Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 17:09

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 16:12 
erstmal muss man nur was man müssen will... müssen in diesem sinne gibt es also nicht... es ist nur ne frage von abwägung, was man lieber will oder so...
du magst ja recht haben, dass es für viele einfach zu hart wäre... allerdings denke ich, dass der aufprall auf dem harten boden, wenn die grosse seifenblase erstmal explodiert, viel intensiver ausfallen und viel schmerzhafter werden wird, als wenn man sich schon mal geistig darauf vorbereitet...

die meisten dinge hinter denen ich stehe, wurden mir von meiner intuition bestätigt.. und glaub mir, meine intuition hat mich noch NIE betrogen! könnte ich mich nicht hundert prozentig auf sie verlassen wäre ich bereits tot!

das mit der mondlandung ist genauso fakt, wie dass die wtc-towers niemals wegen den jets eingestürzt sind... und dies ist belegte tatsache.. beides... aber ja natürlich.. der mensch sieht nur das, was er sehen will... und die manipulationsmaschinerie arbeitet auf hochtouren und ist verdammt erfolgreich mit ihrer arbeit.. wie man ja gut sieht auf der welt..

EDIT: ACHTUNG!! wer king's turm noch nicht gelesen hat und dies noch beabsichtigt --> NICHT WEITERLESEN!!!!!!

und ja.. im turm gewinnt letztlich das gute.. roland erreicht den turm und kommt in den ganz speziellen raum im obersten stockwerk.. aber vergiss nicht, dass sein weg mit leichen gepflastert ist... und zudem sind wir NOCH nicht so weit, wie mitwelt nach dem fall von gilead!

the stand wäre sicher eine möglichkeit wie es weitergehen könnte.. doch muss es doch auch noch "sanftere" lösungen geben... oder nicht?


Zuletzt geändert von The Dude am Fr 19. Jun 2009, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 16:25 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
es ist zu hoffen dass es sanftere lösungen gibt, um all die lügen und märchen in wohlgefallen aufzulösen, ich habe im chrom eine porträtiert. darin wird einerseits die kontrolle zunehmen, ausgeführt von einem mann der nichts weiter will als frieden auf erden und glück für seine bewohner. er übertreibt es, aber eigentlich ist der kontrolleur nicht "böse". und das ende der geschichte ist hoffnungsvoll.

so wie ganz viele dieser geschichten, herr der ringe. ich mein hey der eine Ring, sie alle zu finden ins dunkel zu treiben und ewig zu binden - hammer parabel für das Geld. und was passiert? derjenige der am meisten nach dem schatz giert - zerstört ihn und rettet damit mittelerde.

und bücher sind nicht alles im leben - es gibt soooo viel musikanten, schauspieler, lebenskünstler, magier in unserer mitte - elfen auf der tanzfläche, die uns so viel geben, so zu sagen: hoffnung.

diese stirbt zu allerletzt. und was The Stand oder auch 12 Monkeys angeht: es liegt nicht in unserer macht, und es liegt auch nicht in der macht derer die für WTC und Apollo und wohl auch die Schweinegrippe verantwortlich sind.

ich glaube grundsätzlich auch an intuition, weil diese im grossen und ganzen verlässlicher ist als das hirn. für mich ist nur eines schwierig: zu unterscheiden, was intuition ist, und was mir vom hirn als wahrheit verkauft wird.

auch wenn ich immer wieder das negative anschaue, mich damit beschäftige und es versuche zu verstehen: ich verliere auf lange sicht nicht meine zuversicht. hin und wieder ja. dann weine, trinke und fluche ich wie ein rohrspatz (bzw. äh naja die trinken vermutlich nicht so viel :oops: ) - und dann geht ein licht auf, wie Elias an der letzten party, oder Amanita wie sie mich anlächelt, oder eine feste umarmung von Dir und weiteren Freunden.

und dann seh ich: alles ist gut. it's a wonderful world. die regierenden dieser welt sind zwar völlig wahnsinnige, bescheuerte arschlöcher - aber sie können nicht alles zerstören. so sehr sie sich auch bemühen.

Gaia ist stärker. VIEL stärker.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Zuletzt geändert von Fallen Angel 3 am Mi 4. Mai 2016, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 17:31 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Zitat:
ach weisst du dude, die menschen müssen solche dinge glauben, weil die alternative, also dass das was in fernsehen und schulen gelehrt wird, zu 90% brunz ist, wäre einfach ZU hart für die meisten.


Das Fernsehen ist kein zuverlässiges Lernmedium, die Schule sollte es schon sein. Kannst du deine Aussage das 90 % von dem was an "Schulen" gelehrt wird nicht stimmt begründen?

Zitat:
im grunde genommen wissen wir auch nur was wir aus anderen quellen haben,


In der Wissenschaft wird etwas angewendet das sich die "Wissenschaftliche Methode" nennt:

Zitat:
Bei der wissenschaftlichen Methode handelt es sich um ein objektives Verfahren der Wissenschaften wie der Physik, um unverfälschte, unvoreingenommene Ergebnisse zu erzielen, aus denen sich wie ein Puzzle das naturwissenschaftliche Weltbild zusammensetzt. Neben den Naturwissenschaften, wie der ältesten, der Astronomie, bedienen sich auch andere Wissenschaften diesem erfolgreichen Prinzip. Die Medizin, die Psychologie, die Soziologie, die Betriebswirtschaftslehre, um nur wenige zu nennen - alle Disziplinen suchen Gesetzmäßigkeiten und Theorien, die sie anhand von Messdaten, wie Statistiken zu bestätigen suchen.

Die Physik bedient sich als Sprache der Mathematik und als Methode der Logik, um theoretische Konzepte zu erarbeiten. Experimente und Beobachtungen der unbelebten Natur müssen die Theorie stützen, sonst fällt sie. Dieses fundamentale Konzept verfolgen auch die anderen Naturwissenschaften, wie Chemie und Biologie.
Demzufolge bilden die Grundlage der wissenschaftlichen Methodik die beiden Säulen Theorie und Experiment.

* eine Versachlichung des Problems (auch durch die Verwendung einer sachlichen Fachsprache),
* eine theoretische Einbettung (meist durch die Verwendung der mathematischen Sprache),
* die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse unter gleichen Bedingungen.


(Zusammenfassung der wissenschaftlichen Methode von Herr Dr. Andreas Müller)

Die ergebnisse werden heutzutage in der Wissenschaft dann von anderen Wissenschaftlern in sogennanten "Peer reviewed Scientific Journals" Verifiziert und Falsifiziert

Aufgrund dieser Methode kann ich mit sicherheit sagen das es Sachen gibt von denen wir alle wissen das sie
stimmen.

Fallen Angel du sagst so etwas:
Zitat:
also dass das was in fernsehen und schulen gelehrt wird, zu 90% brunz ist

Du hast einen Computer, wahrscheinlich auch ein Handy wenn du eine ernsthafte Krankheit oder verletzung hast willst du von einem Arzt geheilt werden, du bist sicher auch schon einmal mit dem Flugzeug irgendwo hingeflogen. All diese Sachen haben wir der Wissenschaft und dem "Brunz" zu verdanken der uns an Schulen gelehrt wird.

Hier eine kleine Liste was wir alles der Wissenschaft zu verdanken haben:

Polio Impfung (Rettete millionen von Menschen)

Pockenvirus Impfung (Rettete millionen)

Dramatische Erhöhung der allgemeinen Lebenserwartung

Ernährung von 40 % der Weltbevölkerung http://en.wikipedia.org/wiki/Haber_process

Die entschlüsselung des Menschlichen Genom http://de.wikipedia.org/wiki/Humangenomprojekt

Semi -conductor Technologie

Und und und und..........

Die Wissenschaft funktioniert und wir alle geniessen die Früchte die uns dieses Wissen gebracht hat.

Es ist dank der Wissenschaftlichen Methode und der vielen mühsamen Arbeit welche die gescheitesten Menschen früher und heute geleistet haben das wir so ein gutes Leben haben. Darum weiss ich auch das die Erde nicht hohl ist und das es keine Echsenmenschen gibt.

Und die Zukunft? Ich setzte meine Hoffnung in die Wissenschaft die Probleme dieser Welt zu lösen.

Ps:
Mehr als 400,000 Menschen haben am Moondlandungsprojekt gearbeitet für fast 10 Jahre zusammen mit 12 Astronauten welche behaupteten auf dem Mond gewesen zu sein.
Und keiner von denen hat das Geheimniss verraten???? =D> =D>
Es wäre einfacher gewesen auf dem Mond zu landen als so eine Massive Täuschung zu inszenieren.

_________________

▲ ▲


Zuletzt geändert von Voodooman am Sa 20. Jun 2009, 10:43, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 18:18 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
Ich unterscheide zwischen dem, was "man" unter Wissenschaft versteht, und dem was Du völlig richtig und sehr anschaulich als Wissenschaftliche Methode hier vorgestellt hast. (Danke dafür). Ich mag wissenschaftliche Methode. O:) ich mag auch mystische Geheimnisse. Bin da einigermassen offen für alles, was unter dem Begriff "Wissen" zu finden ist. ;) Die Schulen sind mir ein Dorn im Auge weil ich der Ansicht bin, vor dem KV so gut wie nichts dort gelernt zu haben, was ich anderswo nicht besser gelernt habe. ZB Lesen, Schreiben, Algebra, Geschichte etc. Aber vielleicht seh ich das auch zu eng. :D Unis und so kenne ich nicht persönlich, also lass ich einen Kommentar dazu. ^^

Zitat:
Und die Zukunft? Ich setzte meine Hoffnung in die Wissenschaft die Probleme dieser Welt zu lösen.

cool, das ist doch mal eine konkrete Aussage zu dem Thema. Kannst Du das noch etwas näher ausführen? Was diese genau tun wird etc.? Inwiefern tut also zB die Wissenschaft der Philosophie des Geldes (mit)bestimmen, was diesbezüglich in Zukunft getan werden soll? Oder berufen sich doch alle nur auf Marx, Adam Smith und Henry Ford?

PS: einer der NASA Astronauten behauptet, er hätte ein Alien-Raumschiff gesehen, als er im Weltall war. /happy

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 18:43 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Zitat:
Die Schulen sind mir ein Dorn im Auge weil ich der Ansicht bin, vor dem KV so gut wie nichts dort gelernt zu haben, was ich anderswo nicht besser gelernt habe.


Dann habe ich dich falsch verstanden.
Ich bin mit dir einverstanden das unser Bildungssystem scheisse ist, ich habe gemeint du denkst das 90% von dem an Schulen gelehrtem, Lügenpropaganda vom bösen Staat ist damit wir im bösen Kapitalisten - System gefangen bleiben.

So hat sich das angehört.

Die Philosophie des Geldes sehe ich nicht als das Problem.

Ich meinte mehr auf die Umwelt, Überbevölkerung und Bildung bezogen.

_________________

▲ ▲


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 22:54 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
so gut organisiert ist der böse staat nun auch wieder nicht 8)

umwelt, überbevölkerung und fehlende bildung hängen alle ziemlich stark von finanziellen mitteln ab. die philosophie des geldes hat direkten einfluss auf diese themen.

das gesamte system gründet auf geld. alles wofür wir arbeiten ist geld. geld ist in jedem projekt, und sei es noch so nobel, der grundstein. es gibt weder forschung noch entwicklung ohne geld. andere wörter sind finanzierung, kredit, investment. ohne eines davon passiert überhaupt nichts. allenfalls verlieben sich menschen ineinander, die kein geld haben, wobei auch das nicht grundsätzlich gilt, sogar in diesem bereich gilt: reich macht sexy. Geld ist schlichtwegs das "ding" dass die welt beherrscht, besitzt, ist, und formt.

und da bist du dir sicher, dass die (aktuelle) philosophie des geldes kein problem darstellt?
dass die gier nach mehr, kein problem ist? was die grundlage dieser philosophie ist, egal wie man es mit schönen wörtern schönredet (wobei ich finde, "derivat" klingt wie irgendwas aus dem wc), es bleibt gier. nach mehr. und wenn einer viel verdient, verdienen viele wenig. logische, empirisch beweisbare schlussfolgerung.

das bildungssystem ist scheisse, aber wenigstens haben wir eins. ich wüsste nicht wie man es verbessern könnte. ich weiss nur, dass ich in der schule nichts gelernt habe, dass ich nicht auch so hätte lernen können. vermutlich sogar schneller. aber ein system muss für möglichst viele leute funktionieren, nicht nur für einzelne, die sowieso gern bücher lesen.
so gesehen (gesamtgesellschaftlich), haben wir keine bessere möglichkeit. nun das mag sein, aber irgendwie geht es so mit allen dingen. immerzu heisst es, "es gibt halt nichts besseres, als" (Atomenergie, Demokratie, Bildungssystem, etc.) - und irgendwie beschleicht mich der verdacht, dass "es funktioniert ja mehr oder weniger" irgendwann einfach nicht mehr langt.

aber das ist vermutlich schon wieder viel zu "geopolitisch" gedacht. eigentlich muss ich ja nur gucken, dass ich irgendwie geld verdiene. :lol: sonst bin ich in dieser welt ja nichts wert... also immer schön vor der eigenen haustüre kehren, habs schon verstanden. *lach* Kapitalismus eben. ;)

PS: natürlich gibt es auch leute die gratis und einfach so irgendwas produzieren oder für andere tun (dienstleistung). ich habe ja auch nicht behauptet, dass jeder mensch immerzu nur so handelt wie unser system das gern hätte.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2009, 23:27 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Zitat:
immerzu heisst es, "es gibt halt nichts besseres, als" (Atomenergie, Demokratie, Bildungssystem, etc.) - und irgendwie beschleicht mich der verdacht, dass "es funktioniert ja mehr oder weniger" irgendwann einfach nicht mehr langt.


Habe Vertrauen in die Menschheit.

Unsere Geschichte zeigt das wir mit der Zeit intelligenter werden, schau doch nur ein paar Hundert Jahre zurück, da wurden die welche sich nicht ins System eingefügt haben geköpft, Hexen wurden verbrannt :-&
Homosexuelle umgebracht.

Viel Geld hatte nur wer von Adel und blauem Blut war, arm waren fast alle, von sowas wie Demokratie konnte nur geträumt werden.

Komm es wird doch immer besser oder etwa nicht? Etwas zu bemängeln zu klagen wird es immer geben, böse Menschen wird es immer geben Gier und Hass auch, aber allgemein finde ich ist unsere Zivilisation auf einem guten Weg

Die Probleme aus meiner Sicht sind:

- Fundamentalistische Religionen

- Ignoranz / Dummheit

- Gleichgültikeit / Desinteresse

- Armut

Und Armut wäre das am leichtesten lösbare.

_________________

▲ ▲


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 00:06 
Voodooman hat geschrieben:
Bei der wissenschaftlichen Methode handelt es sich um ein objektives Verfahren der Wissenschaften wie der Physik, um unverfälschte, unvoreingenommene Ergebnisse zu erzielen, aus denen sich wie ein Puzzle das naturwissenschaftliche Weltbild zusammensetzt. Neben den Naturwissenschaften, wie der ältesten, der Astronomie, bedienen sich auch andere Wissenschaften diesem erfolgreichen Prinzip. Die Medizin, die Psychologie, die Soziologie, die Betriebswirtschaftslehre, um nur wenige zu nennen - alle Disziplinen suchen Gesetzmäßigkeiten und Theorien, die sie anhand von Messdaten, wie Statistiken zu bestätigen suchen.

Die Physik bedient sich als Sprache der Mathematik und als Methode der Logik, um theoretische Konzepte zu erarbeiten. Experimente und Beobachtungen der unbelebten Natur müssen die Theorie stützen, sonst fällt sie. Dieses fundamentale Konzept verfolgen auch die anderen Naturwissenschaften, wie Chemie und Biologie.
Demzufolge bilden die Grundlage der wissenschaftlichen Methodik die beiden Säulen Theorie und Experiment.

* eine Versachlichung des Problems (auch durch die Verwendung einer sachlichen Fachsprache),
* eine theoretische Einbettung (meist durch die Verwendung der mathematischen Sprache),
* die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse unter gleichen Bedingungen.


ich dänke mal dä andreas müller würds no schätze wänner bi some copypaste au erwähnt würdi...
http://www.wissenschaft-online.de/astro ... issen.html
edit: isch ä respäktfrag findi....

gäbt eigenltich no meh däzue zsäge aber für das bini momentan zblau ^^
edit: chunnt dänn mal no...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 10:37 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Zitat:
ich dänke mal dä andreas müller würds no schätze wänner bi some copypaste au erwähnt würdi...
http://www.wissenschaft-online.de/astro ... issen.html
edit:


Ok ist gemacht.

Die Wüsseschaftlich Methode häd nöd de Andreas Müller erfunde (Ich bin nöd so en fan vo Roman schribe am PC),

Ich chan au nüt defür das im Dütschsprachige Ruum nüt zur Wüsseschaftliche Methode zfinde isch ussert dem Text.

Uf englisch muesch nur "The Scientific Method" Igää und häsch uf Wiki e schöni Zämmefassig.


Uf all Fäll gsehn ich nöd was das zur Sach tuet? Min Punkt won ich han wölle mache. (Das mier chönd beurteile ob gwüssi Sache wo mier Lerned (I de Wüsseschaft) Stimmed, han ich gmacht.

Ich glaube du bisch nöd iverstande mit öppisem won ich gseit han, und darum erwähnsch du jetzt das zum Thema irrelevante - Copy Paste und mini Respektlosigkeit em Herr Müller gegenüber,

wieso genau? damit du dich inere Autoritätsposition mier gegenübner befindisch?

Als Wüsseschaftler ischs em Herr Müller glich das ich en churze Abschnitt vo sim Text bruch zum die Wüsseschaftlich Methode zerchläre, da bin ich mier sicher.


Erchlär du mier liebe Dude mal lieber wieso du nöd ad Mondlandig glaubsch?

Wieso sött si überhaupt gfälscht worde si? Für Was? Wie?

_________________

▲ ▲


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 11:06 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Mo 30. Apr 2007, 20:49
Beiträge: 59
Wohnort: Sursee (LU)
Voodooman hat geschrieben:
Und die Zukunft? Ich setzte meine Hoffnung in die Wissenschaft die Probleme dieser Welt zu lösen.

Die Wissenschaft ist nur so etwas wie ein mächtiges Tool... Um wirklich Probleme mit ihr zu lösen, bedarf es des Willens. Ergebnisse der Kernphysik zB sind etwas ganz feines - wenn man sie nicht gerade menschenfeindlich einsetzt.


Glaubst du wirklich, dass die Weltbevölkerung vernünftiger und offener wird? Im Gegenteil... religiöser Fanatismus und totalitäre,gleichgeschaltete Strukturen 'gedeihen' schön auf dem Nährboden der allgemeinen Angst (9/11, kriege danach, wirtschaftskrise, usw)


Aber lass uns das Beste hoffen ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 11:19 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Mai 2008, 18:35
Beiträge: 107
Wohnort: Züri City
Zitat:
Glaubst du wirklich, dass die Weltbevölkerung vernünftiger und offener wird?


Ja, das glaube ich.

(9/11, kriege danach, wirtschaftskrise, usw)

9/11 Ist eine Folge von Religiösem Fundamentalismus (Auch wenn mir hier unsere Konspirations-Theoretiker heftig widersprechen werden)

Die Kriege danach ebenso...

Wirtschaftskrise? Nee so schlimm ist die nicht.

_________________

▲ ▲


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 11:49 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
also, dass dir die Verschwörungstheoretiker widersprechen würden, sehe ich anders - der Fundamentalismus, der von den Drahtziehern von 9/11 an den Tag gelegt wird, ist denen der angeblichen Tätern in Etwa gleichzusetzen. Da ich nicht weiss, wer wirklich dafür verantwortlich war, hüte ich mich davor, jemanden anzuklagen. Aber wer es auch immer gewesen ist, Angst sollte damit geschürt werden, dieses Ziel ist offensichtlich und auch gelungen. Auch wenn es tatsächlich islamische Fundis waren, so war der Patriot Act die direkte Folge der Aktion. Wenn wir das Böse mit Angst gleichsetzen, was vermutlich zu einfach ist, so hätte es in diesem Fall so oder so einen Teilsieg errungen.

Es gibt also durchaus einige Probleme in dieser Zivilisation. Du (Voodooman) hast einige aufgezählt, denen ich zu 100% beistimme. Dass sie (bzw. Armut) so einfach zu lösen sind, sehe ich aber anders. Die Strukturen dieser Gesellschaft sind ziemlich starr und die Verschachtelungen von Politik und Wirtschaftskonzernen ist dergestalt, dass es verdammt schwer ist, hier eine Lösung zu finden, solange das Paradigma No.1 von dieser Gesellschaft: Gier, nicht hinterfragt wird. Die Wirtschaftsphilosophie ist also gefordert. Es genügt nicht, auf Adam Smith und/oder Marx zu verweisen. Die haben zu anderen Zeiten gelebt. Wir brauchen eine neue Philosophie des Geldes.

Nochmals zur Zivilisation. Du hast natürlich völlig recht damit, dass Hexenverbrennungen, Progrome und weitere „tolle“ Gesellschaftsevents glücklicherweise heute der Vergangenheit angehören. In Europa!!! Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs geht es uns trotz eisernem Vorhang richtig gut. Und irgendwie hat sich seit dem Ende des eisernen Vorhangs so eine Mentalität in unserer Region eingeschlichen, die besagt, dass es uns gut geht, und der Rest der Welt halt einfach noch einiges zu lernen hat. Dass die Europäische Finanz- und Wirtschaftspolitik von Firmen die zB in Vevey entstanden (Nestlé) das Hauptproblem der „dritten Welt“ sind, erkennen einfach zu wenig Leute.

Etwas hat sich nämlich - trotz durchaus zu begrüssender Fortschritte im sozialen Bereich – überhaupt nicht verändert: Die Verteilung der Güter. Seit Beginn der offiziellen Geschichtsschreibung ist diese Verteilung dergestalt, dass 2% der Menschheit 80% der Güter besitzen. Dieses Ungleichgewicht sorgt immer wieder für soziale Spannungen. Solange sich dahingehend nichts grundlegendes ändert – und damit meine ich nicht das was Marx vorschwebte, sondern eher etwas im Bereich Verantwortlichkeit – werden sich die Menschen immer wieder religiösem Fanatismus und anderen „tollen“ Sachen zuwenden, um vor der Realität zu fliehen.

Was eure Copy/Paste Diskussion angeht: Scheiss drauf. Er hats ins Netz gestellt, und Du hast das Zeug ja nicht verwendet, um es zu verkaufen. Also ist dem werten Herrn Müller kein materieller Verlust entstanden und im Gegenteil haben seine Gedanken uns allen einen immateriellen Gewinn beschert, was uns alle sicherlich freut – auch Herrn Müller. Wobei ein Link auf seine Seite natürlich tatsächlich nett ist. Das hat Dude ja jetzt erledigt, womit sich das Problem in Wohlgefallen aufgelöst hat. Also streitet nicht drüber. :P

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 12:29 


ich sehe diese seiten heute zum ersten mal. kommt ihr damit durch?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 12:51 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
aber sicher, ich hab mich schon gewundert, warum du nichts gesagt hast (ich nehme an du meinst die seite 2). Es ist alles eine Frage der Geschicklichkeit und naja, eben nach vorn zu stürmen wo Engel weichen. Klappt meistens. Chance von 1 zu einer Million. Sozusagen völlig sicher.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie geht es weiter?
BeitragVerfasst: Sa 20. Jun 2009, 17:45 
also vodoo... zum thema wüsseschaft hämmer da inne gnueg threads...
wärum dmondlandig än fake xi isch hani kä bock da lang usfüehre... isch letschtlich sowieso egal wells 40 jahr her isch... irrelevant öbs jetz so xi isch oder nöd...
9/11 und folgendi geschehniss sind aber sehr wohl relevant wells diräkt mit freiheitsischränkig ztue hät...

nimm der mal paar stündli ziit zum dini sicht bitz zkläre...

http://video.google.com/videoplay?docid ... epunkt+911

http://video.google.com/videoplay?docid ... ge+2&emb=1

http://video.google.com/videoplay?docid ... onicles%22

http://www.videocommunity.com/pc/pc/display/4475

und was kapitalismus und di damit zämehängende übel agaht isch gnueg i dem forum zfinde... benützisch mal d'suechfunktion....

und bzgl. copypaste: ich find copypaste ä gueti sach und nutzes au gern.. aber erschtens isches eifach ä respäktfrag derre person gegenüber wos gschriebe hät und zweitens au dä foremitglieder gägenüber wo chönnted meine das seged dini eigene gedanke... äs git anderi forene da kriegsch ä verwarnig und später sperrig wännt bi c/p kei quällene agisch... findi übrigens guet...

in diesem sinne..

peace...

Edit: °bLuBb° :bla /bigs

edit: pps. search.php?keywords=wiki&terms=all&author=the+dude&sc=1&sf=all&sk=t&sd=d&sr=posts&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche


Zuletzt geändert von The Dude am So 21. Jun 2009, 00:17, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.037s | 15 Queries | GZIP : On ]