauen' und es war daher auch keine schöne, jedoch lehrreiche erfahrung, ich hatte damals schon fast ein bischen Angst vor Psychedelika weil sie mir halt alzusehr viel von mir selbst zeigten, mit dem ich nicht umgehen konnte.

Jetzt aber mal ne frage, bist du dir gaaanz sicher das du nur Acid genommen hast/da drin war? Das mit der erinnerungslücke ist schräg!

Bist ja ganz schön abgedreht, wieviel war das und meinst du nicht, es sei ein wenig, hmm.. sagen wir mal verantwortungslos von einer fremden, so omnipotenten Substanz so viel zu nehmen?
Wie auch immer ich bin der letzte der dir einen Vorwuff mache will, wie gesagt hatte ich damals auch recht viel zu verarbeiten und hab daher auch 'ne menge müll gemacht, ich hatte gar das vergnügen 2x auf der Intensivstation aufzuwachen.

Aber bitte versprich mir das nächste mal lass es bei 'nem halben Filz bleiben ja?
Und auch nur wenn du es wieder für dich verantworten kannst und in einem anderen Rahmen (Set, Setting) als an 'ner Party.
Das hörte sich ja auch unglaublich deftig an!!!
Ich weiss Erfahrungen gehören im Leben dazu bei denen es manchmal hart aber lehrreich zugeht.
Doch das ist WIRKLICH 'ne gefährliche Nummer!! Ganz zu schweigen von dem schlechten Ruf den das herumreicht!
Aber ich bin froh ist dir nicht mehr passiert!!!

_________________

Wenn ich euch doch nur zeigen könnte wie falsch wir alle sind!!!

,,Pilzchen sag',was ist 'die Wahrheit'? Sag's doch - nur zu;" -
,,Wie soll ich's dir sagen? Ich bin ein Pilz. Denken - das tust du!"


Die Wahrheit ist ein unwegsames Land
The truth is a pathless land

JIDDU KRISHNAMURTI (11.May 1895 – 17.February 1986)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Time : 0.021s | 15 Queries | GZIP : On ]