mysticalforum • Thema anzeigen - verzaubert...
Aktuelle Zeit: Fr 18. Okt 2019, 03:36

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 11:43 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
mega schöns lied
"its the one who won't be taken, who cannot seem to give"
"and the soul affraid of dying, that never learns to live"

hät was.

hm

häts was?

es isch nid d'frag, ob das, was mer git, öppis isch, sondern ehner, ob mer bereit isch, ufzneh, aznäh und so glichziitig au z'geh.

also: wenn sich öpper a dich alehnt, und du dich au a de öpper alehnsch, dänn lehned sich beidi anenand aa - beidi gebed und empfanged dur ihres neh (vo det chunt au das wort Nähe) - wenn aber ufstahsch und gahsch, will nöd ahnimmsch, dass öpper alehnt, dänn gheyt dr öpper uf d'nase.

nöchi entstaht so gseh nur wenn bereit bisch au azneh, süscht entstaht kei nöchi und wenn no so bereit bisch z'geh. vilicht hüfig das, wo das isch, wo villi, wo sooo bereit wäred, z'geh, und nöd chönd, nöd pöcked -> dass sie gar nöd (no meh) müsstet lerne, wie mer gitt, will das chönds ja scho, sondern wie mer ahnimmt.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 12:26 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
Fallen Angel 3 hat geschrieben:
mega schöns lied
"its the one who won't be taken, who cannot seem to give"
"and the soul affraid of dying, that never learns to live"

hät was.

hm

häts was?

es isch nid d'frag, ob das, was mer git, öppis isch, sondern ehner, ob mer bereit isch, ufzneh, aznäh und so glichziitig au z'geh.

also: wenn sich öpper a dich alehnt, und du dich au a de öpper alehnsch, dänn lehned sich beidi anenand aa - beidi gebed und empfanged dur ihres neh (vo det chunt au das wort Nähe) - wenn aber ufstahsch und gahsch, will nöd ahnimmsch, dass öpper alehnt, dänn gheyt dr öpper uf d'nase.

nöchi entstaht so gseh nur wenn bereit bisch au azneh, süscht entstaht kei nöchi und wenn no so bereit bisch z'geh. vilicht hüfig das, wo das isch, wo villi, wo sooo bereit wäred, z'geh, und nöd chönd, nöd pöcked -> dass sie gar nöd (no meh) müsstet lerne, wie mer gitt, will das chönds ja scho, sondern wie mer ahnimmt.


das chunt au innere ganz spezielle beziehig zwüsche mänsche vor, nämli zwüsche eltere und ihrne chind. es git vil chind, wo versueched, ihrne eltere z hälfe, ihrne eltere öpis z gä, wil si merked, dass si es problem händ oder unglücklich sind oder was au immer. systemisch xe isches aber so, dass d eltere gäbed und d chind nämed, nur so cha s verhältnis würklich ime glichgwicht si. de usglich erfolgt dänn i de nöchschte generation, wänn d chind vo de eltere d liebi a ihri chind witergäbed. de fluss chunt also vo de ahne und gat vorwärts. (was nöd heisst, dass nöd au d chind ihri elter liebed, aber das isch e andri qualität vo liebi. d "ufgab" vo de chind im familiesystem isch d dankbarkeit ihrne eltere gegenüber. ahnäh und lärne schätze.) natürli beziet sich das hälfe nöd i dem sinn uf de alltag, au d chind sölled lärne, im hushalt mitzhälfe und druf z lose, was d eltere säged. es gat bi dem, woni da schrib, um s energetische. vili chind chönd das, wo ihne ihri elter wänd gä, gar nöd richtig anä. mir wärded immer d chinde vo oisne eltere blibe, au wämmer erwachse sind.

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 16:18 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
jo wobii ich has jetz scho meh uf liebesbezihige im allgemeine bezoge. wenn öpper nöd bereit isch liebi aznäh, so chaner au keini geh (will niemert ume isch wo sie nimmt). energetisch gseh isches en art e blockade womer künstlich herstellt, will mer "berührigsängst" hät, wo sich dänn so uswürked, dass die energie, wo eigetlich da wär, und wo sie durchus ha chönted, wodurch sie fähig wäred, ihres geh, ihri energie au z'geh - vo ihne selber nöd zueglah wird, will sie möglicherwiis dänked, sie häged das nöd verdient, oder will sie dänked, dass es niemert ernscht meint mit ihne oder us zig andere denkbare gründ. z'lerne, liebi aznäh isch für die mänsche sehr wichtig - süscht händs immer s'gfühl, niemert wäll ihri liebi. darum gahts aber nöd - es gitt durchus lüt wo die liebi würded welle, nur sind villi vo dene nöd bereit nur z'neh - sie wänd au geh - insbesondere wenns disi würkli gern händ. und die wo dadezue bereit sind... nur z'neh... naja die sind villicht au nöd de ideali partner.

was eltere und chind agaht, häsch du mines erachtens ;) zwei wichtigi sache vergässe: zum eine isch es hüfig so, dass eltere ihrne chind grad so im alter vo 16-20 ehner chli zu vill ufmerksamkeit gäbed ("was machsch, wie gahts, wo bsch gsi, wie isch din fründ etc."), was teilwiis ine art vo kontrolle cha münde, was nöd so gmeint isch, aber durchus so verstande werde chan. zu recht! es brucht au e ablösig, demit mer uf eigne bei chan stah. die eltere wo das verstönd, händs oftmals rächt guet mit ihrne chind, und werded dänn vo ihne als "gueti kollege" bezeichnet, was i dem alter eis vo de schönschte kompliment isch wo du als eltere chasch becho. wer mit sine teenagerchind immer striit hät, sött sich mal überlege, obs nöd ade ziit wär, es biz loszlah. hüfig isches ja au so, dass wenn chind mal uszoge sind, dass sich dänn d'beziehig zu de eltere schlagartig verbessered, eifach will kein druck meh da isch. de druck entstaht (meistens) nöd us böser absicht, sondern usneme falsche verständnis vonenand. us de distanz betrachtet, merkt mer dänn ufs mal, wie gern mer sich doch eigentlich hät.

und s'zweite wo du miner asicht nah nöd beschribe häsch, dass isch wänn d'eltere spöter mal sehr alt sind und hilf vo ihrne chind bruched, da isches a de ziit die energie (und ziit) zruggzgeh wo mer als chind übercho hät. eltere wo ihri chind nöd liebed, händ diesbzeüglich natürlich es problem. wobii das natürlich au vo de chind abhangt, wie sie sich entwicklet, wie sie s'läbe und d'liebi gsehnd. gitt au chind, wo dänn kei buechhaltig mached, sondern eifach gebed, wills für sie s'richtige isch.

ich gseh das also eher als en chreislauf vo de energie.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 22:20 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
hey ängeli

aaalso. i ha scho gmerkt, dass du dich uf liebesbeziehige i dem sinn bezoge häsch, aber 1. bini absolut iverstande mit dem, wod gschribe häsch, und ha nüt uszsetze :wink: und 2. hinzuefüege chamer immer öpis, aber das hani i dem momänt gar nöd wöle und 3. isch mer halt bim läse das mit de eltere-chind-beziehig in sinn cho.

zu dem, wo du bezüglich mim text bemänglisch.

punkt 1.
i rede gar nöd vo ufmerksamkeit. liebi cha au flüsse, wänns ganz still isch, wänn eifach d geborgeheit da isch, d wärmi, wänn d energie im elterehus stimmt. und ablösig hät nüt mit liebi z tue. klar isches wichtig, dass d chind sich vo ihrne elter lösed und d eltere ihri chind i dem sinn au ga lönd, aber das heisst definitiv nöd, dass d liebi nöd witer cha flüsse. im gegeteil (und das beschribsch ja du scho mitem uszie und dases dänn oft eifacher isch, wil luft dezwüsched isch, wil mer sich ufenand und nöd uf chlini details konzentriert, wo eigetli gar nöd relevant sind...). das mit de "guete kollege"... oooooje. wäni sowas ghör, wird mer igendwie grad chalt. zu oft xeni eltere, wo imme kollege-verhältnis zu ihrne chind stönd. mir wärded immer d chinde vo oisne eltere blibe. e fründschaftlichi begägnisg cha au möglich si, ohni dass s verhältnis systemisch "kollegial/fründschaftlich" wird. wänn das aber passiert, giz meischtens blockade, chrankheite, energiestauige. ordnig stat über de liebi. und wänn die ungschribni, kosmischi regle broche wird, giz chrankheit, ob psychisch oder physisch. wer mir s gegeteil zeigt, de hät was z guet bi mir. dass ordnig über de liebi stat, meint nöd gsetzt im herkömmliche sinn, sondern di natürlich ordnig. nur wänn das grüscht stabil isch, cha d liebi (also d essänz) würkli flüsse und sich voll entfalte. susch wird si früener oder spöter aegge (oder wie au immer mer das nänne mag). di meischte, wo im systemstelle schomal s system familie gstellt händ, die wärded die beobachtige gmacht ha.
aber vilich redemer darüber besser mal live, findes schwirig, dass in wort z fasse, ohni dass en weiss ich wie lange text entstaht (und darüber giz sicher scho einiges a literatur...)

punkt 2.
Goa_Meitli hat geschrieben:
natürli beziet sich das hälfe nöd i dem sinn uf de alltag, au d chind sölled lärne, im hushalt mitzhälfe und druf z lose, was d eltere säged.
woni das gschribe ha, hani genau au a de punkt dänkt, wo du da erwähnsch, ha dänn aber gfunde, i lases blibe. wils für mich in gliche themechreis ghört. da gib ich dir vollkomme rächt. das hät aber wenig mit dem z tue, wo ich i miner usfüehrig ha wöle beschribe. das energetische...
i möcht no was zu beidne pünkt säge. und zwar behaupt ich, dases möglich isch, dass sich d chind vo de eltere lösed und glich no unterem gliche dach wohned. früener händ oft drü generatione im gliche hus/hof gwohnt, was sich i oisere kultur sehr gänderet hät. i andre länder (z.b. mexiko) hät mer das no eher, dass au d grosseltere no vil me i de familie "integriert" sind. nöd überall giz ahv/altersheim etc. wänn d elter also so alt wärded, dass si hilf bruched, sind d chinde da. es profitiered all drü generatione devo, wänn mer d beziehig zu de eltere ufrächterhaltet und allefalls sogar im gliche hus (oder zumindescht i de gliche stadt) wohned (vorusgsetzt, d liebi cha flüsse und de respäkt ermöglicht en achtigsvolle umgang mitenand). d grosseltere händ hilf, wänn si hilf bruched, bi sache, wo si nüm allei chönd mache, d eltere händ öper, wo uf d kiddies cha luege, d chind händ grosselter, wo au da sind, zum si z umsorge (mit umsorge meini nöd übertribes verhätschele), wänn d eltere mal weniger zit händ (was nöd heisst, dass d grosseltere eltereersatz chönted si, aber das isch es anders thema). i oisere kultur mit dem sozialsystem isches aber genau so guet möglich, dass d grosselter allei/im altersheim/betreut wohned. ich möcht das nöd bewärte/beurteile. i möcht nur ufzeige, dass lösig vo de eltere au möglich isch, wämer glich no unterem gliche dach wohnt (und das letschteres au unglaublich berichernd cha si).
i hör mal uf, s chunt sicher e antwort vo dir, wo mi dänn zur witere usfüerig vo mine gedanke animiert... und wänn nöd, dänn au egal /happy
:peace:

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 22:54 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
also ich machs mal chli chürzer, will ich will dir ja nöd widerspräche sondern nur es paar gedanke ergänze. was das mit de kollege agaht, so mein ich demit, dass "jungi erwachseni" also so zwüsche 14 und 22 in ihrne eltere ebe nüme eifach einzig und allei eltere gsehnd, wie das villicht mit 8i no de fall isch, also grossi mensche wo immer wüssed was mer mues mache, sondern ebe AU lüt mit dene mer cha rede, diskutiere, philosophiere. ich ha das jedefalls sehr gschätzt. grundsätzlich gib ich dir rächt, dass wenn liebi nöd flüsst, dass es dänn sehr schwer wird. mer söt villicht au nöd vergässe, dass es au lüt git, wo nöd so tolli eltere händ. meistens sind das sonig wo ebe Ordnig über liebi stelled. wichtig isch, miner asicht nah, verständnis. ich glaube, de grund werum ich mini eltere immer sehr gern gha han, isch dass sie nöd sache vo mir verlangt händ, wo für mich nöd in frag cho sind. sie händ nöd "gführt" sondern allefalls vorschläg gmacht. und sie händ mich uf dem wäg understützt wo ich gange bin. understütze isch für mich liebevoll - befehle oder fordere, ehner nöd. es isch also weniger es systematisch "mir sind nur no kollege" sondern meh e beschribig im sinn vo "mir sind WIE gueti fründe" - natürlich sinds immer no mini eltere, natürlich bin ich immer no ihres chind, aber nöd nur. blockade etc. gsehni ehner denn ufcho, wenn eltere sich uf ihres eltere sii öppis iibildet, so im stil vo "aber ich bin schliesslich din vater/dini mueter, drum musch du dises oder jenes" - das chunt miner meinig nah nöd guet, aber ich cha da (glücklicherweiis) nöd us erfarig rede.

zum punkt 2 hämmer glaub alles gseit ;)

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Di 8. Sep 2009, 23:08 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
bi immerno de meinig, dases nöd gsund isch, sini eltere als kollege z betrachte. wer seit dänn, dass mer mit elter nöd au cha persönlichi, ehrlichi, philosophischi, fründschaftlichi gspröch cha füere? das lit dara, dass du "eltere" so definiersch, dass die möglichkeit vo afang a usschlüssisch und s für dich dänn e "fründschaft" isch, sobald mer mit ihne wie mit fründe cha redä. mit mim vater chani über sache redä, über di i no sälte mit fründe (wükli guete fründe) gredet ha, wil i ihm voll und ganz vertraue. i chanem au mini meinig säge und ihm mal widerspräche oder ihn uf sini blinde fläcke hiwise. aber i wür nie behaupte, i heg e fründschaftlichi beziehig zu ihm. er isch und blibt min vater (und die art vo beziehig, tochter - vater, cha so viles umfasse). vo dem her bini mit dere ussag scho eher iverstande, dass mer "WIE gueti fründe" isch. aber i würs glich nöd so bezeichne, wäge de scho gnännte gründ (und no einige me, aber das nöd jetzt...). was heisst dänn "nur" chind? im verhältnis zu dine eltere (im systemische kontext) bisch du "nur" chind, aber "nur" chind isch so viles...
i behaupte, liebi isch d essänz vo allem. und glich stat d ordnig über de liebi. "über" nöd im sinn vo "besser" oder "wichtiger", sondern systemisch "über". will wänn die natürlich ordnig usem glichgwicht gratet, hät d liebi kei chance, sich uf e gsundi, bericherndi art und wis z entfalte und z flüsse. d ordnig isch wie s skelett vo de liebi ("WIE" :wink: ).

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 06:20 
es isch en erstunlich kurzi zitspanni, i dere sich eltere und chind ufere äbeni chönd träffe, wo beid inetwa es glichgwichtigs erwachsesi chönd repräsentiere. zersch sind d chind underläge. de weigered sie sich, erwachse z wärde (im sinn vo erwachse wärde us de eltere ihrere sicht), denn sinds ändlich mal erwachse, im sinn vom die voll d verantwortig für sis läbe und handle übernä), und chum het mer das erfasst, de wärdet d eltere scho afällig uf vergässlichkeit, krankheit, alter... es git au extremfäll...wod eltere zspot eltere wärdet (oder d chind sich entscheidet, sich elteri eltere uszsueche, um is läbe z starte). de wirds schwierig mit de gliche äbeni. s ziitfänschter wird chliner. weshalb ich au mini bedänke ha, dass die künschlich befruchtig (s alter vode fraue, die sowas möched, stigt irgendwie proporzional zum fortschritt vode technik), würkli e gueti sach isch... e frau, wo füffefüfzgi isch, wird achtzgi si, wenns chind (?) füffezwängi wird si. hmmm. das nimmt jeglichi chance uf e sone äbeni wäg. hinzue chont, das waisi (also chind mit eim eltereteil, oder keim, oder nur kontakt zu eim hend), ganz anderi vorussetzige (energetisch) mitbringet. sie döffed ufen art öper sueche, wo die lücke füllt - oder sie müend sich sälber de teil gä, wo irgendwie...fählt :-k

bi allne mögliche äbene sött vo mir us d dankbarkeit de eltere gägenüber nid zchurz cho - ohni sie wäred d chind nid. und d dankbarkeit vode eltere gägenüber de chind - ohni sie hättets kei chind :? und welli ziit eignet sich besser, um die dankbarkeit z zeige, als wemmer enand uf de gliche (erwachsene-) äbeni trifft :)

danke, mammi und pappi...dass es üs git. wo wär ich jetz, ohni dass ihr damals i dere mainacht nünzäsiebenesiebezg poppt hättid?

:lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 08:59 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
@u.s.l.
dini analyse find ich sehr zueträffend. mini eltere sind, wos mich becho händ (schöns gschänk hehe) 23 und 33 gsi, und ich würd mal behaupte, das isch die ideali ziit zum chind becho. uf die art hani zwei verschiedeni generatione känneglernt, und mit beidne chöne sehr tüüfgründigi gspröch ha. allerdings ebe au erscht wo ich selber chli älter gsi bin. und i dere ziit wo ich sälber no es chind gsi bin, da händ sie ihri "rolle" als eltere au sehr guet erfüllt, und mir immer s'gfühl geh, dass sie mich gern händ. ich glaub die ziite wo mir richtig gstritte händ, chani öppe a einere hand abzähle. das findi zimmli bemerkenswert.

allerdings hät de altersunterschied und sehr underschiedlichi asichte i gwüssne bereiche zunere scheidig gführt, und das isch scho es bizeli müehsam gsi. die patch work family thematik isch hützutags vermuetlich sogar no schlimmer als i de 80er - wämmer sich überleit wie die aktuelli gesetzesgebig dezue führt, dass d'vätere als sone art unerwünschts objekt betrachtet werded, wo dörf zahle, und sini chind villicht eimal im monat gseh... ich weiss villi säged, dass ligi au a de vätere selber - mines erachtens isch das aber en irrtum. villi würded sehr gern meh kontakt ha, sind aber verwirrt, will sie s'gfühl händ, nachdem ihne jegliches sorgerecht voneme unpersönliche gricht abgsproche wird, dass sie nüt meh z'mälde händ. männer sind dahingehend rächt sensibel.
ich bin dänn woni 18i gsi bin, zu mim vater züglet, und die folgende jahr sind für mich öppis vom schönschte gsi i mim ganze "erwachsewerde"-dings. und ja, wänni die ziit nöd gha hät, so hät mir würkli öppis sehr wesentlichs im läbe gfehlt. mer chan das also durchus nahole, nur sötmers au mache.
dahingehend sind d'eltere scho au i de verantwortig. sie sötted sich würkli drum bemüeh de kontakt mit de chind (ungeachtet vo de gsetzeslag, hüt chammer notfalls ja au emails schriibe) ufrecht z’erhalte.

@goa_meitli
Also das Ordnig über de Liebi söll stah, chani jetzt würkli absolut überhaupt nöd akzeptiere. Ordnig chan sehr starr, systematisch, chalt und oftmals sogar brutal und unnachgibigsii. Wänn scho, so chöntmer säge, dass chaos lebendig isch und so gseh au d’liebi chaotisch isch, aber au das wär falsch. Liebi isch d’essenz, das stimmt, und sie allei ermöglicht es chaos wo lebendig isch – und e ordnig wo menschlich bliibt.
Für mich sind die bezeichnige vater, mueter, chind, brüeder etc. sone art bezeichnig (und no öppis meh). Ich säg mim brüeder brüeder, will er das isch, und will er de einzig isch (vollblütig). Und min vater isch min vater. Dahingehend, gib ich dir durchus rächt. Das ischer und das bliibt er. Wänn er aber nöd sonen kollegiale vater gsi wär, hett er die bezeichnig nöd verdient. Hät er aber, will er a) mich understützt hät, statt z’befehle, b) mir sache (uf)zeigt hät, statt mich z’belehre, c) mir zueglost hät und versuecht mich z'verstah, und d) will er halt eifach en guete mänsch isch: diplomatisch, intelligent, fründlich, er hät glaub i mim ganze läbe nöd eis einzigs mal umegschreit und er isch sehr vill humorvoller als ich, scho fast chli wie de u.s.l. ;) – das alles bedütet, dass er min Vater isch, was sowohl e bezeichnig als au es Lob isch.
Wänner mich aber agnoh die ganz ziit verhaue hetti, oder dezue zwunge irgendwelchi dräcksarbeit z’mache, oder ähnlichi horrorgschichte wo mer so ghört, dänn wär er nöd min vater, dänn würdi au kei fründschaft mit ihm ha welle. Dänn hetti au kei dankbarkeit für d’erzügig, will mines erachtens doch no chli meh dezue ghört, als nur d’erzügig selber.

naja villicht hani au eifach glück gha, und ich würd andersch gseh, wännis anderscht erlebt hät?

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 09:46 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
@fa (und natürli all andre, wo mitläsed, aber ich bezwifle, dass das no vil sind... /doof )
zum thema ordnig über liebi. ha das au mal so xe wie du: liebi isch alles. wänns liebi git, bruchts nüt anders. aber i ha mit de zit müesse märke, dass d liebi nöd cha flüsse, wänn d ordnig nöd gä isch. und im allergröschte chaos giz glich e natürlichi ordnig, au wänn die für ois unfassbar isch. es gat nöd um gsetzt und um härti strukture. die (schriftlich gsetzlichi) art vo ordnig isch vo mänsche so erschaffe und miner meinig na wär si überflüssig, würed all mänsche uf di natürlich ordnig achte. klar müesst mer bi so vil mänsche es paar reglä ufstelle, z. b. dass mer rächts fahrt uf de strass, das währed aber rahmebedingige, um es zämeläbe möglich z mache. aber di meischte gsetzt (z. b. dass chlaue verbote isch oder dass mer nur so und so schnäll döf fahre mitem auto oder dass... u know what i mean) müesst mer gar nöd festlege, wil sich d mänsche mit gsundem mänscheverstand automatisch würed dra halte. bi dere ordnig, wo ich asprich, gats aber um was universells, um öpis flexibels, um öpis nöd starrs. si isch "nur" es grüscht, dass d liebi cha flüsse. es chunt leider allzu oft vor, dass die natürlich ordnig usem glichgwicht gheit, z. b. dänn, wänn chinde systemisch d partnerrolle vo eim eltereteil übernämed (das muess nöd, chan aber, au ufs körperliche bezoge si), das widerum passiert nöd, wänn d eltere sich uf glicher augehöchi und ime tüüfere iverständnis begägned (wil dänn isch de platz vom partner nämli bsetzt und d chind versueched gar nöd erscht, lüggebüesser z spile und d chind sind für d eltere chind und wärded als chind gliebt). i so fäll wird eim bewusst (oder vilne ebe leider nöd), was füren ifluss s verhältnis vo de eltere zunenand uf (sensibli) chind hät. i dem fall wird di natürlich ordnig nöd beachtet. s chind stat näbem eine eltereteil, statt vor. so cha au d liebi nöd uf e gsundi, für all bericherndi, natürlichi art flüsse. (was nöd will heisse, dass sich die familieteil dänn nöd liebed, bestimmt nöd, aber d art vo de liebi isch dänn heikel und es entstönd früener oder spöter "problem"/"chrankheite"/unglichgwicht.) bi mer nöd sicher, ob du verstahsch, wasi wil usdrucke (vilich formulier ichs au umständlich oder unpräzis).
eigentli isch d ufgab vo de elter, d chind uf d wält z bringe. uf e art hämmer kein witere aspruch (natürlich isch das z relativiere, mir als mänsch händ null chance, wänn mer als neugeboreni allei gla wärded...). oisi eltere schänked ois s wertvollschte, womer überhaupt cha ha, s läbe (d rolle vo de allgegewärtige muetter natur isch es anders thema...). d "ufgab" vo de chind isch d dankbarkeit für s läbe. klar gib ich dir rächt, dass eltere sölled versueche, ihri chinde bestmöglich z unterstütze, si nöd i ihrer freiheit izschränke, si z fördere und all das, wo du vo "richtige eltere" schribsch. (darüber, wie sinnvoll s isch, regle ufzstelle und i welem alter vo de chind und was für welchi und i welem kontext oder wie die reglä duregsetzt wärde sölled, giz gnueg literatur. chönd vilich ja es andersmal drüber diskutiere.) eltere liebed ihri chind, und wänn si das nöd chönd zeige, dänn lit das nöd eigetli am chind oder a de "schlächte eltere", sondern dara, dass d eltere mit sich sälber problem händ, chnote, blockade, überforderet sind (mit sich, em verhalte vo de chind, ihrer umwält oder was au immer). wänn eltere ihri chind schlönd, passiert das us verzwiflig. verzwiflig entstaht darus, dass si nüm witerwüssed, dases ihne wehtuet, z xe, dass ihres chind s sich sälber vilich schwär macht, dases fähler (fallses sowas wie fähler überhaupt git, i würs eher als umwäg bezeichne) macht (wo d eltere vilich us ihrer eigne vergangeheit oder sogar gegewart känned). du häsch dini erfahrige gmacht, ich anderi. und ich cha dir versichere, dass ich mini eltere liebe, wie es chind sini eltere liebt, obwohl si i diner definition oftmals definitiv nöd "gueti eltere" xi sind. mini vergangeheit hät mich zu dem gmacht, woni bin und ich bi dankbar für jede momänt, so schwär, schmerzvoll, brutal, traumatisierend,... er au xi wär. wet nöd wüsse, wieni jez wür läbe, het ich das alles nöd erläbt. und ich liebe mini eltere, wil si mir s läbe gschänkt händ, wil ich um ihri gschicht (und die vo ihrne ahne) weiss (wobi ich mir das wüsse zwar teils dur gspröch oder sogar dur literatur ageignet han, aber viles doch dur energetischi sensibilität, dur reise, dur s härz), wil si immer s beschte für ois chind händ wöle (au wänn si vilich "fähler" i de erziehig gmacht händ, aber mir chind händs ihne au nöd eifach gmacht und inzwüsche xeni d liebi, wo i ihrne handlige xi isch, ihri verzwiflig, de kontext), wil si da xi sind. und will si mir d möglichkeit bote händ, starch z wärde, für mich z luege, mich für mich izsetzte, z hinterfröge... als chlises meitli hani e familie wöle, i de pubertät isch dänn e phase cho, woni xeit ha, niemals chind, i wür versueche, alles besser z mache, als mini eltere und de schuss wür wohl geg hine usega. inzwüsche bini i vilne bereiche mit mir im reine und weiss: wänn sich es chind amäldet, bini da, gib mis bescht und zeigem d liebi. und ich wird fähler mache. bin au nur en mänsch.
ich bi überzügt devo, dass kei eltere wükli schlächts für ihri chind wänd. wänn si ihrne chinde schmerz (uf weli art au immer) zuefüeged, dänn xend si gar nöd wükli ihri chind, sondern sind so mit ihrne eigne theme beschäftigt, dass si blind wärded.
möcht mich em u.s.l. aschlüsse: danke mam, danke paps, dases oi git, dass ich oies chind döf si.
:ove:

(btw: danke, zauberer, dases dich git... /color )

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 10:23 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mi 8. Apr 2009, 23:55
Beiträge: 1433
hm, also zu de "übergordnete" gsetz wo mit dere "ordnig" wo mänsche fähig sind z'produziere, so ziemlich überhaupt nüt z'tue hät, sondern eher als "logisch" und "gsunde menscheverstand" und "vom gwüsse her richtig" z'bezeichne isch, chani mi afründe, solang die ordnig nöd usformuliert und in gsetzestext verwandlet wird (dänn hettemer nämli theokratie), sondern es persönlichs "wach werde" darstellt. us dem use resultiert dänn au fründlichkeit etc. ich möcht eifach no afüäge dass ich nöd gschribe han und au nöd dänke dass es nur liebi brucht - ich gsehs aber so, dass liebi letztlich de grundstei für alles wiiteri (ordentlichs chaos inklusive) isch. mer chan bispielswiis au völlig krass religiös sii - solang mer das mit liebi macht, funktioniert sogar das. wer aber kei liebi gspürt und religiös wird, wird zuneme sehr böse mensch. s'gliche gilt für wüsseschaft, partnerschaft, eltere-chind bezihige. liebi transformiert öppis wo allefalls neutral isch, zu öpisem wo guet isch und verhinderet dass es schlecht wird. Liebi isch für mich aber weder bsitz no kontrolle. Alles was au nur asatzwiis nach bsitz und kontrolle schmöckt isch mines erachtens kei liebi sondern sind es persönlichs problem vo dere person wo bsitze und kontrolliere möchte.

ich han e chli müeh z'begriife wie mer das was ich als schlechti eltere definiert han, wiiterhin liebe chan, aber mir isch durchus klar, us erzählige, dass dem so isch. so gseh chönd eltere quasi gar nüt falsch mache, und wenns no so falsch wär (us minere sicht). das find ich e chli heikel, will es gitt leider au egoischte uf dere welt. so gseh händ die dänn en freipass sich falsch z’verhalte, wenn ihri chind ihne alles duregah lönd. Wobi ich das ebe wie gseit nöd ganz kapiere und vermuetlich müsst selber erläbt ha, zums begriife. So gseh möchte ich das au nöd werte, au wenn irgedwie no sympathisch tönt, wänn öpper so liebevoll verzeihe chan. Ich bin, bzw. wär da glaub e chli nachtragender.. uf all fäll bedütet die enormi liebi wo chind ihrne eltere schenked e enormi verantworti für d’eltere, nämlich das nöd usznütze.

Zitat:
uf e art hämmer kein witere aspruch


doch find ich ebe durchus, dass mer de händ. Wer nöd bereit isch meh als nur sin same (material) respetive ihre mueterliib (produktion) z’geh, söll mines erachtens gschiider grad ganz druf verzichte. Es mag so sii oder au nöd, dass sich chind ihri eltere ussueched, aber ich behaupte mal, dass es nöd i jedem fall e gueti idee gsi isch. Mängmal wär verzicht (sogar ufs läbe i dere form) besser, als es zwanghafts „ich will jetzt aber gebore werde“ oder „ich will jetzt aber es chind“. Energetisch gseh.

Zwang isch schlecht. Immer. Bin da sehr absolutistisch igstellt ;)

Was mich selber agaht, so hani nach nere churze phase woni mal chind ha welle („süscht stirbt ja mini family us“) inzwüsche iigseh dass ich als vater nöd mal au nur asatzwiis a das herechämt wo min vater üs vorgläbt hät. Andersch gseit, mini chind hättets möglicherwiis schwierig und ich bin so gseh nöd bereit, das irgendnere seel aztue. Ich dänke mal, dass mini „art“ mis eigentliche SEIN au uf andere arte cha wiitergeh werde als nur dur biologischi reproduktion. Das isch jedefalls gschiider, als es uf guet glück probiere und dänn z’verzwiifle, nur will ich de asicht bin, ich wüssti besser was guet für mini chind isch, als sie selber. Ich mein, okay guet, villicht wär ich nöd so, und wär en super vater, aber das risiko, en scheiss vater z'werde isch mir (jedefalls aktuell) definitiv z’höch.

_________________
Das was wir brauchen, das was wir geben - das sind wir.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 10:51 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
ha doch dänkt, es lit nöd dara, dass mir das so grundlegend andersch xend, sondern eher a de formulierig :-D
(wobi das mitem schlächt(oder bös)/guet wider sone sach isch... bewärtend, be/ver-urteilend... igendwie versuechi meh und meh devo wäg z cho und mängisch glingts mer gänzlich, eifach wahrznä ohni z bewärte. es isch wies isch. und liebi isch d essänz. klar wird si subjektiv eher als positiv/guet betrachtet, aber das isch es konstrukt vom mänsch. liebi isch eifach. und alles andere au. und wämer öpis als subjektiv unagnähm erläbed, chömer afange, a ois sälber z schaffe... aber darüber hämer glaub scho oft diskutiert :-" )


darum schribi "uf e art" (und ha ja au no was id chlammere gsetzt). igendwie xenis ja scho glich wie du, natürlich, und doch hani scho öfter mal d ahnig gha devo, wases eigetli heisst, dass mir läbed. und dadefür wort z finde isch für mich im momänt unmöglich. zwang isch schlächt, sofern mer bewärte wet, das xeni au so wie du, füert zu blockade.
i xene au immer wider eltere, woni dänk, oooooooje, hetteds die doch lieber blibela. und glich. si gäbed bestimmt ihres beschte, vilich sind si nöd i de lag, ihrem chind d liebi uf diräktem wäg z zeige, sind überforderet. das söll kei entschuldigung, aber e erchlärig si (was miner meinig na au nöd rächtfärtiget, dass si ihri chind so behandlet, aber das isch es thema... bodelos, ändlos,...)
i glaub, niemer cha wüsse, ob er en "guete"/"schlächte" vater (resp. "gueti"/"schlächti" mueter) wird, das chamer nöd, bevor mers nöd isch. das isch immer es "risiko". s einzig, womer cha mache, isch sich dem eifach higä und s härz z öffne. und i findes wichtig, dass d eltere ihri themen lösed, ohni si uf ihri chind z überträge (aber das hani i oisre kultur no sälte erläbt... da wärded so sache oft über generatione witertreit...)

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 19:58 
also :-k wenn ichs mir so rächt überlege...es halbs härzli isch doch scho meh als gnueg :-D für en afang :ove:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2009, 21:58 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
hmmm... komisch... igendwie chum ich uf drü (aso nöd drü einzelni Bild *purzelbaumoderwarsdochhandstandodernochmalwasganzandres?* :wink: ), sondern zweimal einehalb oder zweimal eis plus zweimal d helfti oder... :-k ... igendwie so /happy


:ove:










on a tree? n-smile_0623.gif n-smile_102.gif


verBildts /color Bild

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: Fr 11. Sep 2009, 18:49 
Goa_Meitli hat geschrieben:
aber 1000 summer warti uf niemer


*unterschreib*


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: verzaubert...
BeitragVerfasst: So 13. Sep 2009, 21:43 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Dez 2008, 16:24
Beiträge: 567
Wohnort: Heimat isch es Gfühl und kän Ort...
Unter sternen sitz ich nun
Lass meinen geist doch auch mal ruhn
Im letzten jahr, in kurzer zeit
So viel geschehn, der weg so weit.

Es ist noch gar nicht lange her
Da traf ich dich dort unter bäumen
Ohne dich möcht ich nicht mehr
Und nicht nur will ich von dir träumen

Nie hätte ich damals gedacht
was das alles mit mir macht
flirten war es zu beginn
und dann nahm es mir meinen sinn

so tief verbunden, herz an herz
dazu gehört halt auch der schmerz
und doch, solang das feuer brennt
und wenn man es beim namen nennt
wird plötzlich überwindbar sein
was undurchdringlich mag erschein’

um viele tiefen weist du schon
von andrem ahnst du nichts davon
mit deinen schatten geht’s mir gleich
und doch sind unsre herzen reich.

Was ich mit dir bisher geteilt
Was stehn gelassen und verweilt
Selten so mich hingegeben
Wie zwei trauben an den reben...



:ove:




@fa+usl: wäner scho was postet und dänn wider lösched => macheds so schnäll, dases niemer list (oder isches absicht xi?) :wink:

_________________
there's only love
give peace a chance
love like you have never been hurt
bombing for peace is like fucking for virginity
was haben eigentlich schmetterlinge im bauch, wenn sie verliebt sind?
there's no way to peace - peace is the way

***


Pilzli-Go(H) ☆
(¯`v´¯)
`*.¸.*´
¸.•´¸.☆ ¯`•.¸¸.☆¯`•.¸


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 97 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Time : 0.029s | 11 Queries | GZIP : On ]