Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 12:56

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2012, 00:21 
Zitat:
...bis heute gibt es Millionen von Eltern, die glauben, psychisch kranke Kinder zu haben, und bis zum heutigen Tage laufen Millionen von Jungen und auch Mädchen mit dem Stempel herum, »eine schwere Macke« zu haben.

Das alles stört die Pharmaindustrie indes nur wenig, inzwischen bieten alleine in Deutschland sechs Firmen das Medikament unter verschiedenen Namen an. Die Kraken streichen weiterhin ungerührt ihre Milliarden ein, ungeachtet möglicher Schwerstfolgen für Körper und Seele der Kinder, ungeachtet auch des Drucks auf die jungen Generationen, nur noch funktionieren zu müssen, und wenn es eben unter Drogen ist, und ungeachtet einer Welt, die nicht mehr fragen will nach natürlichen Ursachen und Gründen, sondern die täglich erbarmungslos neue künstliche Gebrechen erfindet, um damit ordentlich Kasse zu machen. Willkommen in der schönen neuen Welt!

Ausführlich hier...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Mi 9. Mai 2012, 14:59 
Mein Kumpel hat ein Kind, welches auch Ritalin nehmen muss - angeordnet zuerst von der Schule und dann vom Arzt bestätigt.

Er hat dann sofort reagiert und abgewunken. Jetzt muss sein Kind die Schule wechseln oder Ritalin nehmen.

Kranke Welt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Mi 9. Mai 2012, 15:12 
strafazeig gäg di verantwortliche vodä schuel und dä arzt..

settig psychopathe ghöred wäggsperrt... uf jedefall fern ghalte vo chind...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2012, 12:31 
http://www.inhr.net/artikel/ritalin-die-gef%C3%A4hrlichste-droge-der-welt
No Comment.... /aaahh crazyeye


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Mi 8. Mai 2013, 09:24 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/ritalin-gegen-adhs-wo-die-wilden-kerle-wohnten-11645933.html

FAZ hat geschrieben:
Er ist schwierig und anstrengend für Eltern und Lehrer, so schwierig, dass er (...) die Diagnose bekommt: ADHS, das Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom. Dann ist der Junge nicht mehr schwierig, sondern krank. (...) Wenn ein schwieriges Kind für krank erklärt wird, braucht sich niemand verantwortlich zu fühlen: Krankheiten können genetisch veranlagt sein oder Schicksal oder beides. Keiner kann etwas dafür. Nicht der Junge, nicht Eltern, nicht Lehrer, nicht Umstände. Wer krank ist, bekommt Medizin. Eine Pille, die gesund macht. Für die wilden Jungs gibt es eine Pille, die sie still und aufmerksam macht: Ritalin.
(...)
...radikaler sah es der Erfinder von ADHS: der amerikanische Psychiater Leon Eisenberg. In den späten sechziger Jahren hatte er dafür gesorgt, dass die Hippeligkeit und Konzentrationsschwäche, die er bei einigen Kindern feststellte, unter dem Namen ADHS als psychische Erkrankung klassifiziert wurde. Doch als die ADHS-Diagnosen wucherten und die Ritalin-Verschreibungen explodierten, kamen ihm Zweifel. Vierzig Jahre später, kurz vor seinem Tod, gestand Eisenberg dem Wissenschaftsjournalisten Jörg Blech, dass er nicht mehr an ADHS glaubt. ADHS, sagte er, sei „ein Paradebeispiel für eine fabrizierte Erkrankung“.
(...)
Keine Krankheit, ein Deutungsmuster: als psychisch krank wird definiert, was gegen bestimmte Regeln verstößt und von Normen abweicht. Diese Normen sind nicht ein für alle Mal festgelegt, sie können sich verändern. ADHS ist ein Jungen-Syndrom. Jungen bekommen die Diagnose viermal so oft wie Mädchen. Sie sind es, die über die Stränge schlagen und gegen Regeln verstoßen. Wer hat sich verändert? Die Jungen? Die Regeln?
(...)
Im Gegenteil seien diese Jungen eher zu aufmerksam. „Jeder Reiz wird wichtig genommen.“ Früher habe es einen großen Bedarf an solchen Menschen gegeben, die in kürzerer Zeit mehr mitbekommen als andere. „Das waren ideale Kämpfer, Jäger und Wächter mit einem besonderen Gespür für ihre Umwelt“, sagt Fegeler, „aber in unserer Gesellschaft braucht man sie nicht mehr.“ Oder glaubt, sie nicht mehr zu brauchen.
(...)
Seit Anfang der neunziger Jahre hat sich die in Deutschland verschriebene Menge von MPH explosionsartig vervielfacht: von 34 Kilo im Jahr 1993 auf fast 1,8 Tonnen im Jahr 2010. Das ist mehr als die fünfzigfache Menge. Sie landet in den Körpern von Kindern: erst seit April ist MPH auch für Erwachsene zugelassen. (...) Für die Pharmaindustrie ist MPH ein Goldesel (...) Darüber hinaus gibt es eine ganze ADHS-Industrie mit meterweise Literatur und speziellem ADHS-Spielzeug.
(...)
Hunderttausende Jungen werden in Deutschland mit Ritalin brav gemacht. (...) Doch das ist nicht so einfach. Ritalin, das in hoher Dosierung ähnlich wirkt wie Kokain, macht psychisch abhängig. (...) Das sind die Nebenwirkungen von MPH: Schlafstörungen, Essstörungen, Bluthochdruck und vermindertes Wachstum.
(...)
Robins Mutter hält Ritalin für ein Verbrechen an den Kindern. „Wenn ich meinem Kind ein Medikament gebe, damit es in der Schule besser wird, zeige ich ihm doch, dass ich es ändern will. Dann muss mein Sohn doch denken, dass ich ihn ohne Medikament nicht ertragen kann. Wo steht eigentlich geschrieben, dass ein Kind nicht anstrengend sein darf?“(...) „Robin hat einen starken Charakter, wie ich“, sagt seine Mutter. Sie ist Künstlerin. „Das kann man doch nicht einfach wegtherapieren.“
Sie findet ihren Sohn in einem Gedicht von Jacques Prévert:
„Mit dem Kopf sagt er nein
Aber mit dem Herzen sagt er ja
Er sagt ja zu allem was er mag
Er sagt nein zum Lehrer
Er steht da
Er wird geprüft
Und alle Aufgaben sind gestellt
Plötzlich ergreift ihn ein irres Lachen
Er wischt alles aus
Die Ziffern und die Wörter
Die Daten und die Namen
Die Lehrsätze und die Fangfragen
Und trotz der Drohungen des Lehrers
Verspottet von den Wunderkindern
Nimmt er alle bunten Kreiden
Auf der schwarzen Unglückstafel
Malt er das Gesicht des Glücks.“


Der Artikel ist übrigens schon ein ganzes Jahr alt...;)

Scheint, als würde es die Gesellschaft© auch endlich kapieren... /pille
Hab ich schon vor 15 Jahren gesagt. Aber auf mich hört ja keiner... :kiff:
Wobei, die FAZ ist da ja sicher auch nur einer Verschwörungstheorie aufgesessen... /grim
hahaha. So lächerlich, wie diese Mechanismen funktionieren... ](*,)

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Fr 10. Mai 2013, 23:44 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 7. Nov 2007, 15:08
Beiträge: 1959
Wohnort: am See
naja... min brüeder isch als chind ständig hyperaktiv xi, hätmrn ghänsled was bi chind ja typisch isch, ischer teils gad gos chuchimässer hole hät umegeused, scho au als baby imr viel gschraue. durs abwehre und de stärcher wele spiele vo mir häter halt glitte, listebruch ohweh. später händ ärzt mal sini hirnström gmässe und gseit er heg evtl zwenig luft bide geburt becho und ads (so hätmers det na gnennt) diagnostiziert. denn ine sonderklass gschickt mit chind mit ganz andere sache und ritalin verschriebe, hätem nöd so gfalle, denn häter agfange kiffe, das beruight ja au. abr soviel dass hüt sini zäh nüm ahluge wetsch und vergesslicher ischer na einiges meh als früener :-k
wär doch na e schöni idee, bsunderi mensche ihgliedere statt ruihgstelle, woni schaffe häts en autist im heim, de chader jedi zugverbindig säge wennt frägsch, schneller als ihtipt häsch odr en schalter ufgsuecht ;)

_________________
Liebe Respekt Anarchie


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Mi 12. Jun 2013, 16:14 
Offline

Registriert: Di 11. Jun 2013, 21:31
Beiträge: 5
also Ritalin ist ja ein selektiver Dopamin-Wiederaufnahmehemmer.

Die führt bei bestimmten Ritalinrezeptoren zu erhöhter Aktivität. Das ist aber auf Dauer zumindest bedenklich wie schon viel geschildert hier.

Vielleicht probierst es mal mit L-Tyrosin (wird im Körper über L-Dopa zu Dopamin umgewandelt). Ist in jedem Fall unproblematischer, weil es täglich mit der Nahrung aufgenommen wird und Du "nur" die Dosis erhöhst und das auf natürlichem weg. Also gut verträglich ist.

2000 mg sollten am Tag nicht überschritten werden. Einnahme ca. 20 Minuten vor der Mahlzeit / geistiger Anstrengung a 1000mg.

L-Tyrosin ist nicht so stark wie Ritalin hat aber ähnliche Effekte ohne die ganzen Nebenwirkungen. :geek:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Mi 28. Aug 2013, 10:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 20:22
Beiträge: 38
Wohnort: Rostock
ich habe in meiner jugend mal 3 hochdosierte ritalin genommen... DA habe ich 2 nächte lang es nichtg eschafft zu schlafen weilich dazu noch gekift habe haha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ritalin
BeitragVerfasst: Sa 16. Nov 2013, 23:56 
http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2011/06/15/ritalin-kotz/comment-page-1/#comment-246528


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 54 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.023s | 13 Queries | GZIP : On ]