mysticalforum • Thema anzeigen - I have a dream
Aktuelle Zeit: Mi 3. Jun 2020, 18:08

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 01:48 
I have a dream...und den Traum habe ich schon lange. Seit ich mir irgendwie selber Gedanken mache. Als ich etwa 13 oder 14 war, da kam mir irgendwann der Gedanke, dass da irgendwas nicht stimmt in der Welt da draussen und mir wurde klar: Ich will die Welt verbessern. Wenn ich heute so darüber nachdenke, dann komme ich immer wieder auf den einen unbefriedigenden Punkt, der mir sagt, dass es verdammt schwierig ist, etwas zu verändern. Man sollte ja bei sich selbst anfangen. Müll trennen, sparsames Auto oder besser gar keins, nicht mit Öl heizen etc. Aber befriedigend ist es nicht...nicht für mich. Ich will nicht grössenwahnsinnig sein oder so, aber es geht ja nicht voran. Wir bleiben auf dem Fleck, nähern uns immer mehr dem Abgrund. Was soll das alles?

Es gibt auf Facebook eine Gruppe namens "Hippie Children born in the wrong generation". Genau so ist es bei mir irgendwie. Würde eine solche Welle in unserer Gesellschaft wieder zustande kommen, ich wäre an vorderster Front dabei, kein Frage. Nur muss ich auch ganz ehrlich sagen: Das war doch auch nur Konsum, das war doch auch nur eine gigantische Massenflucht aus der ach so grauenvollen Welt, schon damals. Ich bin sehr froh gibt es so etwas wie die Goa-Szene. An Parties habe ich jedes Mal das Gefühl "Yeah, all die Freaks, echt toll dass es noch so viele solcher Menschen gibt." Aber im Endeffekt ist eine Goa auch nur Konsum. Natürlich nehmen wir immer wieder unglaublich tolle Eindrücke von den Parties mit, die uns eine Zeit lang im Alltag begleiten. Aber eben, der Alltag kehrt zurück. Die unabwendbaren Fangarme des Kapitalismus ergreifen uns nach jedem Wochenende von neuem. Wir gehen nicht nach Hause und denken "wir könnten was erreichen" und steigen einfach so mal aus der Gesellschaft aus, satteln um auf Selbstversorgung, steigen auf die Barrikaden, gründen unseren eigenen Staat, in dem nur Liebe und Licht und Glück herrschen darf. Nein. Am Montag morgen schellt wie gewohnt der Wecker um 6:30. Morgenessen, Bus nehmen, whatever, arbeiten, heimfahren, essen, Bett, am nächsten Morgen dasselbe. Damit verdienen wir Geld, das wir zum Überleben brauchen. Kapitalismus eben. Ok, einverstanden, dieses System scheint heute das einzig wirklich taugliche zu sein. Aber es ist alles andere als befriedigend. Mit den richtigen Idealen müsste doch was anderes möglich sein. Aber ich will mich jetzt nicht verzetteln und eine neue Staatsform entwickeln. Ich sage ganz einfach: I have a dream...

...und dieser Traum beinhaltet auch, dass sich der Mensch viel stärker mit dem Kosmos auseinandersetzt. Ich glaube immer noch, dass unser Dasein in einem Körper eine Festgefahrenheit ist, die so nicht sein müsste, auch zu unseren Lebzeiten. Überhaupt: Raum, Zeit, was soll das? Realität ist relativ. Hierbei stosse ich aber wieder an jene Grenze, die mir seit langem Unbehagen bereitet, also lasse ich das Thema mal. Bleiben wir auf dem Boden. Ich glaube, wenn der Geist, solange er noch in unserem Körper "gefangen" ist, auf den Kontakt mit "Anderswelten" eingestellt wird, das Leben sicherlich einiges lebbarer wird. Wir wissen ja nicht, was uns nach dem Tod erwartet.

Ich bin immer noch auf der Suche nach mir selbst. Meine Ideale scheinen mir völlig unerreichbar. Ja, ok, ich bin naiv, kann ja sein. Aber wäre es so abwegig?
Ich habe im Sommer das Buch "Die Verwilderung" angefangen zu lesen. Da geht es auch um "Aussteiger aus der Gesellschaft", die immer mehr Menschen in ihre Gemeinde aufnehmen. Ich habe das Buch nicht zu ende gelesen. Der ungewöhnliche Schreibstil bereitete mir Mühe. Aber wie das dort beschrieben wurde, dieses Aussteigen, darüber machte ich mir einiges an Gedanken.

Womöglich ist ja der Mensch gar nicht dafür tauglich. Vielleicht brauchen wir einfach ein System. Horrorgeschichten von Aussteigern gibts ja genug. Da entstehen Sekten, ein Wahnsinniger hat in irgend einem Dschungel (in Südamerika war das glaube ich) eine kleine Siedlung gegründet, was dann schlussendlich zu einem riesigen kollektiven Selbstmord geführt hat. Jonestown oder so hiess die Siedlung...

Im Film "Fear and Loathing in Las Vegas" beschreibt Raoul Duke in einer Szene sein Leben 1965 in San Francisco. Und irgendwann sagt er etwas wie: "Wir fühlten uns unbesiegbar. Und genau das war das Problem." Man sollte immer die Realität im Auge behalten, auch wenn sie noch so brutal ist. Da muss ich selber mich manchmal auch gewaltig am Riemen reissen. Gerade wenn man wie ich sehr unzufrieden ist mit der Situation, ist es manchmal schwierig, der Realität ins Auge zu blicken. Ich bin halt keiner dieser SVP-"Füdlebürger", die nur das Schweizerländle im Blick haben und erst Mal reich werden wollen, damit sie sich dann um nichts mehr sorgen machen müssen. Bei denen kommt dann mal ein Wirtschaftsstudium oder Politik, wer weis, sich hocharbeiten, Karriere machen, Geld machen, Einfluss haben, Sklaven um sich scheren, aufsteigen in der Hierarchie, bis ganz oben und dann mal 30 Millionen im Jahr einsacken. Hmpf!

Ganz konkret: Ich habe einen Traum, dass sich eines Tages eine neue Aussteigerbewegung bildet und die sich ausbreitet auf der ganzen Welt. Egal ob das aus der Goa-Szene kommt oder woher auch immer. Es sollte einfach eine gigantische globale Welle der Liebe, Tolleranz, Spiritualität, Naturverbundenheit, Freiheit etc. sein. Sodass der Mensch zurückfindet zu seinen Wurzeln, zurückfindet zur Verbundenheit seines Körpers mit der Geisterwelt und schliesslich und endlich erkennt: "we are eternal, all this pain is an illusion" :-D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 02:24 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: So 17. Okt 2004, 00:46
Beiträge: 1540
Wohnort: Zürich
=D> /color super text /color =D>

die gedanke kenni aso au [-o<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 09:07 
Schöööön! /color
Meine Stimme... nein.. meine Sehnsucht hast Du...
http://www.youtube.com/watch?v=cPMziLwi ... re=related


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 11:34 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 13. Mär 2008, 14:22
Beiträge: 386
Wohnort: windböhe nr. 456 in winterthur
du sprichst mir aus der seele, dragonfly, ganz ehrlich... wer weiss, vielleicht sieht die welt in 10 jahren anders aus..? n-smile_0001.gif

_________________
Ewig starr an deinem Mund zu hangen, wer enthüllt mir dieses Gluthverlangen?
Wer die Wollust, deinen Hauch zu trinken,
In dein Wesen, wenn sich Blicke winken, sterbend zu versinken?


Was ich ohne Dich wäre, ich weiss es nicht - aber mir grauet,
Seh' ich, was ohne Dich Hundert' und Tausende sind.


Das ist eben das wahre Geheimnis, das Allen vor Augen liegt,
Euch ewig umgibt, aber von Keinem gesehen.


Keks? ^^ ...amphiphil!

Und bitte, bitte, schaut doch nicht derart ungläubig drein,
Wenn ich euch doch sage, dass Lysergsäurediäthylamid weder meine Zunge benetzte noch meinen Geist umwarb...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 20:08 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Mär 2007, 13:36
Beiträge: 145
Wohnort: Elfenwald - Broceliande
*riiiiiesenumarmung* :-D Genau das verspür ich seit ich diese Erde betreten hab. Ich wär auf jeden Fall dabei!!*hüpfhüpfundICHBINBEREIT*°°°*chch* :n3 n-smile_woohoo.gif :01s Däm chläbrige etwas namens Gäut und Wirtschaft und die hütigi Kultur zeigemers!!*lach....häää*?!:,....ouman....da heimer ja scho z'erschte Problem. Dä ganz Schrott wo üs het kaputt gmacht....isch irgendwie, ohni dass mers hei gmerkt...eifach so...unger üs gschliche und het sech vermehrt und Würzeli gschlage...Isch zu üsere Kultur worde. :-( :cry: *tränchenverdrück*
Es muess öppis ga uf dere ärde! Sit ahfangs vo däm Jahr gschpüris je lengers je meh....

Hei man, ,verdammt. Mir, genau mir, sii die hütigi Jugend, die hütigi Generation. Mir chöii mitrede, mir hei ou d'Verantwortig (so dumm wie's tönt) für die nächschti Generation, dass die ou no hie uf Ärde wird chönne läbe. Und das mit viu Waud und Natur und früscher Luft und Liecht und Liebi.
Mir sötte hie nid vor däm viereggige Chaschte sitze und über Revolution, Veränderig und über d'Ärde debatiere. MIR SÖTTE HANDLE. Uiii...i chume mer grad vor wie sone politikerbundesratshuuusfreak wo da vor de Parteie und em Vouk sini Ahsprach hautet und trotzdäm nur dicki Luft use laht....*grümmel* :-s 8-[ :-(
Solang mer nid handle simer nid viu besser as genau die Ottos im Bundeshuus. *kreischschreiundherumtob* °°°

*langsamvomrednerpultruntersteig* Uff...het grad mau use müesse.... :| :mrgreen: :bla n-smile_102.gif *schweissabwisch*


Knuddelfelii Morgaine le Fay n-smile_1017.gif


PS: Hää? wieso Hochdütsch?...aiaiaiii...i mim Wörterschwall hani grad gar nüme chegget...inklusive Sprach. hihihi....*chch* /grim :-D n-smile_34.gif

_________________
A dhaoine Sidhe,
A Tuatha Dé Danann,
Beannachtai Dé Danann oraibh aqus orainn.


O ihr menschen der Sidhe,
O du Stamm der Göttin Danu,
Der Segen der Göttin Danu ruhe auf euch und auf uns.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 20:42 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 24. Okt 2008, 13:08
Beiträge: 90
Wohnort: unterland
Auch ich hab diesen Traum und viele andere unserer Generation wohl auch!!!!
Die Jugend beginnt sehr stark umzudenken!!!
Man will den Alltag oder die Geselschaft nicht mehr einfach so akzeptieren wie sie ist.
Ich hatte die Sehnsucht (oder hab sie immer noch teilweise) so stark nach Veränderung, dass ich
oft grosse schwierigkeiten bei der Arbeit hatte.
Wenn unsere Generation JETZT nicht Umdenkt wird es für unsere Nachkommen sicherlich nicht so schön aussehen!!!!!
Aber was soll man machen??? Das hab ich mich schon so oft gefragt!!!!
Naturbewusst leben ist sicher ein Anfang, bringt aber aufs ganze betrachtet wohl auch nicht viel!!
[-o< [-o< [-o< Was sollen wir tun ??? [-o< [-o< [-o<


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Do 5. Feb 2009, 21:29 
kinetic hat geschrieben:
...
[-o< [-o< [-o< Was sollen wir tun ??? [-o< [-o< [-o<

http://starchildglobal.com/deutsch/Die% ... 02009.html


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 00:15 
Nehmen wir doch einfach mal an, man würde so etwas auf die Beine stellen. Das müsste klein anfangen, klar. Es gibt ja viele Menschen in unserer Gesellschaft, die schon lange "rebellieren", ausgestiegen sind. Die Leben zum Beispiel auf der Strasse. In der Stadt trifft man viele Punks an, insbesondere in Bern, wos noch erlaubt ist den Pappbecher in der Menge hinzustrecken.

Ich glaube, dass einem bei einem solchen Vorhaben das Internet viel helfen könnte. Botellons oder überhaupt grosse Parties/Anlässe werden ja grösstenteils auch übers Internet organisiert. Zuerst müsste womöglich ein Forum entstehen, das die Ziele der Bewegung erarbeitet. Man trifft sich auch, organisiert Demos, andere Anlässe, setzt irgendwelche Zeichen. Aber nie gewaltsam!!! Was weis ich....stellt Infostände auf und fragt die Menschen nach einer Unterschrift "für eine bessere Welt". Das kann ja rein symbolisch sein. Es geht darum, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Andauernd sollte nach Menschen gesucht werden, die daran teilnehmen wollen. Eine Teilnahme setzt nur voraus, dass man daran interessiert ist, dass die Welt schöner, lebbarer wird für alle Beteiligten. Und dies beinhaltet all die Ideale eben: Liebe an erster Stelle natürlich, Tolleranz, Akzeptanz und so weiter, was auch immer noch dazu kommen soll. Facebook wäre natürlich auch eine grosse Hilfe. Sind dann mal einige tausend Mitglieder zusammen, wird mal eine grosse Demo organisiert.

Natürlich gehört dann auch Provokation dazu. Besetzen von irgendwelchen Gebäuden, Gebieten. Aber das erst, wenn die Bewegung riesig gross ist, sodass es für Polizei etc. unmöglich ist, das Ganze noch aufzuhalten.

Ok ok ok, das tönt schräg, utopisch, naiv, unrealistisch, realitätsfremd. Aber was wäre wenn...........................................................


"You may say that I'm a dreamer but I'm not the only one"


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 09:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Jul 2008, 13:13
Beiträge: 12
Naja irgendwie is diese Welle doch allgegenwärtig und wir sind ein Teil davon. Wenn wir uns alle abkapseln und aussteiger werden interessiert das die gesellschaft doch keinen furz, man ändert nichts an der Welt nur an seinem eigenen Leben.
Die vorzüge unsrer mordenen gesellschaft sind ja gut, der technische Fortschritt die Forschung etc auch wenn das immer ein bisschen im zwiespalt zum spirituellen steht ist doch grade seit den 70er unsre aufgabe geworden diese beiden Sparten zu vereinen um damit vl endlich eine bessere Weltsicht zu schaffen.
Wir brauchen ein großflächiges umdenken bzw ein beginn des bewussten denkens, unsre gesellschaft is hoch effizient und wir könnten noch viel viel besser sein, wenn der komplette markt und die wirtschaft nicht von Gier und Machtbessenheit bestimmt wäre.
Ebenso das paradox mit der negativ behafteten arbeitslosigkeit da is einfach ein denkfehler hierzu bring ich mal ein keines beispiel aus der "Schrödinger Katze" triologie von Robert anton wilson:
Es werden nach und nach für alle arbeitsplätze automatisierungen entwickelt um so nach und nach immer mehr arbeitsplätze abzubauen, die abgebauten arbeitsplätze werden weiter ausbezahlt (durch fehlende verischerungs sozial kosten etc bleibt für die unternehmen immernoch ein gewinn auch wenn sie weiter bezahlen)
Die Menschen die sich jetzt mit nichts beschäftigen und nur vorm tv sitzen werden das vl auch weiter tun, aber alle andren können sich neu fortbilden ihre "träume" verfolgen die allgemeine Bildung könnte extrem verbessert werden und das potenzial für unsre geistige entwicklung stark erhört werden.
Draus resultierenden dann weitere automatisierungen neuer Fortschritt etc.

Leider is das noch ziemlich utopisch dafür brauchen wir ein komplettes umdenken in der gesellschaft.

Sorry falls ich bissle unstrukturiert schreib bin noch nich ganz fit heut morgen ;))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 17:53 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 22. Mai 2008, 09:43
Beiträge: 66
Wohnort: Zürich
yep. guter traum. und den antworten lässt sich entnehmen, so alleine bist du nicht, unterschwellig ist die bereitschaft und einsicht längst viel mehr da als auf den ersten blick zu sehen. nur mut and keep on dreaming.

ich glaube (und das ist meine ganz persönliche theorie, die ihr gerne in der luft zerreissen dürft) marx hatte einen sehr ähnlichen traum. und noch wissen wir nicht, wie es endet. ganz ohne engels läuft die vorhersage ja darauf hinaus, dass sich der kapitalismus selbst zerstören wird und danach, oder besser gesagt als folge davon, eine ordnung im sozialistischen sinne entstehen kann (oligarchie - also krieg jeden gegen jeden - wäre die alternative :-( ). und bisher scheint es fast so, als ob marx doch noch recht bekommen könnte mit seiner voraussage für das kapital :-k

vielleicht müssen wir einfach nur bereit sein, das neue system zu erschaffen wenn das alte endgültig in die brüche geht. oder unsere kinder so erziehen, dass sie bereit sein werden falls es ein bisschen länger dauert [-o<

keep on faith

_________________
Aschehäufchen freuen sich, wenn man sie für erloschene Vulkane hält [Wieslaw Brudzinski]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 19:08 
als radikaler muss ich zur lage der welt einfach mal sagen: ohne regenwald und mit schwarzen flüssen und täglich tausend autos (oder auch mehr) ist diese welt eh kaputt und alles was wir tun ist nur augenwischerei. EU? scheiss drauff. Obama? scheiss drauf. Illuminati? scheiss drauf. unser planet leidet, schreit, windet sich in schmerzen und alles was die menschen können, ist zu jammern dass
a) wir in der schweiz keine freihandelsabkomme mit china unterzeichnen können, wenn wir leute unterstützen deren land bereis völlig zerbombt wurde.
b) unsere armen Banken konkurs anmeden müssten, würden wir das geld für sinvolle projekte ausgeben statt für bonis.
c) die illuminati voll doof sind.
d) die kiffer voll doof sind.
e) Blocher voll doof ist.

etc. pp.

OHNE WALD KEIN O2
nur mal so nebenbei :lol:

Freunde, Brüder im Geiste. Denn das seid ihr, weit - sehr und ausserdem mega lieb (meistens ;)) - wir brauchen einen fucking Paradigmenwechsel. So schönklingende Wörter wie Ökologie zu erfinden (engl. ecology jaaa, die haben sogar ein y) des langt net.

Unsere Welt , namentlich Gaia mag uns. Menschen. Wir sind alle ein Teil von Gaia. ("er hat seinen Schuh!") Und doch sind wir sooo blind. Sooo taub. Soooo sehr gefangen in unseren wundervollen feinziselierten Systemen, aus Geld, Macht, Schuld und Wertesystemen. Wir Menschen bauen zurzeit voll den Bockmist. Is so. Merkt das jemand... JAAAA, Dragonfly ist ein Angehöriger einer NEUEN Generation. Und er ist bei weitem nicht allein. Warum? Nun. Sagen wir mal so, wenn wir oder unsee Seele oder was auch immer ein Teil von Gaia ist dann sind wir nicht hier um einen Horrorfilm nach dem anderen anzugucken (oder zu drehen). Wir sind hier um Gaia zu ihrem Recht zu verhelfen. Zu Leben und zu leben.

Das nämlich ist die Idee unserer Existenz. Nicht mehr. Sondern eben das. Auch nicht weniger.

Meine Generation, demnächst 30. Hat das Kapital. Jene nach uns haben: Das Wissen und die Macht es anzuwenden. Die Kraft, neue Wege sich nicht nur auszudenken, wie meine Generation und die vor uns. Sondern sie zu beschreiten. Zu TUN, was nötig ist, aus dieser Müllhalde wieder die Erde zu machen: Unsere Heimat!

Niemand weiss wie. Darum gehts nicht. Es geht nicht um Wissen. Es geht um Fühlen, um Tun. Beispielhaft was ich in diesem Forum schon las. Ihr seid die Zukunft und das merke ich, wann immer ich mit euch spreche, Jugend! Fortschritt. Ihr rettet diese Welt.

Das spüre ich so wahr ich hier im HB sitze und ein Bier trinke. Die Geschichte der Welt ist noch nicht vorbei. Sie geht weiter. Mit Euch, DURCH Euch. Durch uns.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 21:38 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Jun 2007, 00:12
Beiträge: 688
Als ich jung war, da hatte ich auch noch Träume und hab für sie gekämpft, heute mag ich langsam nicht mehr so wirklich..
Auf so viele Wellen bin ich gesprungen und alle sind gebrochen..

Aber hey, wenn ihr wirklich daran glaubt, macht was, aber wirklich!! Die Theorie ist schön, aber gefragt sind Leute die auch wirklich was tun.

Ach ja, kennst du "into the wild".. Guter Film!

btw. die Algenteppiche produzieren den grössten Teil an O2, wichtig wäre es die Meere vor deren Verseuchung zu schützen.

_________________
lg Amanita ૐ

Das Wirkliche ist ebenso zauberhaft, wie das Zauberhafte wirklich ist. (Ernst Jünger)

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Fr 6. Feb 2009, 22:01 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Ich find dWelt isch ufeme guete Weg...

Wenn i de Gschicht vo de Menscheit häds so viel Fride, Wohlstand, Toleranz / Glichberechtigung gä wie hüt?

Was wönd ier denn genau verändere?

_________________

▲ ▲


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 08:04 
Ich weiss nicht, ob mir ein Indianerdasein überhaupt liegen würde. Irgendwo auf einem Hügel ein regendurchtränktes, flickbedürftiges Tipi, eine Squaw, die spätestens nach einem Jahr ihren Reiz verloren hat, ein Medizinalrad über der Pritsche, das üppige Grass so stechend Grün, ein Ross auf Abruf, die frische Luft. Mag sein, dass dies ein gesundes Leben – oder zumindest ein freieres wäre –doch, so denke ich, nicht für jemanden, der so gelebt hat, wie ich. Da kann so ein spontaner Ausstieg unter Umständen gefährlich sein, weil mein Körper und sonst noch was sich zuerst an diese ungewohnten Begebenheiten schrittweis gewöhnen sollten. Nur noch Tauschmittel und das, was die Natur so bietet, doch auch das will gejagt und gesammelt werden. Die unter euch, die schon einmal ein Kaninchen in der freien Wildbahn fangen wollten, werden wissen, dass dies nicht so ein leichtes Spiel ist, wie z.B.: Mit dem Auto überfahren. Es würden keine drei Tage vergehen, bevor es mich anfangen würde nach einem Bier zu dürsten (sonst können es auch vier Wochen sein, nur, wenn man es dann nicht gleich um die Ecke besorgen könnte, dann entwickelt sich womöglich ein enormes Verlangen – man kann sich da auch noch hineinsteigern), doch um Bier zu Machen fehlt die Hefe. Die nächste Migros ist 10`000 Kilometer weit weg und bei meinem Glück käme ich, wenn ich gleich ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn von euch keiner gegangen wäre, ausgerechnet an einem Samstag Abend an. Da ich ohne Papiere und Bares zuerst noch den Atlantik durchschwimmen müsste, fällt mir nichts Besseres ein, als zu zögern. Ich wäge ab, ob es sich denn lohnt, einen Ladendiebstahl zu begehen, nur wegen ein paar kühlen Blonden, von denen ich sowieso nicht allzu viele mitschleppen könnte, weil der Gaul im Atlantik den Geist aufgegeben hätte. Doch diese Vision lässt nicht nach und ich erinnere mich noch an so viele Biere, die ich in meinem Leben schon trank, ohne auch nur ein einziges wirklich zu schätzen, als es noch frei zugänglich war (wenigstens nicht so richtig). Stattdessen versuche ich ein paar Sträucher nach Beeren abzuklappern, doch ich gebe auf, da die Saison längst vorüber ist und es wundert mich, weshalb um die Jahreszeit damals alles Mögliche in den Regalen der Grossstadt anzutreffen war – sogar Kiwis. Nichtsdestotrotz mache ich mich auf die Suche nach einer benachbarten Siedlung, von der mir ein vor Monaten zufällig vorbeigeschlenderter Wanderer erzählte, sie würde in dieser Richtung liegen, sowie einem Häuptling Libelle gehören – einem jungen Aussteiger (Swiss Made), der ihm erzählt hätte, wie er zuvor kläglich am Versuch ein AKW zu schliessen, gescheitert sei. In der Ferne – Richtung Canyon – ertönt ein Koyote, dessen Gejaule sich ganz anders anhört, als beispielsweise in Dude`s Erzählungen. Doch dessen Ruf scheint einen Anderen geweckt zu haben, der keine sechzig Meter hinter mir einklinkt, als hätte er nur darauf gewartet. Die Dämmerung ist fortschrittlicher als das Schritttempo meiner ermüdeten Beine, doch angesichts der Aussicht, als Abendmahl eines magersüchtigen Koyoten zu enden, spornt diese gerade zu Höchstleistungen an. Aus diesem einen werden plötzlich mehrere – wusste nicht, das die sich zur Fortpflanzung klonen – und sie scheinen immer nähre zu kommen. Mein Blut gefriert, obwohl ich immer schneller springe. Ich wache auf und finde es schön, dass ich noch Träume habe. Doch jetzt muss ich in die Migros. Die Butter fehlt. Und ich überlege mir, wie unwahrscheinlich es ist, dass diese von einer Indianerkuh stammt. Ich steige (vorerst) noch nicht aus. Wünsche aber Allen, denen dies gelingt, viel Erfolg, und ein glückliches Leben – doch nicht nur denen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: I have a dream
BeitragVerfasst: Sa 7. Feb 2009, 10:18 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Aug 2006, 12:36
Beiträge: 935
Wohnort: agra
Solche wünsche und gedanken haben, seit jahren, schon viele :-D
das find ich auch gut,seinem inneren zu folgen und sich dessen bewusst zu werden.

Einige haben es auch versucht "auszusteigen", aber die meisten leben nun am "rande"...
sich, vom "massenfluss" nicht mittreissen zu lassen und nur daraus das essentielle, bewusst zu nehmen, find ich ebenso wichtig!
Denn ohne Leute die, mit dem im system verdientem geld, die produkte von anderen idealisten kaufen und sie somit unterstützen,wird es keine, an die heutige zeit angepasste änderung, geben...
(nur sich bewusst werden und dies kundgeben ohne zu handeln :-k ist nur der halbe weg...)
be the change you wanna see in the world

Auch um alternative,innovative güter herzustellen braucht es geld und dies kommt ertsens von gleichgesinnten idealisten...
bis es von dem kontrollorgan des systems, die wissenschaft, gutgeheissen würde, verginge zuviel zeit...leider..aber auch verständlich 8)
da, wenn das geld der allgemeinheit in die entwicklung eines sich danach als "untauglich" heraustellendes produktes gesteckt würde,
wären wir ja wieder die ersten die motzen #-o

Somit am rande leben, einer mit dem gewissen zu vereinbarender arbeit nachgehen und sein geld bewusst ausgeben :-k durch resonanz wird man mit der zeit, viele halbintegrierte leute treffen, die auch wirklich etwas bewegen und damit ihren träumen näher kommen oder sie sogar realisierenO:)

p.s. und an einer party, wo nicht gerade das neueste pa steht, auch mal bewusst :-$
aber trotzdem oder eben gerade darum /happy O:)

pp.s. bewusst denken, bewusst handeln und nicht, wie auch ich all zu oft :-k
abwarten und the/bier trinken und ...rauchemer doch zerst mal eis...und philosofiered no e rundi 8)

_________________
In den Momenten, in denen es uns gelingt, zu sein, was wir sind, ohne zu fragen,
was wir sein sollten, funkelt unser Lebenslicht wie ein heller Stern.

Liebe das Leben
aber lebe die Liebe.

***G L O B A L I Z E *** LOVE


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.060s | 13 Queries | GZIP : On ]