Aktuelle Zeit: Do 16. Aug 2018, 13:42

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 282 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Sa 1. Dez 2012, 19:28 
Gnurf hat geschrieben:
Ich habe 'Enjoy Poverty' auch gesehn The Dude. (erst einmal)
Ob wegen dem dort gezeigten Fall nun Ärzte ohne Grenzen nicht mehr unterstützungswürdig sind - da bin ich mir nicht sicher. Der Film ist ja bewusst aus einer 'Ich-Perspektive' gedreht und gezeigt.

Es gibt zwei Szenen die dazu eigentlich bereits alles sagen... 1. der an einen sizilianischen Mafiosi erinnernde Weisse im Zentrum und 2. die Gruppe, die durchs grösste Elend läuft, und völlig teilnahmslos und desinteressiert ob des vor ihren Augen herrschenden Grauens lediglich meinen, sie wären woanders hin beordert, also habe sie dies nicht zu interessieren... ...und das sind nur die offensichtlichsten Aspekte...

Zitat:
Und wegen der Finanzierung. Manpower bekommst du ohne Geld - beim Material wird es schwierig - vor allem heutzutage. Theoretisch wäre das sicher möglich.

Es wäre auch praktisch möglich... allerdings müsste die Menscheit dazu eben wieder zurück zur Natürlicheit gelangen und gemäss den kosmischen Gesetzmässigkeiten agieren. Denn für Material braucht es kein Geld, sondern Menschen die das Material fördern und fertigen.

Zitat:
Es gibt auch Beispiele wie das Brückenprojekt von Toni Rütteman (Toni el Suizo) in Südamerika. Bewundernswert was der Mann mit freiwilligenarbeit und gespendetem Material zustande gebracht hat. http://www.swissinfo.ch/ger/Home/Archiv/Der_Weltklassehelfer_Toni_el_Suizo_aus_Pontresina.html?cid=571214

Danke für den Hinweis!

Zitat:
Ich persönlich muss sagen, dass ich Geld als Tauschmittel nicht per se für falsch halte.

Das habe ich lange auch gedacht... ist es ja sooo praktisch... der Köder muss praktisch sein, und die Köder des Teufels, sind auf den ersten Blick meist gar die praktischsten überhaupt...
Gibt glaub sogar einen oder mehrere Posts von mir dazu hier...

Es ist aber leider ein fataler Irrtum, weil das Geld schon von Grundauf das Sterntalerprinzip untergräbt, ganz unabhängig von der Akkumulation von Kapital bei einigen Wenigen auf Kosten der Gesamtheit, die aus einem Geldsystem früher oder später zwangsläufig resultiert, weil Geld, Besitz und der ganze Mist bereits im Kern genau darauf hinausläuft...
Es beginnt schon beim grössten Verbrechen an der Welt und der Menschheit überall, nämlich dem Landraub! Hätte jedes geboren Individuum das Landnutzungsrecht für das Land was ihm als Geburtsrecht zusteht, wären fast alle, wenn nicht alle heutigen Probleme inexistent...

Würden die Menschen die kosmischen Gesetze wirklich verstehen - und leben! -, lebten sie freiwillig gemäss Gottvatermutters Willen, und existierten damit im göttlichen Paradies auf Erden.

Aber ja... ich sehe ein, dass angesichts der Propaganda und Hirnwäsche, und daraus folgenden Entmenschlichung, Verblödung und Ignoranz der heutigen Massen solch ein Verständnis momentan doch sehr utopisch ist... Das heisst aber nicht, dass es keine Realität sein könnte..

Wo ein Wille da ein Weg... ...nur müssten dazu erstmal die aktuellen monetären Mauern eingerissen werden... ein verfickter Teufelskreis...


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2012, 12:53 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Okt 2006, 07:24
Beiträge: 404
The Dude hat geschrieben:
Es beginnt schon beim grössten Verbrechen an der Welt und der Menschheit überall, nämlich dem Landraub! Hätte jedes geboren Individuum das Landnutzungsrecht für das Land was ihm als Geburtsrecht zusteht, wären fast alle, wenn nicht alle heutigen Probleme inexistent...

Kennst du die Idee der Bodenwertsteuer. Finde ich eine gute Idee, welche leider auch so radikal anders ist, dass sie sich wohl nur schwer realisieren lässt. Kurz gesagt geht es darum, dass jeder der ein Grundstück besitzt Steuern dafür bezahlen muss und zwar abhängig davon wie viel Profit das Grundstück abwirft. Sprich: wer einen Grundstück mit Wald drauf besitzt zahlt nur wenig Steuern dafür, wer ein Grundstück am Paradeplatz in Zürich besitzt zahlt viel. http://www.progress.org/neuland/singlet.html

Dass du Geld als den 'Köder des Teufels' verstehst kann ich nachvollziehen. Ich gehe davon aus, dass es auch mit Geld möglich wäre eine gerechte, freie Welt mit ausreichendem Wohlstand für alle möglich wäre. Die Existenz von Geld verunmöglicht von mir aus gesehen auch nicht den Tausch oder das 'Geben und Nehmen'

Leuchtherz hat geschrieben:
es geht um die Symbolik... omg... und Du hast schon "Bilder" im Kopf die ich nie so erwähnt habe... wenn ich schreibe "da einen Brunnen bauen gehen" kann das alleine, zu zweit, mit arbeitern von hier aber auch mit Menschen von da sein. hör auf solche Denkkonstrukte anhand von nur ein paar Worten aufzubauen.
es ist mir schon klar das das Brunnenbauen dort am besten mit Mitteln von Hier und Menschen von dort geschieht! ich kann dem wohl sagen "man geht dort einen Brunnen bauen" ohne das Du Denkkonstrukte präsentierst man habe gesagt alla "dürstende Menschen die sollens selber lernen, finanzieren usw" und "man geht dort hin , baut selber einen brunnen und geht dann wieder"


Nenne es 'Symbolik' 'Exaktheit' 'sich präzise Ausdrücken' oder 'Blub' das ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass bei allem Handeln in der Entwicklungszusammenarbeit genau überlegt werden muss was getan wird und mit wem es getan wird. Du hast immer geschrieben von 'Wenn ich einen Brunnen bauen gehe' 'Wenn ich eine Schule bauen gehe...' 'und wenn ich 100 Brunnen bauen gehe' und es war genau dieses Denken, welches ich gemeint habe mit dem Tun, welches häufig nicht nachhaltig ist. Jetzt nennst du es 'man geht dort einen Brunnen bauen' und das tönt doch schon etwas anders.

Auch war dir der Punkt des 'Eigenen Einsehens' wichtig und das es wichtig ist, Voraussetzjngen für Entwicklungen zu schaffen. Dabei ist dir aber nicht aufgefallen, dass gerade die Idee von 'Wir stellen hin und die Leute schauen dann was sie damit machen' genau nicht die Voraussetzungen für Entwicklung schafft. Wir drücken den Leuten zwar nicht auf wie sie etwas zu machen und zu benutzen haben - aber wir planen ohne sie. Du hast das zwar nicht so gemeint (wie mir das jetzt scheint) aber du hast es so ausgedrückt.
Leuchtherz hat geschrieben:
und wenn ich 100 Brünnen bauen muss das sie selbst einsehen wie sie ihn benutzen wollen, egal. ich sagte ja, Deine Vorstellung von Hilfe ist ein Ziel.
und genau da haben wir wieder das Problem des "Grundes". Wenn man Hilft nur damit der Grund erfüllt wird das dann geholfen sei, was hat man daraus gelernt?


Sprich: In meiner Empfindung greifst du meine Aussagen zu Entwicklungszusammenarbeit statt Entwicklungshilfe an(auch wenn dir die Begrifflichkeiten egal sind) und merkst nicht, dass ich eigentlich genau das meine, was dir wichtig ist: Voraussetzungen schaffen für eigene Entwicklungen, mit den betroffenen Leuten zu schauen, was ihnen wichtig ist und wie sie Ziele erreichen wollen und nicht mit den eigenen Zielen kommen und diese den Leuten aufdrücken.
Ich hoffe du kannst jetzt etwas nachvollziehen wieso ich gemeint habe, du seist gegen meine Idee des Zusammenarbeitens und die Leute sollten alles selber machen.

Leuchtherz hat geschrieben:
Wir haben diese ganzen Wahnsinn ja dort installiert das sie mit sich selbst nicht mehr zurecht kommen. Man hat Jahrhunderte die Menschen dort in die Steinzeit gebombt sie unterdrückt ihnen ihre natürliche Lebensweise "ausgetrieben" und nun kommt man und will "helfen"?

Diese Aussage kann doch durchaus verstanden werden als: Wir sollen nicht zu den Leuten gehen und was mit ihnen zusammen machen, sondern sie sollten ohne uns zurecht kommen.

Offensichtlich sind wir aber der gleichen Ansicht. (oder?)

_________________
Der Frosch, der im Brunnen lebt, beurteilt das Ausmaß des Himmels nach dem Brunnenrand


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2012, 14:46 
Gnurf hat geschrieben:
Kennst du die Idee der Bodenwertsteuer. Finde ich eine gute Idee, welche leider auch so radikal anders ist,...

Ja, mir ist das Modell bereits bekannt. Das erste mal hörte ich davon, im Zusammenhang zur BGE-Diskussion in Deutschland, weil es als Finanzierungsmodell dazu im Raum steht.

Es wäre also sicherlich ein wertvoller und nachhaltiger Zwischenschritt, zurück hin zur kompletten Natürlichkeit, und zu einem Leben gemäss dem Sterntalerprinzip.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: So 2. Dez 2012, 20:29 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
Gnurf gratuliere Dir Du und Deine Vorliebe mein gesagtes auf ein verachtenswertes niveua zu reduzieren schlagen alles bisher dagewesenes =D>
Beachte meine Post bitte einfach nicht mehr und komentiere sie auch nicht da ich nicht denke das Du sie jemals verstehen wirst was sie sagen wollen. Und meine bereitschaft Dir beim verstehen zu helfen ist auf unter dem gefrierpunkt grsunken.

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 3. Dez 2012, 07:09 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Okt 2006, 07:24
Beiträge: 404
Kein Problem Leuchtherz. Werde dir keine Fragen mehr zu deinen Post stellen. Ich werde sie jedoch weiterhin lesen und zu den angesprochenen Themen meine Ansichten und Meinungen schreiben.

_________________
Der Frosch, der im Brunnen lebt, beurteilt das Ausmaß des Himmels nach dem Brunnenrand


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 3. Dez 2012, 11:38 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Zuletzt geändert von Fallen Angel 3 am Mi 4. Mai 2016, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 3. Dez 2012, 14:48 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 25. Okt 2006, 07:24
Beiträge: 404
Vielen Dank für deinen Beitrag Fallen Angel 3. Ich gebe dir recht – wichtig ist von mir aus gesehen vor allem Taten, was ich tue und wen ich im direkten Gespräch von etwas überzeugen kann. Das ist richtig und wichtig das zu tun. Auch ist es so, dass nicht jeder sich einsetzen muss und es ist auch legitim mal keine Zeit zu haben und sich um sich selbst zu kümmern.

Wo ich nicht mit dir einverstanden bin ist wenn es um Gesetze und Bestrafungen geht und du schreibst: Mit dem wird eh nichts erreicht, da ändert sich nichts. Finde es dann fast ein wenig übertrieben wenn du überfüllte Gefängnisse, die Wiedereinführung der Todesstrafe und sogar einen Genozid daraus ableitest. Gesetze sind wichtig und können etwas bewirken. Klar, es geht darum wie diese Gesetze angewendet werden. Rechtsprechung ist keine exakte Wissenschaft und es kommt auf die Auslegung eines Gesetzes darauf an.

Nehmen wir da Beispiel der Mädchenbeschneidung (und sorry – hier muss ich erwähnen, dass der Vergleich den du machst mit der Jungenbeschneidung nicht ganz sauber ist. Was da einigen Mädchen angetan wird ist nur vom Namen her mit dem Abschnippeln der Vorhaut zu vergleichen – damit will ich keinesfalls Jungenbeschneidungen verteidigen! – aber es ist nicht im geringsten das gleiche). Solche grausamen Praktiken wie die Mädchenbeschneidung ist meines Wissens in vielen afrikanischen Ländern gar nicht verboten. Wer es macht muss sich vor keinen Konsequenzen fürchten. Ich bin mir sicher, dass es auch in denen Ländern Leute gibt, welche solche Praktiken menschenunwürdig finden und dagegen vorgehen wollen. Es braucht einen Wandel und dieser Wandel muss unter anderem auch auf Gesetzesstufe passieren, aber auch in der Rechtsprechung und in der gesellschaftlichen Ächtung einer solchen Praxis. Ein Wandel geschieht immer auf verschiedenen Ebenen und muss auch auf verschiedenen Ebenen angegangen werden. Es ist meist eine Ansammlung von kleinen Schritten die uns einen weiten Weg vorwärts bringen und bei den grossen Sprüngen fallen wir auf die Nase.

So ist es genau so wichtig, Menschenrechtsorganisationen zu unterstützen wie auch lokale Menschen die gegen das sind. Ein Wandel, der wie du geschrieben hast, der die Zahl der Mädchenbeschneidungen verringert, muss auf gesetzlicher, gesellschaftlicher und religiöser Ebene stattfinden, so dass allen (und auch den beschneidenen) klar ist, dass das nicht richtig ist. Übrigens setzt sich Rüdiger Nehberg (der Überlebens-Freak) gegen Mädchenbeschneidungen ein und hat gemeinsam mit seiner Frau ein Projekt lanciert, welches es geschafft hat mehrere hochrangige muslimische Theologen zusammenzubringen und ein Dekret zu unterzeichnen, welches festhält, dass Mädchenbeschneidungen gegen den islamischen Glauben sind.
http://www.target-nehberg.de/pdf/weitereInfos/In_schoenstem_Ebenmass.pdf
http://www.target-nehberg.de

_________________
Der Frosch, der im Brunnen lebt, beurteilt das Ausmaß des Himmels nach dem Brunnenrand


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 3. Dez 2012, 17:35 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
...

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Zuletzt geändert von Fallen Angel 3 am Mi 4. Mai 2016, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 3. Dez 2012, 20:08 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
wir werden einfach alle kontinuierlich systematisiert.
und keiner von uns merkt wie sich die menschliche "Tragödie" in den Epochen immer wieder gleichen.
all die Heilligen und die Spinner, all die Visionäre und Fantasten die wir in diesen Epochen bewundern waren, eieiei jetzt kommts...banal, Einzelgänger.Sie taten auf jeden fall nicht in Horden auf ;)
und nehmen wir mal die Religionen, ja wie viel hat man dann verstanden von den Religionen wenn man sie für Mord und Todschlag einsetzt, oder, sich einsetzen lässt? Da gab es doch mal diese "Zehn Gebote", die wohlverstanden ja für ein friedliches Zusammenleben sprachen.
Und den Menschen wurde so richtig Angst gemacht mit Himmel und Hölle. war's da besser? nein. warum, weil die selben "Grundgefühle" von Neid, Eifersucht, Angst, Hass ect existierten. diese Gefühle lassen sich nicht durch Gesetze beeindrucken. auch nicht wenn man ihnen mit der Hölle droht, oder mit Vernunft entgegentreten will.
und ich frag mich wer ausser der Mensch selbst der diese Gefühle hat kann sie bezwingen? :-k

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Di 4. Dez 2012, 06:18 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Aug 2006, 12:36
Beiträge: 935
Wohnort: agra
Leuchtherz hat geschrieben:
Und den Menschen wurde so richtig Angst gemacht mit Himmel und Hölle. war's da besser? nein. warum, weil die selben "Grundgefühle" von Neid, Eifersucht, Angst, Hass ect existierten. diese Gefühle lassen sich nicht durch Gesetze beeindrucken. auch nicht wenn man ihnen mit der Hölle droht, oder mit Vernunft entgegentreten will.
und ich frag mich wer ausser der Mensch selbst der diese Gefühle hat kann sie bezwingen? :-k


=D> meineserachtens ursache für die meissten irdischen probleme und gut auf den punkt gebracht

"...kann sie bezwingen?" ev. eher zuerst annehmen um sie dann in liebe umwandeln zu können.

neue, und ev. bessere zusammenlebensformen, können wir erst bilden wenn genügend leute = kritische masse
diesen inneren persönlichen prozess durchlebt haben, um danach den restlichen, bei ihrem beizustehen...

Somit...nix gegen etwas äusseres kämpfen, sondern an etwas innerem arbeiten O:)

_________________
In den Momenten, in denen es uns gelingt, zu sein, was wir sind, ohne zu fragen,
was wir sein sollten, funkelt unser Lebenslicht wie ein heller Stern.

Liebe das Leben
aber lebe die Liebe.

***G L O B A L I Z E *** LOVE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Di 4. Dez 2012, 06:45 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
/color jürg Du hast natürlich recht, bezwingen hört sich nach "nicht haben wollen" an und so meinte ich es nicht. Denn beim "nicht haben wollen" dieser Gefühle sind wir ja schon bereits (ob nun ignorieren oder unterdrücken).
Beim "in liebe transformieren" bin ich mir eben nicht so sicher... Erkennen das auch sie "sind" uns bewegen und warum wir auf sie ansprechen. Für mich eine art "Liebe" auch in ihrer existenz zu sehen, Liebe hald als ursprung. Das sind hald die Aspekte die sich aus Liebe und ihren facettenreichen Formen ergibt.

Eigentlich hatte FA auch schon vieles gesagt.


Die "philosophie" dahinter wäre doch nicht wie ein comupter nur den "äusseren" Erscheinungsformen angand der Sensorik zu folgen sondern endlich mit der Sensorik die internen Programmfehler zu erkennen. Und das ist doch der Mensch im gegensatz zu einem computer, nicht fehlerlos aber fähig das selbst zu erkennen.

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 28. Jan 2013, 19:51 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 6. Mär 2009, 17:14
Beiträge: 1484
Wohnort: Luzern
hihi schon wieder ne verschwörung :)

http://wirsindeins.wordpress.com/2012/11/27/hat-prasident-obama-den-krieg-den-letzten-verbleibenden-kabalen-in-der-regierung-erklart-2/

_________________
GEH DEN WEG DES HERZENS



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Mo 28. Jan 2013, 20:12 
Nanana, da bin ich mal sehr sehr skeptisch...

Zitat:
Wer hat die Macht, Berichte über eine Angelegenheit wie diese zu unterdrücken?


Erinnert mich doch sehr an folgendes...

/pfeil http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=35&t=18053&start=120 & ff.

Der Bericht in Gänze passt bestens zu Freedman's Äusserungen...

/pfeil http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=25&t=19763&p=207373&hilit=freedman#p207373

ABER!

Wieso sollte Obama plötzlich böse Miene zum guten Spiel machen?? Erst recht, nachdem er erst die Scheinabstimmung zur neuen Präsidentschaft für die nächsten vier Jahre gewonnen, wenn auch der Mormonenpsycho Romney natürlich lächerlich ist?

Ich erinnere mal an seine Verbändelung zur Wallstreet...



Da geb ich ehrlich gesagt noch einiges mehr auf eine tatsächlich stattfindende, von einer bekannten NY-Anwaltskanzlei mit sauberer Webpräsenz - im Namen aller Grundstücks- & Hausbesitzer der USA (siehe erster Link & ff.), 43-Billionen-Dollar-Klage gegen die höchsten Instanzen der von Obama eingesetzten!!! Regierung!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2013, 09:17 
Offline
Gold Member
Gold Member
Benutzeravatar

Registriert: Mi 12. Dez 2012, 22:26
Beiträge: 216
Ein interessanter, wenn auch etwas langer Artikel im wunderbaren Vice-Magazin über einen Verschwörungstheoretiker, den keiner mehr sein wollte und seither mit Todesdrohungen zu kämpfen hat.

Zitat:
Conspiracy Theorists Are Dangerous Enemies to Make
By Alex Miller

Bild

[...]

Conspiracies are where the libertarian and the hippie meet, and today not a single event of note can pass without being fed through the paranoid grinder of the fantasists. But their stupidity is not the most miserable thing about them. No, the most depressing thing about them is the rate at which they've been taking over for the last decade.

[...]

“It’s been a journey. I now see a lot of conspiracy theory as a warped virus; it distorts things and makes you see the world in paranoid terms. I’m now in an interesting position, there are very few people who have escaped conspiracy theory. They hijack people’s minds and I want to stop them.”

[...]

... if there's a lesson here, it's not to mess with a furious, faceless bunch of geeks with modems. Perhaps it’s best not to get involved at all. I mean, it’s rare you meet a happy conspiracy theorist.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verschwörungstheorien
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2013, 10:29 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 5. Jul 2010, 17:07
Beiträge: 1966
Wohnort: Haus WG am Berg
Achtung Damen und Herren, falls ihr an Verschwörungen glaubt oder Euch entschliesst sie nicht mehr zu unterstützen wirds hier wohl Leute geben die Euch nach dem Leben trachten werden... So in etwa wie die Pharmalobby in DE wenn man auspackt oder wie die USA wenn man "militärische Gräuelgeheimnisse" auspackt. Wobei ich dies für eine Verschwörungstheorie halte. Ups... bin ich der nächste 8-[

_________________
Verzweifle nicht an der Gewichtigkeit der Dinge,
neben Elefanten gibt's auch

SchMetteRlinge

(Harry Pegas)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 282 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 15, 16, 17, 18, 19  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.037s | 13 Queries | GZIP : On ]