mysticalforum • Thema anzeigen - Goa = Drogenparty
Aktuelle Zeit: Mo 17. Feb 2020, 16:01

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Jan 2004, 16:08 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 11:38
Beiträge: 383
Wohnort: Earth
an GOA partys gibt es zwar leute die drogen konsumieren, aber die gibt es doch überall!!! drogen gehören nicht zu den GOA partys sondern einzig und allein zu den people.. natürlich nehmen viele goeaner drogen, aber ich würde behaupten, dass das nicht an der party liegt. An HC (hadcore) partys werden, und das möchte ich behaupten, mehr drogen konsumiert als an einer GOA. Und HCs sind sicher nicht umbedingt die, die zuerst an die GOAs gekommen sind bevor sie zu spicken angefangen haben

_________________
Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.

H. Hesse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: dro-gen
BeitragVerfasst: Mo 3. Mai 2004, 15:12 
ich finde es eigentlich nur schade wenn man ohne drogen zu konsumieren nicht an partys geht und ich hoffe doch stark das die meisten menschen hauptsächlich der musik wegen an goas gehen, denn es gibt ja auch sonst gute open airs in der schweiz mit anderer musik! ich kann mir auch vorstellen das vieles in der szene mit (harten)drogen finanziert wird, was mir persönlich auch nicht so gefällt. ich denke von diesem drogenparty image wird man nicht wegkommen. es sei denn wir alle drosseln unseren(warscheinlich eh zu hohen und absolut enedra vo guet und bös)drogekonsum.

vellech müesst meh halt wenigstens mal vo de krasse pölverli und papierli wegcho und ebe weder es betz meh zur natur zrug(wo anschinend scho alli sind...), well wer alkohol und kiffe i di glich waagschale wie lsd,mdma und kohorte tuet zeigt das er de bezug zur realität scho es bitz verlore hät (i mine auge und die si subjektiv und absolut ned objektiv)

i fend au zum teil krass wenns alti type het wo erne meitli filz verteilet(und da si ame ned eri töchtere glaub).

usserdem mängisch esch mer glücklich und mängisch ned und gfühl luege halt ned druf öb wuchenend esch oder ned. es wird emer mal es wuchenend gäh wo mer vellech schlecht druf esch au wenn di geilsti party lauft, wo mer do den dä usweg suecht esch jedem sinere kreativität frei gloh und droge sind nur s naheligendschte zum stimmig hebe neds beste :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: werden drogen nicht überbewertet
BeitragVerfasst: Di 4. Mai 2004, 14:20 
Ich finde es kommt gar nicht so drauf an ob mit oder ohne drogen, vielleicht kommt es vielmehr draufan wieviel bzw. mit welcher einstellung man drogen nimmt und wie man mit ihnen umgeht.

wenn man mit drogen was erzwingen will was nicht da ist neigt man dazu übermässig zu konsumieren, egal ob das jetzt alk, hanf, xtc, psylos oder cola ist. ich finde drogen können ganz nützlich sein um in wirklich geile stimmungen zu kommen. aber sie sollten nur einen anstoss dazu geben. für mich hat jede droge was interessantes aber auch ihre schattenseiten. ich nehme gerne einfach wenig drogen, dafür verteufle ich aber auch keine.

aber ich muss sagen nach meiner langjährugen partyerfahrung, schlussendlich ist's der sound der wirklich high macht.

idrogen bewirken nichts im gehirn, was nicht auch ohne ginge. unser gehirn funktioniert mit drogen bzw hormonen.

nur durch tanzen alleine kann man genau so geil drauf kommen wie mit xtc. aber vielleicht nicht so einfach. aber das gehirn kann auch ohne xtc serotonin ausschütten und ohne THC dopamin ins blut jagen.

aber ich muss zugeben, ich nehm auch meistens drogen. ein jointchen oder ein halbes xtc. es ist halt wie eine startrampe, es geht einfach einfacher.

aber eines ist klar, je weniger drogen ich nehme umso besser geht's mir am tag danach. wer ohne drogen abhebt, der riskiert keine bruchlandung. und seit doch ehrlich, nach xtc ist's doch oft eine bruchlandung, vor allem bei mehr als 1/2 pille.

beim kiffen kenne ich die bruchlandung allerdings weniger.

und wer keine härteren drugs als hanf nehmen will und aber trotzdem mal so eine richtig geile startrampe haben will, dem empfehle ich einfach mal einen hanftee auszuprobieren. für mich der ultimative xtc ersatz. am besten noch ein bisschen guarana aus der apotheke mit an die party nehmen. aber trinkt den tee auf nüchternen magen und nehmt ene leichte sativa-sorte.

...denkt dran. hanf ist fettlöslich. muss laso in milch, am besten in sojamilch gelöst werden.

wenns jemanden interesiewrt schreibe ich gerne mein rezept hier rein. aber ich hab jetzt schon genug geschrieben... :roll:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 11. Mai 2004, 15:03 
Mich würde es interessieren aquario :)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Jun 2004, 06:52 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jun 2004, 04:53
Beiträge: 407
Wohnort: Dubikon am See
Drogen :twisted: Wenn ich mal jemand zum erstenmal a einer Goa Party mit neh will: ist der erste Frag muss i da Droge neh? :( , Und wenn ich 4 Tag a e Party(z.b.Scarabeus) bin kann ich meistens Die nüchtener leute an einer hand abzahle, Und die meiste Leute vergessen schlicht und eifach Montag bis Freitag. Aus Persönliche Erfahrung weiss ich ja wenn i am Samstag Sonntag gas gib gaht fast nüt mehr am Montag...
Alles was ich Druf kann wäre besser ich könnts nüchtern hätti mehr davon... Und vorallem macht man andere Leute Reich und sich selber kaputt, viel spass :twisted:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Jun 2004, 10:00 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Nov 2003, 11:12
Beiträge: 75
Wohnort: Bülach
mini meinig:

jedem das seine...

_________________
ICH BRAUCHE KEINEN SEX!!!
..das leben fickt mich jeden tag.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 21. Jul 2004, 18:49 
Offline

Registriert: Di 11. Nov 2003, 18:52
Beiträge: 12
Wohnort: Wäisligä
Jawol, jeder soll doch nehmen und lassen was er will. Wir leben doch in einer freien Welt .. :P Wenn man mit sich selber im Reinen ist und den Konsum (irgendwelcher Substanzen) nicht als Flucht- oder Suchtmittel sondern als Kathalisator für seine eigenen Sinne benutzt - null Problemo. Dose,Set & Setting !! Wenn man diese 3 Grundregeln beachtet und sich selbst nicht belügt - stehen einige Türen offen. Sobald die Psyche oder Deine Gesundheit Alarmsignale sendet - sollte man doch merken dass da was nicht stimmt. :idea:
Meine Meinung zur Thematik;
Substanzen als Fluchtmittel = Schadstoff , da Selbstzerrüttung
Substanzen als Kathalisator= Hilfsmittel , da Erkenntnisgewinn

Jeder und jede ist ein "die Wahrheit in sich tragendes Wesen" und für jeden sieht sie anders aus . . . sei Du selbst und erkenne !

life is great !! so enjoy !!

_________________
Divine Moments of Truth


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 5. Okt 2004, 06:41 
Die Goa Szene ist und bleibt ein einziger Drogenhaufen ;-) Und da handelt es sich nicht "um ein paar schwarze Schaafe". Bleiche, ausgemergelte Leichen, die herumirren sind nicht eine Seltenheit, sondern gehören zum Programm an einer Goa-Party. *MalProvokantSchreib*

Leider wird immer wie öfters das Gefühl vermittelt, nicht dazu zu gehören, wenn man morgens um 8 nicht noch voll fit oder mit schielenden Augen auf der Tanzfläche herumspastikuliert.

Lines, die einfach offen auf einer CD herumliegen, die Konsumenten so enthemmt, dass sie ihren Scheiss nicht diskret einnehmen können, sondern die ganze Sache noch in den Himmel zu heben scheinen.

Ich muss lachen, wie die meisten Goa Leute immer wieder mit dem selben Spruch kommen: In jeder Szene werden Drogen konsumiert. Schlussendlich ist das der beste Weg, mit dem Finger auf andere Szenen zu zeigen und an seiner eigenen nicht zu arbeiten, oder endlich eingestehen zu können, dass Drogen an Goas wirklich ein riesen Problem darstellen. Wir sehen die Leute ja nur "glücklich" an Parties. Dass viele Antidepressiva einnehmen müssen unter der Woche, weil ihre Endorphin-Drüse verkrüppelt ist, sieht man dann halt nicht. Heutzutage wollen dich die Leute eh nur noch gut drauf sehen. Leute die nicht gut drauf sind, sind so unpopulär wie Bremsspuren auf weisser Unterwäsche ;-)

Der Umgang mit Drogen an Goas wird immer leichtsinniger und die Konsumenten immer jünger. Sorry, 95% der Besucher an Parties sind zugedröhnt. Und die nehmen noch "aktiv" am Strassenverkehr teil. Seit mal ehrlich zu euch selbst und versucht nicht immer alles zu verharmlosen. Denn das enspricht nicht der Realität.

Habe von den gängisten Substanzen alles mal ausprobiert, ausser Heroin. Nur um Missverständnisse auszuschliessen :idea:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Hmm, sehe ich nicht ganz so!
BeitragVerfasst: Di 5. Okt 2004, 08:47 
Genau diese vorwürfe die konsumenten werden immer jünger hat es schon im 1992 gegeben. Das kannst du vergessen, das ist immer in etwa das selbe. Mal mehr mal weniger, momentan ist es wieder cola das voll am hypen ist, 1996 bis 1998 war es LSD ect, davor MDMA oder XTC, und immer im Kreis rum.
entweder machst du party und freust dich des lebens, oder aber lasst die richterei über den konsum von Drogen an Partys. Weil Schlussendlich muss das jeder für sich selbst klären.
Und ehrlich gesagt bin ich froh das Goa ein wenig das Siff Junk image hat , weil sonst würde es schon lange heissen Zoom sponserd bei UBS.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 5. Okt 2004, 14:23 
Also ehrlich gesagt ist es mir egal wieviel und was die anderen leute an drogen konsumieren ( kiffen mal ausgenommen, das tu ich auch), solange sie mich nicht damit belästigen. ich selber gehe auch oft an goa parties, und ich kann ganz gut ohne härtere sachn eine schöne party geniessen!
Aber wie gesagt, jedem das seine ;) piis!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Junge und Drogen
BeitragVerfasst: Di 8. Feb 2005, 17:07 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Feb 2005, 16:48
Beiträge: 20
Wohnort: ehrikon ZH
hoi ihr diskutierändä:-)

ich ghöre gad au i letschter ziit mega viil lüüt immer über die junge Partybsuächer motzä, wo ihri Ehrfahrigä mit drogä mached. debi han ich ener s gfühl , dass die lüüt wo dän wägä droge uffahled.. oder sich physisch und psychisch nüm im griff händ immer eher eltäri partybsuächer sind. wämer jung isch, isch mer ja no unerfahre und hät no kei ahnig.. aber dases lüüt verstricht wo genau wüssed wo ihri gränzä sind und wo scho viil läbäserfahrig händ, findi eigentlich viil truuiger.. äs giit mega viil lüüt( jungi und alti) wo guet demit chönd umgah und ihri gränzä känned.. ich has gfühl , dass das "alli in gliche topf rüärä" au a de goa und trancepartys sich immer meh verbreitet. was ich sehr schad finde.

eui meinig?

peace.....


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Feb 2005, 14:42 
Offline
Platin Member
Platin Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 17. Jan 2004, 11:38
Beiträge: 383
Wohnort: Earth
Ich versuche, die Leute alle in eine Topf zu werfen: In den Topf der Menschen, mit Haaren under den Armen, auf dem Kopf und auch sonst so fast überal am Körper. So sehe ich dass, Menschen die Fehler machen, oder auch keine, die Vorurteile haben, oder eben keine. Schwarze, Weisse, Gelbe, Grüne und was weiss ich noch was für Farben. Ob die Mensche alt oder jung sind, hat überhaupt nichts mit Vernunft, Erfahrung, mit Grenze kenne oder nicht, oder mit dem Umgang mit Drogen zutun. Es gibt alte Menschen auf Terra, die sowas von Unreif sind, und wiederum Kinder, die es getschegt haben. Das kommt auf den einzelnen an. Auch die grösste Erfahrung bringt dir nix, wenn du nichts draus machts.

Ich habe auch ab und zu Vorurteile, ich Denke auch manchmal Unvernünftig und handle auch so, habe schon meien Grenzen überschritten, habe mit dem Umgang mit den Drogen fehler gemacht. Aber die Wenigsten haben das noch nicht. Wir sind Menschen, und noch lange keien Überwesen. Wenn ich nämlich eines wäre, dann wäre ich bestimmt nicht hier und würde eine solchen Text in diesen Kasten tippen. Ich bin immernoch ein Mensch, wie wir alle. Menschen die Drogen konsumieren um von unserem Alltag in eine "andere Welt zu flüchten".

_________________
Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt.

H. Hesse


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2005, 19:37 
Offline
Silver Member
Silver Member
Benutzeravatar

Registriert: Di 5. Apr 2005, 11:52
Beiträge: 78
Wohnort: züry/chur
do sind jo sch vili mainiga ustuscht worde aber i gib ez hald au mol no min senf dazua, dr verständlichkait wäga in schriftdüütsch.... :-)

wenn man mit menschen, die sich nicht der goa szene zurechnen über die goaszene spricht fällt als erstes das stichwort: DROGAS
sobald ich meine vorliebe für psytrance bekunde stellt man mich in die ecke der "abgefuckten drogenkrüppel". ja, verdammt es wird massiv konsumiert, aber das was die goatranceszene in meinen augen ausmacht ist die schaffung einer anderen ebene der realität, eine plattform um sich in dieser hektischen und überzivilisierten welt einen ausgleich schaffen zu können. freakulizer hat mal einen track produziert: "new concept of reality", genau darum gehts.
ich würde mal behaupten ein jeder mensch schafft sich eine solche plattform, sei es nun einer der sich mit computerspielen in virtuelle welten versetzt oder hald an jedem spieltag der champions vor der glotze abhängt, oder zwei boxer die sich kräftig die fresse polieren.....alle entfliehen dadurch ihrem alltagsleben, dass sich ja immer im kreis dreht und langsam öde wird.
der konsum von drogen ist also allemal legitimiert, jedoch machen die meisten drogen die menschen unfrei und behalten sie in der seifenblase der unbegrenzten freiheit gefangen, somit hat sich der einstige zweck der droge ins grobe gegenteil gewandelt, sie wird zum öden rad des alltags....

ich finde drogen sind ein genussmittel, es intensiviert die klangfarben der musik und sie können einem neue selbsterkenntnis bringen, nur ist die linie zwischen genuss und abhängigkeit so dünn, dass selbst ich sie nicht erkenne (ja, ich weiss eigenlob stinkt [-X ).......

aber ich würde den appell nich in erster linie an die goaszene richten, wenn man freitags durch irgendeine stadt zieht und dort sehen wie zwölfjährige taumeln weil der smirnoff ihnen die sinne raubte, sollte man eher hier mit aufrufen beginnen. solange in den beizen alk ausgeschenkt, sollte sich jeder hüten leute an den pranger zu stellen, die siffen oda sich ein trippchen gönnen.......shame on you ueli murer :-D

ich finde die goaszene sollte sich drogenmässig eher wieder psychedelischen substanzen widmen, (am besten natürlich finde ich es wenn nur öfen geraucht werden), aber speed und koks etc. ziehen das lichtermeer der das erzeugt wird wenn wir zusammen tanzen immer mehr ins black hole der abhängigkeit

ich hoffe noch lange leben zu können um noch tiefer in die goaszene eintauchen zu können um all ihre geheimnisse ergründen zu können, bin eigentlich noch ein ganz junger schnaufer..... :oops:

piiiiiiis und keep on psy'in 8) :-({|=

_________________
the road of excess leads to the palace of wisdom
wiliam blake


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 3. Mai 2005, 21:57 
Offline
Platin Member
Platin Member

Registriert: So 17. Okt 2004, 00:46
Beiträge: 1540
Wohnort: Zürich
new concept of reality...

seien wir realistisch..versuchen wir das unmögliche..?

:roll: :roll: :-) \:D/

:-s 8-[ :-$


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: fundstück...
BeitragVerfasst: Sa 4. Jun 2005, 16:26 
Offline
Gold Member
Gold Member
Benutzeravatar

Registriert: Sa 10. Apr 2004, 16:48
Beiträge: 198
Wohnort: region basel
Hallo Leute,
bin spät dran, aber hab grad per Zufall was lustiges entdeckt zu dem Thema:

April 15, 2004
Provinz Posse

Beamte haben in St. Gilgen (Österreich) eine Party untersagt, wegen Verdachts von möglichem Drogenkonsums.

Michael Aigner und sein Verein "Lotos-Project" wollten am Karsamstag eine Goa-Trance-Party veranstalten. Veranstalter Aigner meldete die Veranstaltung fristgerecht bei der Gemeinde an. Die Bezirkshauptmannschaft untersagte die Party wegen Drogenverdachts.

Es bestehe "der mehr als dringende und begründete Verdacht, dass bei der in Rede stehenden Veranstaltung Suchtgift in größerem Ausmaß konsumiert wird. Wie soll denn auch sonst ein Trancezustand erreicht werden und ein 15-stündiger Tanz durchgehalten werden. Noch dazu wenn die Hauptzeit der Veranstaltung in der Nacht bzw. in den Morgen- und Vormittagsstunden liegt, wo das Schlafbedürfnis der Menschen am größten ist. Schlafmöglichkeiten sind nicht vorhanden." So die Beamten.

Veranstalter Aigner will sich das nicht unterstellen lassen: "Man kann ein Drogenproblem nicht auf eine Musikrichtung oder auf Veranstaltungen abwälzen. Kein Veranstalter sei interessiert, ein Podium für Drogen zu schaffen. "Es ist ein Witz, dass wir wegen einer Vorliebe für eine Musik vorverurteilt werden."

Der zuständige Polizeireferent, Erich Schneglberger, sieht die Sache anders: Aigner habe die Party bei der Anmeldung als "Tanzveranstaltung verschleiert“. Da sei man hellhörig geworden. Techno-Partys sind generell Veranstaltungen "von überörtlicher Bedeutung". Er habe sich auch im Internet über Goa-Trance-Partys informiert und dort gelesen, dass "Haschisch die Droge Nr. 1 auf jeder Trance-Party" sei. "Sie ist sogar jener Transmitter, um in einen richtigen Trancezustand zu gelangen."

Michael Aigner erklärt: "Das ist ein Witz, wir haben doch gar nichts zu verschleiern." Für die Veranstaltung hatte er einen DJ aus London und zwei DJs aus der Schweiz engagiert. "Wir verstehen uns als Kunstrichtung und definieren uns über die Qualität der Musik und der Dekoration. Wir wollen, dass unser Publikum nüchtern ist, um diese Qualität auch zu erkennen."

Der Vermieter der Location habe zwar keine Betriebsstättengenehmigung für seine neu umgebaute Tenne, aber bis jetzt war das kein Problem. Diesmal sei jedoch die Gendarmerie zu ihm gekommen und habe ihn gebeten, er solle dem Herrn Aigner kündigen. "Die haben mir vorgemacht, dass das eine Rauschgiftparty wird."

Den Mietvertrag hat der Vermieter nicht gekündigt, aber unterschrieben, dass er keine Techno-Partys mehr veranstalten wird. "Ich will ja ein gutes Einvernehmen." Vor kurzem hatte genau dort eine Goa-Trance-Party stattgefunden. Vermieter Eisl: "Ich war angenehm überrascht, die jungen Leute haben alles sehr ordentlich gemacht und wieder übergeben. "

Für die örtliche Polizei ist klar, dass solche Veranstaltungen etwas mit Drogen zu tun haben. "Diese Partys sind besonders belastet." Außerdem sei eine solche Veranstaltungsdauer "nicht drinnen". Die Party war von 21 bis 12 Uhr nächsten Tag angemeldet. Ihn ärgere, dass die Party als Tanzveranstaltung mit Geburtstagsfeier verschleiert worden sei

http://www.salzburg.com/sn/04/04/15/artikel/837363.html
Posted by Stefan at April 15, 2004 01:47 PM

> in irgend nem Technoforum oder so...

Einfach unglaublich, nicht?

Gruss Psylorg


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC - 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
[ Time : 0.047s | 14 Queries | GZIP : On ]