Aktuelle Zeit: Sa 22. Sep 2018, 02:52

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 12. Mär 2014, 21:20 
So da sitze ich nun und befinde mich in melancholischer Höchststimmung. Es geht um das absehbare Ende einer langjährigen Liebe. Doch es geht hierbei nicht um die Liebe zu einem Menschen.
Nein es geht um die Liebe zur Goamusik, DJing, Parties. Eines ganzen Lifestyles, der mich so lange und treu begleitet hat all die Jahre hindurch.
Ziemlich genau zehn lange und bunte Jahre hat diese Beziehung gehalten. Doch nun zeichnet sich das Ende immer schärfer ab. Die Krise hatte schon von einer Weile begonnen und zeigte sich in diversen Symptomen. Ich zog mich die letzten zwei Jahre immer mehr aus der Goaszene zurück. Anfänglich zaghaft und tabsig. Gleich so, wie ich ihr einst zugewandert bin.
Die Musik hörte ich privat immer seltener und auch riss ich mich nicht mehr um Bookings und Einladungen (wobei ich ja ohnehin nicht ein weltgefragter- nicht einmal lokalgefragter DJ war ;) ).
Ein letztes Mal gab ich mir die Ehre von knapp einem Jahr. Damals voller Trauer und Schmerz über den tragischen Tod eines sehr nahen Freundes, der auch ein Teil dieses vielschichtigen Szenenuniversums war. Vielleicht starb mit ihm, auch ein Teil in mir dieser riesigen, feuerigen Faszination für den Goa. Obwohl er sich selbst seit längerem nicht mehr wirklich dazu zählte und den Parties und der Musik fern blieb.
Soviel hat mir die/der Geliebte Goa gegeben, soviel genommen. Und auch ich gab und nahm von ihr/ihm. Es war eine wilde, romantische, zärtliche, wahnsinnige, heilende, kränkende, weckende, verblendende, verführerische und schöne Liebe. Ach wie wird mir, wenn ich auf all diese wundersamen Momente zurückblicke. All diese Erlebnisse, die reichen würden ein ganzes Leben zu füllen, würde man sich ihnen erneut auf fraktal reflektierender Weise erneut annehmen. All diese Begegnungen mit diversen Menschen und Drogen. Und die Musik. Diese geniale Musik, die den Soundtrack zu all jenem Mystischen bot. Doch nun erlischt die Flamme der Leidenschaft immer mehr. Sie macht dem Bedürfnis nach innerer Ruhe und geistiger Klarheit Platz. Vorbei scheinen die wilden Jahre.
Seit längerem schon beschlich mich immer wieder einmal der Gedanke, meine Musiksammlung zu löschen. Doch immer wieder siegte die Hemmung. Die Angst vor Verlust, und damit die Angst einen Teil meines Selbst zu verlieren. So viele Erinnerungen und Emotionen sind damit verknüpft.
Doch heute Abend habe ich es getan. Hunderte von liebgewonnen Tracks, Dutzende von Alben endgültig gelöscht (klar wenn ich wollte, liessen sie sich sicher wieder herstellen). Es tut weh Abschied zu nehmen. Der Teil in mir, der sich an der Illusion des Vergangenen festhält, leidet. Möchte dahin zurück. In den ekstatischen Zustand der psychedelischen Dauerfete, doch mein Herz sagt Nein. Mein Herz hat genug und rät mir loszulassen. Mich eben zu verabschieden und zu neuen Ufern aufzubrechen. Neue Herausforderungen warten. Andere Künste wollen von mir erlernt werden.

Ich spreche meinen tiefsten Dank für all dass wofür Goa in meiner Welt steht. Für die guten sowie die schlechten Aspekte. Ich danke für all diese Erfahrungen und die daraus kristallisierte Weisheit. Für all die Bekannt- und Freundschaften und Liebschaften, die darin,daraus,drumherum entstanden sind.
Die drei mir wichtigsten und tiefsten und langlebigsten Partnerschaften, erwuchsen aus der Biosphäre Goa, inklusive meiner derzeitigen. Alle drei habe ich an Goaparties kennengelernt. So kann ich mit gutem Recht behaupten, das mich Goa auch lieben gelernt hat. /color

Und ich danke euch hier im Forum für all die witzigen, philosophischen, freudigen, hitzigen,stumpfsinnigen und nervigen Diskussionen. Auch ihr habt mir viel gegeben und genommen und ich war mal mehr mal weniger bemüht darum, Euch auch etwas von mir zu geben. Lange war ich fort. Ich kam noch einmal zurück unter neuem Namen und werde ab und an vorbeischauen/lesen, denn diesen Faden zu der Welt des Goas möchte ich noch belassen.

Danke Danke Danke /color /color /color


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do 13. Mär 2014, 20:02 
/color


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do 22. Jun 2017, 19:53 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: Mo 19. Sep 2011, 08:33
Beiträge: 1099
Wohnort: hab ich
du triffst mit deinen worten direkt in meine brust. Hochachtung!

der schönste abschied von Illusionen, den ich je in diesem Forum gelesen habe.

weil... es respektvoll ist. weil es nicht anklagend ist. weil es - genauer betrachtet - ein würdevolles loslassen eines traumes ist, der in Erinnerungen nicht nur ein traum sein wird... sondern ein teil des lebens.

nur das beste auf deinem weg! (wieso fühle ich mich gerade so demütig und klein?)

_________________
there is nothing real outside our perception of reality


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Time : 0.043s | 11 Queries | GZIP : On ]