Aktuelle Zeit: Mo 10. Dez 2018, 15:54

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 29. Apr 2014, 05:04 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Okt 2007, 15:29
Beiträge: 662
Wohnort: nähe Zürich
Warnung: Filz mit 25I-NBOMe*HCl und 25C-NBOMe*HCl statt LSD!

Bild Bild

Name: Unbekannt
Gewicht: 20.4 mg
Breite & Höhe: 6.5mm x 6.5 mm
Farbe: Rot (färbt stark ab)
Inhaltsstoff: 808.5 µg 25I-NBOMe*HCl, ca. 25-30 µg 25C-NBOMe*HCl
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, April 2014


Bild Bild

Name: Beatles
Gewicht: 11.5 mg
Breite&Höhe: 6.4 mm x 6.4 mm
Farbe: Orange, Gelb, Blau
Inhaltsstoff: 25I-NBOMe*HCl, 611.94 µg, 25C-NBOMe*HCl, Qual
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, Mai 2014


Bild Bild

Name: Chill Pill
Gewicht: 12.7 mg
Breite&Höhe: 5.5 mm (Länge) x 7.5 mm (Breite)
Farbe: Gelblich/Schwarz
Inhaltsstoff: 25C-NBOMe*HCl, 1316.14 µg
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, Mai 2014


Bild Bild

Name: Unbekannt
Gewicht: 23.6 mg
Breite & Höhe: 9 mm x 9 mm
Farbe: Schwarz, Blau, Weiss, Gelb
Inhaltsstoff: 594.1 µg 25C-NBOMe*HCl, 700.6 µg 25B-NBOMe
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, Oktober 2014


Risikoeinschätzung
Dieser Filz enthält kein LSD, sondern 25I-NBOMe*HCl und 25C-NBOMe*HCl! Die beiden Substanzen
stehen im Zusammenhang mit einigen Todesfällen in Europa. Besonders gefährlich ist, dass die
Aufnahme und der Abbau dieser Substanzen von Person zu Person sehr unterschiedlich ausfallen.
Beide Substanzen wirken direkter und schneller, wenn sie über die Schleimhäute
aufgenommen werden. Wenn die Substanz nun oral eingenommen wird, kann es zu einer sehr
schwachen oder zeitlich verzögerten Wirkung führen, und es wird nachgespickt. Diese
unsachgemässe, sehr gefährliche Einnahme der Substanz kann nicht nur zu einer starken Wirkung
führen, sondern sie erhöht auch das Risiko lebensbedrohlicher Durchblutungsstörungen. Aufgrund der
schwierigen Handhabung und des Risikopotentials raten wir vom Konsum ab!

Infos zu 25I-NBOMe*HCl
Substanz: 25I-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine. Dosis: bis 700 µg, Dosen ab
800 µg werden als sehr stark bezeichnet. Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 15 bis 120(!)
min., inhaliert nach 5 bis 60(!) Min. Wirkdauer: sublingual 6-10 (!) Std., inhaliert 4-6 Std.
Wirkung: Typisch für Phenylalkylamintrips, das heisst verstärkte Wahrnehmung der Verdauung und
des Darms (gastrointestinales Gefühl) sowie stark sensibilisiertes Tastgefühl. Visuelle Effekte stellen
sich zwar ein, stehen aber weniger im Vordergrund als bei LSD. Gemäss User-Berichten wirkt 25I-
NBOMe*HCl von Mal zu Mal unterschiedlich, die Wirkung lässt sich nicht voraussagen, auch wenn die
gleiche Dosis eingenommen wurde. Der Konsum führt nicht zur Appetitlosigkeit, einem trockenenen
Mund oder seltsamer Sensorik (Geschmacksinn) und unterscheidet sich somit deutlich von LSD, DOI,
2C-B und 2C-I. Risiken: Verschiedene Meldungen weisen darauf hin, dass es zu einer peripheren
Gefässverengung kommen kann, welche medizinisch behandelt werden muss. Symptome sind Kälte,
Blauanlaufen und taube Finger, Lippen, Nase und andere Extremitäten (Gliedmassen). Das
Taubheitsgefühl kann bis zur einer Woche nach dem Konsum anhalten. Der Konsum kann auch zu
Schwellung an Händen, Füssen oder Gesicht führen. Aufgrund der komplexen Substanzaufnahme soll
bei 25I-NBOMe*HCl nie nachdosiert werden.

Infos zu 25C-NBOMe*HCl
Substanz: 25C-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine, die Substanz ist noch potenter
als 25I-NBOMe*HCl Dosis: bis 500 µg, Dosen ab 500 µg werden als sehr stark bezeichnet
Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 0 bis 90(!) Min., inhaliert nach 0 bis 60(!) Min.
Wirkdauer: sublingual 6-8 (!) Std., inhaliert 4-6 Std. Wirkung und Risiken: siehe 25I-
NBOMe*HCl



Risikoeinschätzung
Dieser Filz enthält kein LSD, sondern 25C-NBOMe*HCl und 25B-NBOMe*HCl! Die beiden
Substanzen stehen im Zusammenhang mit einigen Todesfällen in Europa. Besonders gefährlich ist,
dass die Aufnahme und der Abbau dieser Substanzen von Person zu Person sehr unterschiedlich
ausfallen. Beide Substanzen wirken direkter und schneller, wenn sie über die Schleimhäute
aufgenommen werden. Wenn die Substanz nun oral eingenommen wird, kann es zu einer sehr
schwachen oder zeitlich verzögerten Wirkung führen, und es wird möglicherweise
nachgespickt. Diese unsachgemässe, sehr gefährliche Einnahme der Substanz kann nicht nur zu
einer starken Wirkung führen, sondern sie erhöht auch das Risiko lebensbedrohlicher
Durchblutungsstörungen. Aufgrund der schwierigen Handhabung und des Risikopotentials raten wir
vom Konsum ab!

Infos zu 25C-NBOMe*HCl
Substanz: 25C-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine. Dosis: bis 500 µg, Dosen ab
500 µg werden als sehr stark bezeichnet. Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 0 bis 90(!)
Min., inhaliert nach 0 bis 60(!) Min. Wirkdauer: sublingual 6-8 (!) Std., inhaliert 4-6 Std.
Wirkung und Risiken: Typisch für Phenylamintrips sind eine verstärkte Wahrnehmung der
Verdauung und des Darms (gastrointestinales Gefühl) sowie stark sensibilisiertes Tastgefühl. Die
Wirkung ist eher mental und weniger visuell. Gemäss User-Berichten wirkt 25C-NBOMe*HCl von
Mal zu Mal unterschiedlich, die Wirkung lässt sich somit nicht voraussagen. Der Konsum führt nicht
zur Appetitlosigkeit, einem trockenen Mund oder seltsamen Geschmacksinn und unterscheidet sich
somit deutlich von LSD, DOI und 2C-B/I. Risiken: Verschiedene Meldungen weisen darauf hin, dass
es zu einer peripheren Blutgefässverengung kommen kann, welche medizinisch behandelt werden
muss. Symptome sind Kälte, Blauanlaufen und taube Finger, Lippen, Nase und andere Extremitäten
(Gliedmassen). Das Taubheitsgefühl kann bis zur einer Woche nach dem Konsum anhalten. Der
Konsum kann auch zu Schwellung an Händen, Füssen oder Gesicht führen. Aufgrund der komplexen
Substanzaufnahme soll bei 25C-NBOMe*HCl nie nachdosiert werden.

Infos zu 25B-NBOMe*HCl
Substanz: 25B-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine. Dosis: bis 700 µg, Dosen ab
800 µg werden als sehr stark bezeichnet. Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 15 bis 120(!)
min., inhaliert nach 5 bis 60(!) min. Wirkdauer: sublingual 6-10 (!) Std., inhaliert 4-6 Std.
Wirkung: Typisch für Phenylalkylamintrips ist eine verstärkte Wahrnehmung der Verdauung und des
Darms (gastrointestinales Gefühl) sowie stark sensibilisiertes Tastgefühl. Die Wirkung ist vor allem
mental. Bei 25B-NBOMe*HCl stellen sich visuelle Effekte ein, diese stehen aber weniger im
Vordergrund als bei LSD. Gemäss User-Berichten wirkt 25B-NBOMe*HCl von Mal zu Mal
unterschiedlich, die Wirkung lässt sich somit nicht voraussagen. Der Konsum führt nicht zur
Appetitlosigkeit, einem trockenenen Mund oder seltsamen Geschmacksinn und unterscheidet sich
somit deutlich von LSD, DOI und 2C-B/I.
Warnung: NBOMe verkauft als LSD!


Risikoeinschätzung
Verschiedene Meldungen weisen darauf hin, dass es zu einer peripheren
Blutgefässverengung kommen kann, welche medizinisch behandelt werden muss. Symptome sind
Kälte, Blauanlaufen und taube Finger, Lippen, Nase und andere Extremitäten (Gliedmassen).
Das Taubheitsgefühl kann bis zur einer Woche nach dem Konsum anhalten. Der Konsum kann auch
zu Schwellung an Händen, Füssen oder Gesicht führen. Aufgrund der komplexen Substanzaufnahme
soll bei 25B-NBOMe*HCl nie nachdosiert werden.

_________________
Eve & Rave Drogenforum - Just say know


Zuletzt geändert von bluemechind am Sa 14. Feb 2015, 11:58, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 15. Mai 2014, 12:07 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Okt 2007, 15:29
Beiträge: 662
Wohnort: nähe Zürich
Bild Bild

Name: Beatles
Gewicht: 11.5 mg
Breite&Höhe: 6.4 mm x 6.4 mm
Farbe: Orange, Gelb, Blau
Inhaltsstoff: 25I-NBOMe*HCl, 611.94 µg, 25C-NBOMe*HCl, Qual
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, Mai 2014

Risikoeinschätzung
Dieser Filz enthält kein LSD, sondern 25I-NBOMe*HCl und 25C-NBOMe*HCl! Die beiden Substanzen
stehen im Zusammenhang mit einigen Todesfällen in Europa. Besonders gefährlich ist, dass die
Aufnahme und der Abbau dieser Substanzen von Person zu Person sehr unterschiedlich ausfallen.
Beide Substanzen wirken direkter und schneller, wenn sie über die Schleimhäute
aufgenommen werden. Wenn die Substanz nun oral eingenommen wird, kann es zu einer sehr
schwachen oder zeitlich verzögerten Wirkung führen, und es wird nachgespickt. Diese
unsachgemässe, sehr gefährliche Einnahme der Substanz kann nicht nur zu einer starken Wirkung
führen, sondern sie erhöht auch das Risiko lebensbedrohlicher Durchblutungsstörungen. Aufgrund der
schwierigen Handhabung und des Risikopotentials raten wir vom Konsum ab!

Infos zu 25I-NBOMe*HCl
Substanz: 25I-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine. Dosis: bis 700 µg, Dosen ab
800 µg werden als sehr stark bezeichnet. Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 15 bis 120(!)
min., inhaliert nach 5 bis 60(!) Min. Wirkdauer: sublingual 6-10 (!) Std., inhaliert 4-6 Std.
Wirkung: Typisch für Phenylalkylamintrips, das heisst verstärkte Wahrnehmung der Verdauung und
des Darms (gastrointestinales Gefühl) sowie stark sensibilisiertes Tastgefühl. Visuelle Effekte stellen
sich zwar ein, stehen aber weniger im Vordergrund als bei LSD. Gemäss User-Berichten wirkt 25I-
NBOMe*HCl von Mal zu Mal unterschiedlich, die Wirkung lässt sich nicht voraussagen, auch wenn die
gleiche Dosis eingenommen wurde. Der Konsum führt nicht zur Appetitlosigkeit, einem trockenenen
Mund oder seltsamer Sensorik (Geschmacksinn) und unterscheidet sich somit deutlich von LSD, DOI,
2C-B und 2C-I. Risiken: Verschiedene Meldungen weisen darauf hin, dass es zu einer peripheren
Gefässverengung kommen kann, welche medizinisch behandelt werden muss. Symptome sind Kälte,
Blauanlaufen und taube Finger, Lippen, Nase und andere Extremitäten (Gliedmassen). Das
Taubheitsgefühl kann bis zur einer Woche nach dem Konsum anhalten. Der Konsum kann auch zu
Schwellung an Händen, Füssen oder Gesicht führen. Aufgrund der komplexen Substanzaufnahme soll
bei 25I-NBOMe*HCl nie nachdosiert werden.

Infos zu 25C-NBOMe*HCl
Substanz: 25C-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine, die Substanz ist noch potenter
als 25I-NBOMe*HCl Dosis: bis 500 µg, Dosen ab 500 µg werden als sehr stark bezeichnet
Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 0 bis 90(!) Min., inhaliert nach 0 bis 60(!) Min.
Wirkdauer: sublingual 6-8 (!) Std., inhaliert 4-6 Std. Wirkung und Risiken: siehe 25I-
NBOMe*HCl

_________________
Eve & Rave Drogenforum - Just say know


Zuletzt geändert von bluemechind am Sa 14. Feb 2015, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
BeitragVerfasst: So 18. Mai 2014, 21:08 
Pfui, wer macht den so was ... [-X


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: So 18. Mai 2014, 21:46 
viewtopic.php?f=28&t=7486&hilit=ineloh

;o)


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa 14. Feb 2015, 11:55 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 13. Okt 2007, 15:29
Beiträge: 662
Wohnort: nähe Zürich
Bild Bild

Name: No Name
Gewicht: 10.6 mg
Breite & Höhe: 6.5 mm x 6.7 mm
Farbe: Rot
Inhaltsstoff: 25B-NBOMe*HCl, 530.4µg, Diverse kleine Syntheseverunreinigungen
Bemerkungen: Bitterer Geschmack im Unterschied zu LSD!
Getestet in: Zürich, Februar 2015

Infos zu 25B-NBOMe*HCl
Substanz: 25B-NBOMe*HCl gehört zur Gruppe der Phenethylamine. Dosis: bis 700 µg, Dosen ab
800 µg werden als sehr stark bezeichnet. Wirkungseintritt: sublingual nach ca. 15 bis 120(!)
min., inhaliert nach 5 bis 60(!) min. Wirkdauer: sublingual 6-10 (!) Std., inhaliert 4-6 Std.
Wirkung: Typisch für Phenylalkylamintrips ist eine verstärkte Wahrnehmung der Verdauung und des
Darms (gastrointestinales Gefühl) sowie stark sensibilisiertes Tastgefühl. Die Wirkung ist vor allem
mental. Bei 25B-NBOMe*HCl stellen sich visuelle Effekte ein, diese stehen aber weniger im
Vordergrund als bei LSD. Gemäss User-Berichten wirkt 25B-NBOMe*HCl von Mal zu Mal
unterschiedlich, die Wirkung lässt sich somit nicht voraussagen. Der Konsum führt nicht zur
Appetitlosigkeit, einem trockenenen Mund oder seltsamen Geschmacksinn und unterscheidet sich
somit deutlich von LSD, DOI und 2C-B/I.

Risikoeinschätzung
Verschiedene Meldungen weisen darauf hin, dass es zu einer peripheren
Blutgefässverengung kommen kann, welche medizinisch behandelt werden muss. Symptome sind
Kälte, Blauanlaufen und taube Finger, Lippen, Nase und andere Extremitäten (Gliedmassen).
Das Taubheitsgefühl kann bis zur einer Woche nach dem Konsum anhalten. Der Konsum kann auch
zu Schwellung an Händen, Füssen oder Gesicht führen. Aufgrund der komplexen Substanzaufnahme
soll bei 25B-NBOMe*HCl nie nachdosiert werden.

_________________
Eve & Rave Drogenforum - Just say know


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.041s | 12 Queries | GZIP : On ]