mysticalforum
http://mysticalforum.ch/

Kreationismus vs. Evolution
http://mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=29&t=16373
Seite 1 von 3

Autor:  rägebogehäxli [ Do 23. Sep 2010, 09:13 ]
Betreff des Beitrags:  Kreationismus vs. Evolution

die mf-user-meinung interessiert mich, da ich heute wieder einmal ein resultat dieser umfrage in mehreren ländern gesehen habe. werde das demnächst mal hier posten.

Autor:  u.s.l. [ Do 23. Sep 2010, 09:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

viewtopic.php?f=29&t=11768

:-#

Autor:  rägebogehäxli [ Do 23. Sep 2010, 10:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

ok, vergässeds... :lol:

(s git irgendwo e diskussion, wo sich öper beklagt, dass vieles wiederholt wird und öper erwideret, dass mer ja nöd s ganze mf durelist, bevor mer öpis postet... aber jaaaa, stimmt, das isch ersch es jahr und paar mönet her... ich gebe mich geschlagen)

defür da no en artikel (mit statistik) dezue. vilich isch das ja noni postet worde...

http://www.falter.at/web/heureka/blog/?p=197

Autor:  Fallen Angel 3 [ Do 23. Sep 2010, 10:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

ich hab mal "ich weiss es nicht" angekreuzt.
was auch stimmt.
ich weiss es nicht.
woher auch?
ich bin DA. und das ist eigentlich schon faszinierend genug. ;)

Autor:  Capablanca [ Do 23. Sep 2010, 16:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

Schließt denn das eine das andere aus?

Was wenn Gott die Evolution erschuf?

Autor:  Nichtlustig [ Do 23. Sep 2010, 18:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

Ein bisschen Evolution in den kreationsimus und ein bisschen Kreativität in die evolutionstheorie...und schon erübrigt sich das vs.

..denke ich...

allerdings kenne ich mich mit beidem nicht wirklich aus, dafür ein bisschen mit vs.

Autor:  nexus [ Do 23. Sep 2010, 20:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

http://www.watchtower.org/x/200609/article_03.htm

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet. (mark twain)

ich weiss au nöd, es menscheläbe isch vilicht auna vill chliner als es makroteili im ganze, wobi veränderig xehni bim wätter isch nüm so wie früener^^

Autor:  u.s.l. [ Fr 24. Sep 2010, 07:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

8-[

i mach zwar um änglisch immer en wiite boge, aber bi watchtower chont mer wachtturm i sinn :lol:

drumm lang is blaue mal nid a :oops:

Autor:  rägebogehäxli [ Fr 24. Sep 2010, 09:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

update: neui antwortmöglichkeit

Autor:  Fallen Angel 3 [ Fr 24. Sep 2010, 10:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

ich bleib bei meiner antwort, ich weiss es nicht.
die beiden versionen sind so "endgültig" wenn eins von beidem oder gar beides zutrifft, dann schliesst das alles andere was vielleicht möglich wäre irgendwie aus. ich kann aber auch nicht sagen "etwas anderes" weil es ja sein könnte das "gott im himmel sitzt und über uns lacht weil wir nicht an ihn glauben" (das war ein zitat).
ausserdem spielt es gar keine rolle. wir sind ja keine götter und auch nicht nur irgendwelche gene. also was solls? wir leben unser leben, und "mehr" gibt es da nicht auch wenn wir uns vielleicht danach sehnen.

Autor:  Zachariel Drachenherz [ Fr 24. Sep 2010, 11:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

Im Prinzip läuft das Ganze doch auf den "ewigen" Konflikt "Gottglaube vs. Atheismus" hinaus, oder nicht? (Resp. "Gottglaube" im Sinne von "Gottglauben", wie ihn Christentum, Islam etc. predigen, also den "typischen" Monotheismus: "Es gibt nur EINEN Gott, und nur UNSER Gott ist dieser EINE Gott!")...

Da empfehle ich die Lektüre folgenden Buches:

Der Radikale Mittelweg
http://www.armin-risi.ch/Buecher/Der_ra ... elweg.html

Aus dem Beschrieb des Buches: hat geschrieben:
Atheismus und Monotheismus sind die beiden Seiten der Spaltung, die das gegenwärtige Zeitalter seit mehr als 2000 Jahren prägt. Mit der heutigen Wendezeit soll diese Spaltung jedoch überwunden werden – durch ein „radikal“ neues Bewußtsein mit revolutionären Erkenntnissen: die geistige Herkunft der Menschheit, die Realität des multidimensionalen Kosmos, der spirituelle Hintergrund der Materie.

Armin Risi durchleuchtet die heute vorherrschenden Weltbilder in aller Konsequenz: Was ist der spaltende Geist? Wie wirken die beiden Seiten? Wie kann die Spaltung überwunden werden? „Der radikale Mittelweg“ des Theismus ist nicht einfach eine neue Theorie oder Theologie, sondern eine Rückbesinnung auf das Urwissen der Menschheit und den gemeinsamen Kern aller Religionen.

Zeitloses Wissen, neuste Erkenntnisse: Beides zusammen führt zum Bewußtseinswandel, der von den Mysterienschulen der alten Kulturen für die heutige Zeit vorausgesehen wurde. Das vorliegende Buch ist ein Manifest dieses Paradigmenwechsels.


Noch besser wäre eigentlich das Buch "Licht wirft keinen Schatten", welches noch ein wenig ausführlicher und gründlicher auf die im verlinkten Buch aufgegriffene Thematik eingeht, aber "Der radikale Mittelweg" ist kürzer und kompakter zu lesen.

Enjoy.

Autor:  nexus [ Fr 24. Sep 2010, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

@ usl: sry, hui ha mi garnöd so gachtet vo wem de text isch :lol:
de findi besser: http://www.earthharvest.org/de/ApologetikChristlicheReligionBibel/GibtEsEinenGott/9GottIntelligenteDesign-Vers-Entwicklung.htm

Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können. (Albert Einstein)

"Die Substanz, mit der ich hatte experimentieren wollen, hatte mich besiegt. Sie war der Dämon, der höhnisch über meinen Willen triumphierte. Eine furchtbare Angst wahnsinnig geworden zu sein, packte mich. Ich war in eine andere Welt geraten, in andere Räume mit anderer Zeit. Mein Körper schien mir gefühllos, leblos und fremd. Lag ich im Sterben? War das der Übergang?"

Jene Abenteurer, Pioniere, die den Welteninnenraum befahren und tief eintauchen in das Mysterium ihrer Selbst, können sich niemals sicher sein, wohin die Reise führen und ob sie auch einen guten Ausgang nehmen wird. Sie bleiben, wenn sie zurückkehren, und das ist der Preis, die Fahrkarte ins Außerordentliche, Befremdende ihrer inneren Räume, für immer Verwandelte. Und es sind wuchernde, bald bizarre Träume ihr Begleiter, geht es durch Paradiese in denen der Dämon regiert oder kopflose Götter, werden Kontinente angesteuert, an deren Himmel mehr als nur eine Sonne steht und eine unheimliche Helle die bekannte Welt in den Schatten stellt.
Wenn nun im großen kosmischen Eintopf, im Durcheinander von Vision und Gelächter, von Konfusion und Luzidität, der Reisende seine Fassung zu verlieren droht, wenn das Verzücktsein über das Sein und das Nichtsein des Seins, dem Raumschifffahrer aus dem Ruder laufen, wenn er abkommt vom Kurs, von allen bekannten Koordinaten, dann ist es gut, (auf) die Stimme des Führers zu hören, eines Reisekundigen und Freundes, ohne den man in solchen Regionen schnell verloren ist. (Albert Hofmann)

Autor:  nexus [ Fr 24. Sep 2010, 22:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution


Autor:  Weltenseglerin [ So 22. Jan 2012, 22:08 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

Bild

Autor:  Leuchtherz [ Mo 23. Jan 2012, 01:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Kreationismus vs. Evolution

und am sechsten Tag schuf Gott alle Lebewesen doch es fehlte noch eines, der Witz der Schöpfung. Also schuf Gott den Menschen, auf das er sich selbst erkenne und über sich selbst in alle Ewigkeit lache. Doch der Mensch verstand den Witz nicht.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/