Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 12:51

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2007, 17:49 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Sep 2006, 16:28
Beiträge: 281
Wohnort: zwüschedrin
die diskussion gefällt mir auch... so sehr dass ich es wieder mal wage mitzuschreiben... :D

( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
aber ich möchte eine anmerkung anbringen, eine inspiration. ein gedanke zum weiterdenken... zu mir hat vor kurzem ein engel gesprochen und der sagte:

...
den dualismus von licht und dunkelheit gibts es nicht wirklich

es gibt nur licht - und die abwesenheit von licht

die abwesenheit von licht ist aber nicht dunkelheit und keineswegs böse
...


oli hat was furchtbar wichtiges gesagt: alles böse ist in wahrheit nur unwissenheit...über das sein, das selbst und das danach... licht (das gute) ist wissen und die dunkelheit (das böse) ist die abwesenheit von wissen... das böse hat keinerlei unabhängige, eigene existenz... es ist nur eine illusion...


also den engel musst du mir mal vorstellen manu ;)
ich nimm deine anregung zum weiterdenken mal an... hier meine ergänzung:
dunkelheit hat kein eigenleben. es gibt nur eine energie und die ist "licht" und wo kein licht ist, herrscht dunkelheit. (die an sich nicht böse ist wie du schon erwähnt hast) habt ihr schon mal dunkelheit gesehen die sich gegen eine kerze wehrt?? sie kann es nicht, da sie nicht "ist". sie "existiert" durch abwenseinheit von licht aber sie "ist" nicht.
das perverse an der geschichte ist nur dass die menschen meinen diese dunkelheit bekämpfen zu müssen. dieses phänomen ist allgegenwertig... man spricht andauernd vom "kampf gegen den terror oder gegen das böse"
also nehmen sie ihr schwert (gäll psym) und stellen sich in den schatten und schlagen wild um sich um ihn zu vertreiben! und weil das viele machen zerfleischen sie sich halt gegenseitig oder verletzen sich meistens noch selbst dabei. es kommt nur wenigen (seehr wenigen) in den sinn eine taschenlampe statt einem schwert mitzunehmen...
danke oli! du bist einer dieser wenigen die lieber eine lampe mit sich herumtragen als ein schwert. WISSEN ist für mich eine der wichtigsten dieser taschenlampen... wissen und verständniss über die geistigen gesetze, über die gründe unseres daseins und über unsere eigenen reaktionen bringt sehr viel licht ins dunkle. doch es gibt noch mehr... wie aktzept, ehrlichkeit, offenheit, zuverlässigkeit, liebe,... und das alles bedingungslos! wenn man diese lämpchen vereint, gibt es keine dunkelheit mehr, weil dann ist man in der lage zu verstehen und erkennt in allem den sinn. ich bin auch optimistisch und denke dass es irgendwann genug menschen mit lichtern statt mit schwertern geben wird. es müssen nicht mal alle sein... es reicht einen gewissen anteil um genug klarheit zu schaffen. *zwinker to shmahu*
und bis es soweit ist, bin ich durch meine lämpchen (auch wenn ich immer noch einige vergesse zeitweise) in der lage die dunkelheit und die menschen die sich darin zerfleischen zu akzeptieren.

jürg hat geschrieben:
und susch hemmer eus glaub eh, vor einiger ziit entschiede,eus genau jetzt z inkarniere, um a dem wichtige "prozess"teil z nee und euse biitrag dezue z leiste.


genau so seh ich das auch. und wir leisten nicht nur einen beitrag, wir entwikeln uns vielmehr selbst. wir erweitern unser bewusstsein. wir sind hier her gekommen um erfahrungen zu machen. den schmerz und das leid denen wir auf dieser reise begegnen sind lediglich das aufbrechen der schale die unser wissen umschlisst (diesen satz hab ich khalil gibran ausgeliehen). der mensch braucht anscheinend den schmerz um wach zu werden und um sich an seine wahres ich zu errinern.
aber das böse ist desswegen noch lange kein teil von uns. er ist ein wegweiser. ein geschenk.

:)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2007, 18:47 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: So 11. Sep 2005, 19:50
Beiträge: 865
Zitat:
aber das böse ist desswegen noch lange kein teil von uns. er ist ein wegweiser. ein geschenk.


danke *verneig* ... was für ein wunderbarer satz...

bist du mit dem engel irgendwie verwandt? :lol: :wink:

_________________
http://www.facebook.com/Tryptamoon
http://www.myspace.com/tryptamoon
http://www.myspace.com/psysynrecords
http://www.myspace.com/epizentrum-music


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2007, 20:48 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Sep 2006, 16:28
Beiträge: 281
Wohnort: zwüschedrin
( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
bist du mit dem engel irgendwie verwandt? :lol: :wink:


O:)

ich???? 8-[


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2007, 21:03 
Offline
administrator
administrator

Registriert: Di 4. Nov 2003, 13:43
Beiträge: 1934
ich bin immer noch der meinung, dass es alle diese konzepte braucht. ich bin auch fast schon der überzeugung (man weiss es ja doch nie so ganz) dass man diese konzepte nicht überwinden kann. in einer doku über stanislav grof (wenn man den so schreibt) erzählt er von einem seiner patienten der eine "transzendentale" erfahrung machte auf lsd. er erzählte dass er nun alles versteht, und das theater erkennt. die theorie die sich schlussendlich daraus entwickelte (welche ich nett und faszinierend finde, für mich aber nicht richtiger als alle anderen diesbezüglichen theorien):
am anfang war gott, und gott war unendlich. doch weil gott unendlich und allwissend ist, gibt es auch weder überraschung noch emotionen, denn gott ist alles. also schuf gott einen platz um die endlichkeit zu erfahren, was die erde wäre. die menschen sind eine inkarnation gottes, und somit eigentlich auch unendlich. damit nun aber die endlichkeit erfahren werden kann, muss der mensch getäuscht werden, und zwar so gut, dass er nicht mehr merkt dass es eine täuschung ist. also ist die ganze erde ein raffiniertes theater, welches uns vorgaukeln soll endlich zu sein, allerdings sind alle menschen ja immer noch gott und spüren das auch manchmal. die täuschung ist aber so gut, dass man nicht entkommen kann, da hat gott (haben wir) uns mühe gegeben.
grof versteht gott auf der einen seite eines spektrums und den menschen auf der anderen, beides dasselbe in einem anderen aggregatszustand. wir pendeln ständig hin- und her, je nachdem auf welcher seite des spektrums wir sind sehnen wir uns nach der anderen seite. sind wir menschlich, so sehnen wir uns nach dem göttlichen, unendlichen, transzendentalen, während gott sich nach der endlichkeit sehnt.

also, soweit die theorie. mir gefällt die vorstellung, aber wie gesagt finde ich sie kein bisschen richtiger oder falscher als alle anderen religiösen oder spirituellen theorien die ich bisher so hörte.

zum patient zurück: als der patient meinte er habe das theater durchschaut, erkannte er dass alles (ALLES) auf dieser welt wichtig ist um die illusion aufrecht zu erhalten. würden wir realisieren dass wir gott sind und in der besten aller welten leben, würden wir erkennen dass es das paradies ist einen sonnenaufgang zu erleben und klassische musik zu hören, dann wäre die illusion zerstört und wir könnten die endlichkeit nicht mehr erfahren. gäbe es keinen schmerz, kein leid und keinen tod, dann wäre alles für nichts gewesen, deswegen kann es auf dieser erde gar nie anders funktionieren. es muss immer genau so laufen wie es läuft, es muss immer wieder trauer geben, es muss krieg geben, etc. denn ohne all das macht diese welt keinen sinn.

und diese ansicht (nicht die einsicht und nicht was dahintersteckt, aber den gedanken an sich) teile ich mit dem patienten. warum auch immer es so ist wie es ist, die welt wie sie eben ist könnte anders nicht funktionieren. deswegen ist es in meinen augen zwar gut und vielleicht auch notwendig immer nach der utopie, immer nach der verbesserung zu streben, aber gleichzeitig auch unmöglich die mangel der welt zu überwinden. wäre die welt dual könnte man sagen dass man einfach alles akzeptieren soll wie es ist und glücklich werden, denn wir leben ja schon im paradies. da die welt aber viel facettenreicher ist, kann man meiner ansicht nach sehr wohl gleichzeitig glücklich sein und dennoch weiter nach verbesserung streben, auch im wissen dass es vermutlich nie wirklich ganz gut werden kann.

_________________
---------------------------------------
musik und so
http://www.bufta.ch
---------------------------------------


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 07:09 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: So 11. Sep 2005, 19:50
Beiträge: 865
@abraxas

kollektiv gesehen wird der dualismus bleiben... aber gelten diese "gesetze" in deinen augen auch auf ebene des individuums? ist es nicht möglich als einzelner diesen kreislauf zu durchbrechen?

hast du lust auf ewig hin und her zu pendeln? [-(

_________________
http://www.facebook.com/Tryptamoon
http://www.myspace.com/tryptamoon
http://www.myspace.com/psysynrecords
http://www.myspace.com/epizentrum-music


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 07:42 
Offline
administrator
administrator

Registriert: Di 4. Nov 2003, 13:43
Beiträge: 1934
ich versteh deine frage nicht ganz das was das kollektiv und das individuum angeht. ausserdem habe ich ja geschrieben dass diese theorie für mich nicht plausibler ist als alle anderen theorien, will heissen: ich glaube nicht mehr oder weniger dass dieses weltbild stimmt, als dass das christliche weltbild stimmt, oder das buddhistische, oder sonst eines...

würde es aber stimmen, so wäre es irrelevant ob man hin- und her pendeln will, denn der wille des einzelnen zählt hier nicht. ich glaube das individuum überschätzt sich meist in relation zum universum. ich glaube jeder einzelne für sich ist für das universum wohl so relevant wie eine amöbe für mich als individuum.

oder anders gesagt, deine frage ob ich hin und her pendeln wollen würde ist für mich dasselbe wie wenn du fragtest "willst du dich ewig von der gravitation knechten lassen".

_________________
---------------------------------------
musik und so
http://www.bufta.ch
---------------------------------------


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 08:41 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2006, 14:13
Beiträge: 529
huiii... han gester leider nüme chöne schriibe... und schwupps, chumi zrugg und die diskussion hät sich sehr geil entwicklet, juhuuu.. :lol: :lol:

ich wott no schnäll öppis afüege zu dir psyme:

ja, ich glaub, dass de mänsch durch und durch guet gebore wird. was du als bösheit und egoismus bezeichnisch isch einersiits in würklichkeit unwüsseheit (wie de oli scho gschribe hät) und anderersiits isches angscht. angscht isch für mich sozsäge s gägeteil vo de liebi.
lueg emal die mänsche a, wo du villicht als "triibhaft" oder "schlächt" bezeichne würsch: sie laufed mit de gröschte ängscht im buch umenand.

angscht vor machtlosigkeit, vor liebesentzug, vor sicherheitsverlust, vor enttüschige und schmerz füehrt dezue, dass mir habgierig, unehrlich, kontrollierend, und misstrouisch werdet. und villi habgierigi, kontrollierendi, unehrlichi und misstrouischi mänsche füehred zunere gsellschaft, wo sich d ahüfig vo materielle wert und macht zum oberste ziil setzt, zum ihri "sicherheit" zgwährleischte. und dänn stömmer det, wo mir im momänt stönd.

zum das problem also a de wurzle azpacke, isches nötig, de mänsche ihri illusione und vor allem ihri ängscht znää, damit sie nüme müend habgierig, kontrollierend, unehrlich und misstrouisch sii.
und das funktioniert logischerwiis nur, wänn du dich sälber vo de angscht und folglich vo dene eigeschafte befreisch. indem du vor si anestaasch und ihne zeigsch: hey, es gaat au ohni kontrolle. es gaat au ohni übermässige konsum. es gaat au miteme offene herz, au wänns scho hundertmal verletzt worde isch. es gaat au mit em vertroue, dass alles guet wird.

s geile dra isch, dass es nöd mal nötig isch, dass mir eus jetzt all splitterfasernackt usziehnd, eus blüemli is haar flächtet und es ringeltänzli uuffühered (obwohl das eigentli no zimli luschtig wär :lol: ). dini haltig elei langt, zum mänsche verändere.

_________________
***
http://www.shmau.ch
***
http://www.somuna.com
***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 08:55 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: So 11. Sep 2005, 19:50
Beiträge: 865
@abra

hehe... also gut, auf der einen seite ist das individuum nichts, andererseits aber ist es gott... hmmm :-k ... wenn ich erkannt habe, dass ich gott bin und meine individualität dann letztlich irgendwann abstreife, dann habe ich die wahl... :wink:

mit dem kollektiv meinte ich einfach, dass die welt als "schauplatz" der endlichkeit bestehen bleibt und immer im dualismus existieren wird... das gilt aber nicht für das einzelne individuum... das ist doch wichtig zu unterscheiden wie ich finde...

und ob du auf ewig von der gravitation geknechtet sein wirst, wer weiss... solange du in der körperlichen endlichkeit lebst schon, ja... und solange du dich als physischen körper definierst auch... schonmal vom fliegen geträumt und gestaunt wie echt sich das anfühlt? hälst du es für unmöglich diesen zustand willentlich zu erleben? ist es nicht real, nur weil du den körper dabei nicht mitnehmen kannst? ... du sagtest selbst, wir sind endliches individuum und gott in einem... SWITCH! :wink: :lol:

_________________
http://www.facebook.com/Tryptamoon
http://www.myspace.com/tryptamoon
http://www.myspace.com/psysynrecords
http://www.myspace.com/epizentrum-music


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 09:26 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Mai 2006, 13:14
Beiträge: 1011
Wohnort: Affoltere am schöne Albis
Shmahu hat geschrieben:
....angscht vor machtlosigkeit, vor liebesentzug, vor sicherheitsverlust, vor enttüschige und schmerz füehrt dezue, dass mir habgierig, unehrlich, kontrollierend, und misstrouisch werdet. und villi habgierigi, kontrollierendi, unehrlichi und misstrouischi mänsche füehred zunere gsellschaft, wo sich d ahüfig vo materielle wert und macht zum oberste ziil setzt, zum ihri "sicherheit" zgwährleischte. und dänn stömmer det, wo mir im momänt stönd.....


=D> =D> =D> =D> findi genau au.

Ich gseh sProblem no biz i demm, dass die meischde das no gar nid
erkännt händ, also wie will mer dAngscht besiege, wemer gar nid merkt dass
sie da isch...?!?

_________________
*poink*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 09:38 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Aug 2006, 12:36
Beiträge: 935
Wohnort: agra
Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir der sache nicht gewachsen sind.
Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich mächtig sind.
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: Wer bin ich denn eigentlich, dass ich leuchtend, hinreissend, begnadet und fantastisch sein darf?

Aber wer bist Du denn, dass Du das nicht sein darfst? Du bist ein Kind Gottes.
Dich klein zu verhalten, dient der welt nicht.Es zeugt nicht von Erleuchtung, wenn Du Dich zurücknimmst,damit sich andere nicht unsicher in Deiner Gegenwart fühlen.
Wir wurden gebohren, um die Grösse Gottes zu leben, die in uns liegt.

Sie liegt nicht nur in einigen von uns, sondern in jedem.
Indem wir unser Licht leuchten lassen, ermutigen wir andere, dasselbe zu tun.
Sobald wir von unserer Angst befreit werden, befreit unsere gegenwart andere.

von Marianne Williamson, erwähnt in einer Rede von Nelson Mandela.

Find ich einen sehr schönen text, aber auch wenn man sich "erinnert" oder das Bewusstsein "wieder"erlangt, ist es dann nicht immer einfach, es täglich auszuleben.Aber darum bin ich ja hier um zu lernen und um mich "weiter"zu entwickeln :P

_________________
In den Momenten, in denen es uns gelingt, zu sein, was wir sind, ohne zu fragen,
was wir sein sollten, funkelt unser Lebenslicht wie ein heller Stern.

Liebe das Leben
aber lebe die Liebe.

***G L O B A L I Z E *** LOVE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 09:56 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2006, 14:13
Beiträge: 529
jürg hat geschrieben:
Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit.
Wir fragen uns: Wer bin ich denn eigentlich, dass ich leuchtend, hinreissend, begnadet und fantastisch sein darf?


ich glaub, das isch einersiits es ganz hartnäckigs überbliibsel vom christliche glaube, wo sit hunderte vo jahr immer no heimlich i eusne herze würkt: du wirsch nie göttlich si. du wirsch nie gnüege. uf dir laschtet für immer e schuld......huhuhuuuu..... :badgrin: :n3

und es isch au no öppis anders: mir liidet under de ungerächtigkeit vo de wält, mir liidet unbewusst drunder, dass eusi brüedere und schwöstere (es tönt jetzt so chli predigermässig, aber ich glaub, d mänsche verbindet e grossi liebi zunenand, au wänn sie sich ihre nöd bewusst sind) armuet und chrieg müend duremache, während mir da im luxus schwümed. da machemer eus doch lieber sälber chli, zerstöremer eus doch lieber chli sälber... einersiits zum eus sälber verantwortigslos (ich bin chlii, ich han nüt degäge mache) und handligsunfähig zmache (will mer au regiert sind vo de angst, wo will verhindere, dass eus das sälber passiert... drum mischemer eus lieber nöd ii), anderersiits au us ächte solidarität und liebi (wänn du liidisch, dänn lidich es bitzli mit dir mit)

e zimlich truurigi mischig...

_________________
***
http://www.shmau.ch
***
http://www.somuna.com
***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 10:20 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 24. Mai 2006, 13:14
Beiträge: 1011
Wohnort: Affoltere am schöne Albis
Shmahu hat geschrieben:
...und es isch au no öppis anders: mir liidet under de ungerächtigkeit vo de wält, mir liidet unbewusst drunder, dass eusi brüedere und schwöstere (es tönt jetzt so chli predigermässig, aber ich glaub, d mänsche verbindet e grossi liebi zunenand, au wänn sie sich ihre nöd bewusst sind) armuet und chrieg müend duremache, während mir da im luxus schwümed. da machemer eus doch lieber sälber chli, zerstöremer eus doch lieber chli sälber... einersiits zum eus sälber verantwortigslos (ich bin chlii, ich han nüt degäge mache) und handligsunfähig zmache (will mer au regiert sind vo de angst, wo will verhindere, dass eus das sälber passiert... drum mischemer eus lieber nöd ii), anderersiits au us ächte solidarität und liebi (wänn du liidisch, dänn lidich es bitzli mit dir mit)

e zimlich truurigi mischig...


Hehe unglaublich... das hät ich chöne schriebe. Kuul das öber dGedanke
genau glich hed... =D>

Mier wänd gar nid us de Opferrolle use sonder verchrüched eus lieber no
drin und bemittleidet entweder eus oder die andere. Denn Opfer sie heisst
dass mer dVerantwortig für alles chan abgäh, mer chan ja gar nüd
degäge mache.

Hehe isch sehr befreiend gsie woni das i gseh han, aber au glichzietig
e Druck, dami für alles wasi mache und dänke/ fühle BIN ICH VERANTWORTLICH!
Niemert suscht. :-k

Drum, jede chans id Hand näh!

Hoffe das isch jetzt nid off- topic...

_________________
*poink*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 10:22 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 2. Mär 2006, 11:14
Beiträge: 1182
Wohnort: Höngg
Psymäleon hat geschrieben:
der Mensch ist nicht nur Wissen (bzw. Unwissenheit) und Vernunft, er ist auch Trieb und Natur und trägt den darwinistischen Grundsatz "survival of the fitest" viel stärker in sich, als die meisten sich eingestehen mögen. Für mich ist und bleibt deine Ansicht zwar eine schöne, aber eben doch eine Utopie. Wenn du von amateurhaften Egoisten sprichst, dann mag das zwar sicher teilweise aufgehen. Geht man auf der maslowschen Pyramide aber auf die unterste Stufe, funktioniert das meiner Meinung nach nicht mehr. Wenn es um's reine Ueberleben geht, dann ist sich doch jeder am nächsten. Meinst du, wenn Eltern ihre Kinder in der 3. Welt verkaufen, dann tun sie dies aus Unwissenheit? Hast du nicht das Gefühl, dass es einfach ums eigene Ueberleben geht? Denn es ist wohl unbestreitbar, dass man sich von Liebe und Licht nicht ernähren kann... und auch nicht von Wissen.


das chanmer so aber nöd vergliiche. mir befindet eus nöd uf de underste stufe vo de bedürfnispyramide. öper us de drittwelt, dems würkli mies gaht, hät wohl kei anderi wahl. mir händ d'wahl. mir sind scho be de geburt über de unterste stufe vo de pyramide (und das au no sganz lebe). mir kenned die untersti stufe gar nöd - und es isch demnah au nöd logisch, zhandle, als wäremer uf de unterste stufe und als würemer sie kenne. wenn öper so oder ähnlich handelt als wärer uf de unterste stufe, dann sicher nöd us natürlichem, unzerrüttbarem trieb, sondern us andere gründ.

de darwinistischi grundsatz chamer so nöd uf dmensche überträge. wenn öper glaubt, er müssi nach "suvival of the fitest" handle oder wenner unbewusst so handelt, dann nur, weller kei ahnig oder, wie s'shmauderli seit, extrem viel angst hät. dann liits wohl a mänsche wie eus, die person ufzkläre, dasses ihm i sim eigene wohl am beste ergah wird, wenner au am wohl vo anderne interessiert isch. me muss chönne ufzeige, wieso jetz ebe swohl vo anderne, fürs eigene wohl wichtig isch. ich finds schomal en iisy grosse biitrag, wennmers schaffe würd, dass emene mensch klar zmache.

_________________
musig vo mir: http://www.kollegoli.ch.vu

http://www.myspace.com/olidekolleg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 10:24 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2006, 14:13
Beiträge: 529
Melliandra hat geschrieben:
Hoffe das isch jetzt nid off- topic...


wämmer luegt, wie de thread mal agfange hät und womer jetzt stönd, dänn muesch der glaub kei sorge mache... da ine isch alles chli off-topic...:lol:

_________________
***
http://www.shmau.ch
***
http://www.somuna.com
***


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 22. Mär 2007, 10:32 
Offline
administrator
administrator

Registriert: Di 4. Nov 2003, 13:43
Beiträge: 1934
( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
@abra
hehe... also gut, auf der einen seite ist das individuum nichts, andererseits aber ist es gott... hmmm :-k ... wenn ich erkannt habe, dass ich gott bin und meine individualität dann letztlich irgendwann abstreife, dann habe ich die wahl... :wink:


gemäss grofs theorie geht das erst im tod. da gott unendlich und allmächtig ist, hat er die illusion perfekt gemacht ;) man kann vielleicht einen blick erhaschen oder einem gefühl nachhangen, entkommen kann man aber nur durch den tod des physischen körpers. so hab ichs jedenfalls verstanden/in erinnerung.


ich möchte aber nochmals betonen dass ich nicht an diese theorie glaube, genausowenig wie an alle anderen. das heisst also dass nicht ich geschrieben habe wir sind mal gott und mal individuum, sondern dass grof das gesagt hat. willst du über die schlüssigkeit der theorie im detail diskutieren, müsstest du das mit ihm tun, oder jemandem der derselben ansicht ist. mir gefällt die vorstellung einfach, auf welcher diese theorie basiert, und sie würde einige dinge die ich ähnlich sehe erklären. aber ganz genau kann ich sie ja nicht mal mehr erklären :)


( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
mit dem kollektiv meinte ich einfach, dass die welt als "schauplatz" der endlichkeit bestehen bleibt und immer im dualismus existieren wird... das gilt aber nicht für das einzelne individuum... das ist doch wichtig zu unterscheiden wie ich finde...


ich glaube nicht dass der dualismus in der natur existiert. also vermutlich schon irgendwo als teil davon, aber ich glaube nicht dass die natur (oder die welt) dualistisch ist, da hast du mich falsch verstanden. im gegenteil, ich glaube die menschen tendieren einfach dazu die welt gerne dualistisch zu sehen, weil sie sonst kompliziert wird, und er mensch immer dazu tendiert dinge zu vereinfachen damit er sie besser verstehen kann. ein computer funktioniert vielleicht im kern dualistisch, aber nicht das universum.

( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
hälst du es für unmöglich diesen zustand willentlich zu erleben? ist es nicht real, nur weil du den körper dabei nicht mitnehmen kannst?


ja, ich halte es für unmöglich mit dem körper aus willenskraft fliegen zu gehen. was deine zweite frage betrifft ist es sowieso schwierig die realität zu definieren. ich habe aber vor ner weile mal den link zur website einer wissenschaftlerin hier ins forum gestellt, welche sich für die einnahme bewusstseinserweiternder substanzen stark macht. sie schreibt auch dass sie nach dem studium (ich glaube psychologie) anfing im gebiet der parapsychologie zu forschen, um die 20 jahre lang wenn ich mich recht erinnere. irgendwann hörte sie auf, weil sie keines dieser phänomene, zum beispiel ausserkörperliche erfahrung, wissenschaftlich nachweisen konnte, also keine dieser wahrnehmungen beweisen. weiter noch, wenn sie ihren körper verliess und zum beispiel nach hause ging und dort ihr nahestehende personen beobachtete, und dies später nachprüfte, so stimmte ihre beobachtung nie mit der realität überein. irgendwann hat sies aufgegeben...

das ist auch was ich denke - diese dinge sind mir zu schwammig, und zu sehr vom subjektiven wahrnehmen geprägt. sie interessieren mich nicht so, es gibt für mich andere unmittelbarere dinge womit ich mich beschäftigen kann und was mir persönlich mehr bringt. jedem das seine, und mir das wissen anstelle des glaubens ;)

( (( {-_{-_-}_-} )) ) hat geschrieben:
... du sagtest selbst, wir sind endliches individuum und gott in einem... SWITCH! :wink: :lol:


nein eben, grof sagt das, nicht ich. ich glaube zwar auch, dass wenn es gott gibt, wir ein teil von ihm sind und vielleicht am ende auch wieder zu ihm zurückkehren. aber ich könnte genausogut auch sagen dass wir alle schlümpfe sind, inkarniert durch den dunklen kristall der fliegenden rosaroten schweine, gemorpht in menschliche körper. das wäre für mich ein wenig unlogischer als die theorie grofs, aber schlussendlich könnte es genauso wahr sein. ich habe noch keine möglichkeit gefunden das eine oder das andere zu beweisen ;)

aber irgendwie hat sich unser thread vom rest entfernt :)

_________________
---------------------------------------
musik und so
http://www.bufta.ch
---------------------------------------


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.025s | 13 Queries | GZIP : On ]